Haupteingänge der Feudenheimschule in historischem Glanz

Bürgermeister, Schulleiter, Stadträte, Elternvertreter und Architekt bei der Übergabe des sanierten Eingangsbereichs

Die beiden Haupteingänge der Feudenheimschule erstrahlen seit kurzem wieder in ihrem historischem Glanz: Der Verein Stadtbild Mannheim e.V. hat die beiden Eingangsbereiche von der Sankt-Peter-und-Paul-Straße zur Schule renovieren lassen. Dr. Lothar Stöckbauer, Vorsitzender des Stadtbild Mannheim e.V., übergab nun den sanierten Haupteingang offiziell an Ersten Bürgermeister und Immobiliendezernent Christian Specht und Bildungsbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb.

„In den letzten Jahren haben wir insgesamt 4,3 Millionen Euro in die Feudenheimschule investiert, zum Beispiel für energetische Sanierungen, Brandschutz und moderne Fachräume. Gerade aktuell werden noch weitere 220.000 Euro für den Brandschutz im Keller des Gebäudes ausgegeben“ berichtet Specht. „Aber erst mit dem neuen Eingangsbereich wird auch nach außen sichtbar, was sich im Inneren der Schule getan hat.“ Im Auftrag des Vereins wurden die historischen Türen, Fenster und Gitter überarbeitet und neu beschichtet. Außerdem wurden die Böden, die Sandsteine im Eingangsbereich sowie die Schilder aufwändig gereinigt. Auch die Schriftzüge ‚Mädchen‘ und ‚Knaben‘ über den Eingängen erstrahlen in neuem Glanz.

„Nach der aufwändigen Renovierung präsentieren sich weite Bereiche des Schulgebäudes so, wie wir uns einen zukunftsfähigen Schulbau vorstellen. Insbesondere die naturwissenschaftlichen Fachräume sind nun auf moderne, sich wandelnde Lernkonzepte ausgerichtet“, betont Freundlieb.

„Die Feudenheimschule ist ein historisches Gebäude mit hoher Strahlkraft für den gesamten Stadtteil. Daher war es uns ein besonderes Anliegen, das Entree der Schule attraktiv zu gestalten“, erläutert Stöckbauer und ergänzt: „Vielleicht ist die Sanierung des Eingangsbereichs ein Anstoß für die weitere Aufwertung des Schulumfelds.“ Die Straßenbeleuchtung vor dem Schulgebäude wurde bereits erneuert.