Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Wiesbaden Rheingau-Taunus – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

18-Jähriger am Hauptbahnhof Wiesbaden durch Messerstich verletzt Wiesbaden, Bahnhofsvorplatz Freitag, 06.12.2019, 19.30 Uhr

Wiesbaden (ots) – Am frühen Freitagabend werden der 18-Jährige aus Eltville und seine zwei Begleiter von einen jungen Mann auf dem Bahnhofsvorplatz angesprochen. Die drei reagieren ablehnend. Der Täter soll daraufhin ein Messer gezogen haben und den 18-Jährigen am Bein verletzt haben. Es sind umgehend mehrere Polizeistreifen zum Tatort gefahren und konnten den Täter festnehmen, das Messer wurde sichergestellt. Bei dem Täter handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Mainz. Die Ermittlungen laufen noch. Der Verletzte wird aktuell im Krankenhaus operiert. Bei neuen Erkenntnissen wird nachberichtet.

Rheingau-Taunus

PKW rutscht in Graben

Eine 18Jährige aus Hattersheim befuhr am Freitag, den 06.12.2019 gg. 22:45 Uhr mit ihrem PKW die B 275 aus Niederems kommend in Richtung Waldems. Bei dem Vorhaben zu wenden kam sie in Folge eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei rutschte der PKW in den Straßengraben und kam auf der Seite zum Stillstand. Die Fahrerin konnte sich mit Hilfe anderer Verkehrsteilnehmer durch den Kofferraum aus dem Auto befreien. Zur Sicherheit wurde sie nach dem Unfall durch einen Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war ebenfalls an der Unfallstelle eingesetzt.

Feuerwehreinsatz bei Gebäudebrand in Heidenrod

Bad Schwalbach (ots)

Am Morgen des 07.12.2019 erhielt die Rettungsleitstelle gegen 07.20 Uhr die Meldung über eine brennende Scheune in Heidenrod, Ortsteil Algenroth. Ein umgehend entsandtes Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren stellte bei Eintreffen vor Ort fest, daß sich die Scheune bereits im Vollbrand befand und die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen haben. Die betroffenen Hausbewohner hatten das Gebäude bereits verlassen und blieben unverletzt. Den Löschkräften gelang es durch rasches Handeln, ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude und somit weiteren Schaden zu verhindern. Die Brandermittler der Polizei Wiesbaden haben die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Der Sachschaden an den beiden zerstörten Gebäuden beträgt geschätzt über 300.000 EUR.