Mutwillige Sachbeschädigungen

Stadt und Kreis Kaiserslautern (ots) – Eine ganze Reihe an mutwilligen Sachbeschädigungen hat es am Wochenende sowohl im Stadt- als auch im Kreisgebiet gegeben.

Die Ermittlungen laufen. Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Inspektion in der Gaustraße, Telefon 0631 / 369-2150, zu melden.

Bereits geschnappt werden konnte der mutmaßliche Täter einer Sachbeschädigung in der Kaiserslauterer Hussongstraße am frühen Sonntagmorgen. Der 23-jährige Mann aus dem Stadtgebiet hatte in der Nacht mit Freunden zusammen gefeiert. Gegen 5.30 Uhr kam es dann allerdings zu einem Streit, bei dem er aus Frust eine Scheibe einschlug. Dabei zog sich der junge Mann selbst Schnittwunden zu. Er konnte wenig später von einer Streife gestellt werden. Laut Alkoholtest hatte er 2,1 Promille.

Auch mehrere geparkte Fahrzeuge wurden am Wochenende von unbekannten Tätern malträtiert. In der Bismarckstraße erwischte es einen Pkw, der in Höhe des Anwesens Nummer 80 abgestellt war. Am Sonntagmorgen fand die Fahrzeughalterin den Wagen mit zerstörtem Außenspiegel. Ebenso wurde in der benachbarten Lutrinastraße ein geparktes Auto beschädigt, das vor dem Anwesen Nummer 2 bis 4 stand. Auch hier wurde der Außenspiegel auf der Beifahrerseite abgerissen und unter das Fahrzeug geworfen. Ob es einen Tatzusammenhang gibt, steht noch nicht fest.

Eine weitere Anzeige ging am Sonntagvormittag aus der Blumenstraße ein. Hier wurde an einem Opel Corsa der Heckscheibenwischer abgebrochen. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. In Hochspeyer ließen unbekannte Täter ihre Zerstörungswut gleich an mehreren Fahrzeugen aus. Am späten Sonntagabend meldete ein Anwohner der Hauptstraße, dass er mehrere geparkte Fahrzeuge entdeckt habe, an denen allen die Außenspiegel der Beifahrerseite beschädigt wurden. Die ausgerückte Streife fand tatsächlich mehrere Autos mit umgeklappten Spiegeln. An insgesamt acht Wagen konnte ein Schaden festgestellt werden. Täterhinweise gibt es bislang nicht. Die Ermittlungen laufen.

Darüber hinaus wurde an einem abgestellten Lkw in der Bahnhofstraße die Werksplombe an der Ladetür entfernt und die Tür geöffnet. Ob von der Ladefläche etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.