Landkreis Karlsruhe: Die Polizei-News

Polizeiauto Symbolbild
Polizeiauto Symbolbild

Karlsruhe – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Kraichtal – Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Karlsruhe – Ein 19-Jähriger Autofahrer ist am späten Samstagabend auf einer Verbindungsstraße bei Münzesheim von der Fahrbahn abgekommen und hat sich dabei überschlagen. Dabei erlitt er leichte Verletzungen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 19-jährige Fahrer eines VWs kurz nach 23 Uhr die Verbindungsstraße von Neuenbürg kommend in Richtung Münzesheim. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung sowie der nicht angepassten Geschwindigkeit geriet der 19-Jährige mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und kam hierdurch nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte der VW gegen eine Böschung, wodurch sich das Fahrzeug überschlug und mehrere Meter weit auf dem Dach über die Fahrbahn rutschte.

Durch den Unfall erlitt der 19-Jährige leichte Verletzungen, an seinem VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Ob auch Flurschaden verursacht wurde, ist noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Ein im Zuge der Unfallermittlungen durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem 19-Jährigen einen Wert von etwas über 0,9 Promille, weswegen eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des jungen Mannes einbehalten wurde.

Ettlingen- Einbruch in Supermarkt

Karlsruhe – In der Nacht zum Samstag stiegen bislang unbekannte Täter in den Getränkemarkt eines Supermarktes in der Zehntwiesenstraße ein und versuchten sich mit Hilfe eines Vorschlaghammers Zugang zu einem Geldautomaten zu verschaffen.

Gegen 01.45 Uhr wurde bei der Sicherheitsfirma des Marktes ein Alarm ausgelöst, weshalb die Filiale durch einen Mitarbeiter überprüft wurde. Bislang unbekannte Täterschaft schlug eine Scheibe des Getränkemarktes ein. In der Folge hebelten sie Kunststoffelemente heraus und verschafften sich so einen Zugang zum Pfandflaschenlager des Getränkemarktes. Die Eindringlinge versuchte an dieser Stelle mit Hilfe eines Vorschlaghammers die Wand zu durchbrechen, um auf einen hinter der Wand befindlichen Geldautomaten einwirken zu können. Ob die Täter bei ihrer Tat gestört wurden und deshalb von ihrem Vorhaben abließen, bedarf noch weiteren Ermittlungen. Bei Durchsuchungsmaßnahmen der Polizei konnte ein zurückgelassener Vorschlaghammer sowie ein Rucksack aufgefunden werden.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Einbruch machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ettlingen unter der Telefonnummer 07243 32000 in Verbindung zu setzen.

Bretten – Betrunkener Transporterfahrer gefährdet Gegenverkehr: Geschädigte gesucht

Karlsruhe – Gleich mehrfach ist ein betrunkener Fahrer eines weißen Transporters am Freitagabend auf der B 35 in den Gegenverkehr geraten und hat dabei laut Zeugenangaben mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Der 28-jährige Paketzusteller war kurz vor 20.00 Uhr mit seinem Transporter von Maulbronn kommend in Richtung Bretten unterwegs. Dabei fuhr er Schlangenlinien und gelangte mehrfach über die Mittellinie. Mehrere Fahrzeugführer, die ihm entgegen kamen, mussten abbremsen und ausweichen, um einen Unfall zu verhindern.

Den alarmierten Polizeibeamten gelang es kurz vor der Ortseinfahrt Diedelsheim, das Fahrzeug anzuhalten und den 28-Jährigen einer Kontrolle zu unterziehen. Ein dabei durchgeführter Atemalkoholtest hatte einen Wert von gut anderthalb Promille zum Ergebnis. In der Folge wurde dem Paketzusteller eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er in polizeiliche Verwahrung geben.

Das Polizeirevier Bretten sucht nun weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Insbesondere werden diejenigen Verkehrsteilnehmer gebeten, sich zu melden, welche im Gegenverkehr ausweichen mussten oder anderweitig gefährdet wurden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bretten unter 07252 5046-0 entgegen.

Bretten – Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß zweier Lkw

Bretten (ots) – Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Lkw auf der Bundesstraße 293 bei Bretten sind am Montag gegen 10.45 Uhr drei Personen schwer verletzt worden. Der 51Jahre alte Fahrer eines Klein-Lkws und dessen Beifahrer erlitten gar lebensbedrohliche Verletzungen und kamen unter Einsatz zweier Rettungshubschrauber in Krankenhäuser. Der 46-jährige Unfallkontrahent kam per Rettungswagen schwerverletzt in eine Klinik.

Nach den ersten Erhebungen des Verkehrsunfalldienstes des Polizeipräsidiums Karlsruhe war der 51-Jährige mit einem 3,5-Tonner von Bretten kommend in Richtung Eppingen unterwegs. Vor der Einmündung der Kreisstraße 3503 kam er aus noch unklaren Gründen nach links auf die Gegenfahrspur und stieß dort frontal mit einem in Gegenrichtung fahrenden Lastwagen zusammen.

Beide Insassen im Kleintransporter wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Wehren aus Bretten und Gölshausen waren hierzu mit insgesamt rund 50 Kräften im Einsatz. Zur Erstversorgung der Verletzten waren neben den zwei Hubschraubern drei Rettungswagenteams sowie eine Notarztwagenbesatzung vor Ort geeilt.

Die Unfallfahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. Zudem wurde eine Nassreinigung der Fahrbahn notwendig. Der in Richtung Eppingen führende Verkehr konnte ab 15.35 Uhr über eine Abbiegespur geleitet werden und die Hauptfahrbahn bleibt derzeit noch voraussichtlich bis gegen 16.35 Uhr wegen Reinigungsarbeiten voll gesperrt.

Kraichtal – Gleich drei Einbrüche im Bereich Kraichtal

Karlsruhe (ots) – Gleich drei Einbrüche musste die Polizei Bad-Schönborn im Laufe des Samstags im Bereich Kraichtal verzeichnen.

Schmuck von mehreren hundert Euro haben Diebe zwischen 10.30 Uhr und 19.00 Uhr in einem Wohnhaus in der Straße “Im Kummetsbrüchle” in Menzingen erbeutet. Die Eindringlinge verschafften sich gewaltsam über ein Fenster Zutritt, indem sie kurzerhand einen Stein durch die Fensterscheibe warfen. Durch das entstandene Loch öffneten die Diebe das Fenster und gelangten so in das Innere. Im Haus durchsuchten sie sämtliche Zimmer und öffneten Schränke sowie Schubladen und suchten nach Wertgegenständen. Den aufgefundenen Schmuck nahmen die Dieb an sich und verschwanden vermutlich über die geöffnete Terrassentür

Zu einem weiteren Einbruch kam es zwischen 16.30 Uhr 18.30 Uhr in der Dr. Becher-Straße ebenfalls in Menzigen. Auch hier gelangten die Eindringlinge gewaltsam in das Wohnhaus. Die Diebe durchwühlten das gesamte Wohnhaus und nahmen das aufgefundene Bargeld im unteren zweistelligen Bereich an sich.

Weniger Glück hatten die Diebe gegen 19:30 Uhr als sie von einem Zeugen beobachtet wurden, wie sie in ein Anwesen in der Südenstraße in Unteröwisheim eindringen wollten. Als die Täter den Zeugen bei ihrer Tatausführung bemerkten verschwanden sie fußläufig durch den Garten des Anwesens in Richtung “Am Ladenbergle”. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb bislang erfolglos, weshalb das Polizeirevier Bad-Schönborn nun auf der Suche nach weiteren Zeugen ist. Die Hinweisgeber werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07253 80260 zu melden. An allen drei Objekten entstand Sachschaden von jeweils 1.000 Euro.

(Landreis Karlsruhe) Unteröwisheim – Frontalzusammenstoß mit

drei beteiligten Fahrzeugen, u.a. eine Fahrzeugführerin lebensgefährlich verletzt

Unteröwisheim (ots) – Am Freitag, den 29.11.2019, gg. 16.00 Uhr, befuhr eine 44-jährige Frau aus dem Raum Pforzheim mit ihrem Fiat die L554 von Münzesheim nach Unteröwisheim. Aus unbekannter Ursache kam die Fahrzeugführerin in den Gegenverkehr. Dort kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem BMW. Der BMW wurde von einem 70-jährigen Mann aus der Schweiz gelenkt. Der Aufprall war derart heftig, dass der Fiat sich um 180 Grad drehte und zurück auf die Richtungsfahrbahn nach Unteröwisheim geschleudert wurde. Just zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 50 Jahre alter Mann aus dem Kraichtal ebenfalls die L554 nach Unteröwisheim. Zwischen dem Hyundai des Mannes und dem Fiat der Frau kam es zu einem zweiten Frontalzusammenstoß. Die 44-jährige musste mit lebensgefährlichen Verletzungen mittels eines Rettungshubschraubers in die Uniklinik Mannheim geflogen werden. Der 70 Jahre alte Schweizer wurde mit schweren Verletzungen durch einen Rettungswagen in die Uniklinik Heidelberg transportiert. Der Mann aus dem Kraichtal erlitt leichtere Verletzungen. Am Fiat und dem BMW entstand jeweils Totalschaden; der Hyundai wurde erheblich beschädigt. Alle Pkw mussten durch Abschleppfahrzeuge geborgen werden. Der Gesamtschaden wird mit ca. 70.000 EURO beziffert. Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Säuberung der Fahrbahn war die Unfallstelle in beide Richtungen bis gg. 19.15 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Neben einem Rettungshubschrauber, zwei Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug sowie der Polizei waren auch mehrere freiwillige Wehren der umliegenden Gemeinden im Einsatz.

Karlsdorf-Neuthard – Wild ausgewichen und gegen Baum geprallt

Karlsdorf-Neuthard (ots) – Schwere Verletzungen zog sich am Sonntagmorgen um 05.34 Uhr ein 47 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Graben-Neudorf zu. Der Mann befuhr die K 3529 von der B 35 Kommend in Richtung Neuthard. Nach eigenen Angaben kreuzte ein Wildschwein die Fahrbahn, dem der Fahrer auswich. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Der Pkw-Lenker, der sich alleine im Fahrzeug befand, wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die K 3529 war bis um 06.30 Uhr im Bereich der Unfallstelle voll geperrt.

Bretten – Streit in der Straßenbahnlinie 4 eskaliert

Bretten (ots) – Aufgrund einer Streitsituation in der Straßenbahnlinie 4 am Samstag gegen 20:30 Uhr stoppte der Bahnfahrer an der Haltestelle Gölshausen Industriegebiet die Bahn und Zeugen informierten die Polizei.

Nach aktuellem Stand entdeckte ein 50-jähriger Deutscher in der Bahn die Freundin seines Sohnes. Laut Zeugenaussagen soll er bedrohlich auf die Frau eingewirkt haben. Ein 23-jähriger Syrer wollte die Situation schlichten und mischte sich in die Geschehnisse ein. Daraufhin kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen dem 50- und dem 23-Jährigen. Beim Eintreffen der Polizei vor Ort hatte sich die Auseinandersetzung bereits beruhigt. Die Beteiligten konnten getrennt werden.

Wie sich bei einem im Anschluss durchgeführten Alkoholtest herausstellte, hatte der 50-Jährige etwa 1,6 Promille intus.