Räumgruppen von THW und Mannheimer Feuerwehr üben gemeinsam

Gruppenbild mit Bagger und LKW: Die Teilnehmer der Räumgruppenübung

Einen ganzen Samstag lang haben die Räumgruppen aus sechs Ortsverbänden des Technischen Hilfswerks (THW) und der Mannheimer Feuerwehr gemeinsam geübt. Räumgruppen werden immer dann benötigt, wenn Einsatzorte wegen Trümmer oder anderer Hindernisse nicht zu erreichen sind, wenn sich Helfer zu Eingeschlossenen oder Verschütteten vorarbeiten oder wenn einsturzgefährdete Gebäude provisorisch gesichert werden müssen.

 „Unser besonderer Dank gilt dem Mannheimer Geschäftsführer des THW, Markus Jaugitz, und dem Leiter der Räumgruppe des THW-Ortsverbands Walldorf-Wiesloch, Jens Kern, für die hervorragende Organisation der Übung“, betont Erster Bürgermeister und Feuerwehr-Dezernent Christian Specht. „Dass unsere Feuerwehr-Räumgruppe an der THW-Übung teilnehmen konnte, ist ein weiterer Beleg für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit der Rettungsdienste in der Region.“

Rund 40 THW-Helfer und Feuerwehrleute trainierten auf dem Bundeswehr-Übungsplatz in Speyer mit Baggern, Lastwagen und anderem schwerem Gerät. Dabei mussten sie unter anderem großflächige Trümmerteile verladen, behelfsmäßige Wege einrichten, Gräben ausheben, Schutzdämme anlegen oder Fahrzeuge freischleppen. Im Verlauf des Übungstages hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit, jede Baumaschine und jedes Fahrzeug mindestens einmal zu benutzen.