Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild Verkehrskontrolle

Wohnsitzloser geschlagen und bedroht, Wiesbaden, Kirchgasse, 11.12.2019, 06:00 Uhr

(He)Heute Morgen kam es in Wiesbaden in einem in der Kirchgasse gelegenen Parkhaus zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern bei der ein 33-Jähriger geschlagen und kurzzeitig bedroht wurde. Den Angaben des Geschädigten zufolge, traf er gegen 06:00 Uhr innerhalb des Parkhauses auf den späteren Täter und es sei zu einem verbalen Streit gekommen. Plötzlich habe ihn der Fremde mit Fäusten geschlagen und dabei gekratzt. Als der Geschädigte äußerte, dass er nun zur Polizei gehen wolle, zeigte der Täter dem Opfer ein mitgeführtes Messer und drohte verbal. Anschließend flüchtete der Fremde in unbekannte Richtung. Das Opfer, selbst türkischer Staatsangehöriger, beschrieb den Täter als “südländisch aussehend”. Er sei circa 1,70 Meter groß und von hagerer Statur. Er habe einen Vollbart sowie an einem Oberarm ein Tattoo getragen. Bekleidet sei er mit einer schwarzen Jacke, einer dunklen Hose, Sportschuhen und einer Wollmütze gewesen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Einbruch in Kellerräume, Wiesbaden, Eintrachtstraße, 07.12.2019, 12:00 Uhr – 10.12.2019, 09:50 Uhr

(He)Gestern Morgen wurde bei der Wiesbadener Polizei ein Diebstahl aus einem in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Kellerverschlag angezeigt, bei dem der oder die Täter unter anderem Bargeld, Schmuck, Briefmarken und eine Bankkarte im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro entwendeten. In den zwei betroffenen Häusern wurden über 20 Kellerverschläge gewaltsam geöffnet und durchsucht. Eine abschließende Aufstellung, was aus den Kellerräumen gestohlen wurde steht noch aus. In einem Abteil entdeckten die Täter jedoch einen kleinen Tresor mit den genannten Wertgegenständen. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Diebstahl aus Einfamilienhaus, Wiesbaden-Bierstadt, Nauroder Straße, 09.12.2019, 11:00 Uhr – 10.12.2019, 08:00 Uhr

(He)Zwischen Montag, 11:00 Uhr und Dienstag, 08:00 Uhr gelangten unbekannte Täter in Bierstadt in der Nauroder Straße in eine dortige Doppelhaushälfte und entwendeten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Bis dato gibt es keine Erkenntnisse, wie der oder die Täter in das Hausinnere gelangen konnten. Im Obergeschoss wurden die Täter dann fündig und ließen eine Vielzahl von Schmuckstücken mitgehen. Hinweise auf die Täter liegen bis dato nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Renitenter Ladendieb, Wiesbaden-Biebrich, Friedrich-Bergius-Straße, 10.12.2019, 17:55 Uhr

(he)Gestern wurde ein Ladendieb in einem Baumarkt in Biebrich dabei ertappt, wie er einen mit Werkzeug beladenen Einkaufswagen ohne zu bezahlen nach draußen schieben wollte. Als ihn ein Mitarbeiter daran hinderte, wehrte sich der Dieb und verletzte dabei den Angestellten. Diesem war gegen 18:00 Uhr aufgefallen, dass der Täter den Wagen ohne zu bezahlen am Kassenbereich vorbeischieben wollte. Auf das Festhalten des Mittarbeiters reagierte der Täter sofort aggressiv und biss den Einschreitenden. Bei dem anschließenden Niederringen wurde der Zeuge weiterhin am Bein verletzt. Der Einkaufswagen war gefüllt mit mehreren Elektromaschinen und Werkzeug im Wert von circa 1.500 Euro. Der Festgenommene, ein rumänischer Staatsbürger ohne festen Wohnsitz in Deutschland, wurde zunächst in Polizeigewahrsam genommen. Bei den folgenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass gegen den 22-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Daraufhin wurde er in eine Frankfurter Justizvollzugsanstalt gebracht.

Einbruch in Gewerberäume, Mainz-Kastel, Fritz-Ullmann-Straße, 09.12.2019, 17:15 Uhr – 10.12.2019, 07:50 Uhr

(he)In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es in Mainz-Kastel in der Fritz-Ullmann-Straße zu einem Einbruch in einen Gewerbebetrieb, bei dem die Täter einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursachten, augenscheinlich jedoch nichts entwendeten. An dem Handwerksbetrieb wurde eine Zugangstür aufgehebelt und anschließend das Büro durchsucht. Die Täter räumten Schränke aus und verteilten deren Inhalt auf dem Boden, sie fanden jedoch mutmaßlich für sie nichts Brauchbares und flüchteten ohne Beute vom Tatort. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbrecher ertappt, Wiesbaden, Hans-Bredow-Straße, 10.12.2019, 17:20 Uhr

(He)Auf frischer Tat ertappt wurden gestern in der Hans-Bredow-Straße zwei Einbrecher, welche gerade dabei waren in eine Wohnung einzudringen. Der betroffene Mieter war jedoch zuhause und bemerkte den Einbruchsversuch. Gegen 17:20 Uhr vernahm der Bewohner verdächtige Geräusche aus Richtung der Balkontür und begab sich unmittelbar zu dieser. Dort sah er zwei Männer, welche augenscheinlich gerade dabei waren, die Balkontür gewaltsam zu öffnen. Als die Täter den Geschädigten bemerkten, ergriffen sie die Flucht in Richtung Moltkering. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Täterhinweise konnten nicht erlangt werden. Beschrieben werden die Einbrecher als circa 1,70 Meter groß und schlank. Sie seien mit dunklem Parka sowie Wollmützen bekleidet gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Tägliche Pressemeldung der Polizeidirektion Rheingau-Taunus-Kreis vom 11.12.2019

Einbruch in Wohnung – Goldschmuck erbeutet, Idstein, Limburger Straße,

10.12.2019, 13:00 bis 14:30 Uhr (ge)Am Dienstagmittag wurde bei einem Einbruch in eine Wohnung in der Limburger Straße Goldschmuck erbeutet. Zwei unbekannte Einbrecherinnen verschafften sich unerlaubt Zutritt zu der Einzimmerappartement-Wohnung und nahmen Goldschmuck im Wert von mehreren Tausend Euro mit. Durch eine Überwachungskamera konnten beide Täterinnen aufgenommen werden. Demnach ist die erste Täterin von schlanker Statur mit dunklen, mit einem hellen Band zum Zopf gebundenen Haaren und einem dicken Ring am linken Ringfinger. Bekleidet war sie mit einer dunklen Hose, einer dunklen Jacke mit drei hellen Knöpfen am unteren Arm, trug schwarze Stiefel und einen weißgrau gestreiften Schal. Die zweite Täterin trug eine graue Jacke mit Fellbesatz an den unteren Armen und hatte eine graue Umhängetasche bei sich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizeidienststelle in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7978-0 entgegen.

Geparktes Quad entwendet, Taunusstein-Wehen, Walkmühlstraße, 09.12.2019, 19:00 Uhr bis 10.12.2019, 12:30 Uhr

(ge)In der Nacht vom Montag auf Dienstag wurde in der Walkmühlstraße in Wehen ein geparktes Quad gestohlen. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß geparkt und mittels Lenkradschloss gesichert, es handelt sich um ein Quad der Marke SMC Typ Uso50 in schwarz mit dem Versicherungskennzeichen 107JNB. Der Wert des gestohlenen Quads wird auf 400,-EUR geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeidienststelle in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7978-0 entgegen.

Geparktes Auto beschädigt – Unfallflucht, Bad Schwalbach, Emser Straße,

09.12.2019, 16:30 Uhr bis 10.12.2019, 07:00 Uhr (ge)Bei einer Unfallflucht in Bad Schwalbach wurde von Montag auf Dienstag ein in der Emser Straße geparkter VW Golf beschädigt. Der PKW war über Nacht ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Bei dem Unfall wurden der linke Aussenspiegel und die Karosserie auf der Fahrerseite beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Spuren am Unfallort deuten auf ein Fahrzeug mit roter Lackierung als Unfallverursacher hin. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078 – 0 zu melden.

Hund reißt sich los – Frau gestürzt, Niederwalluf, Bahnhofstraße, 10.12.2019, 08:00 Uhr

(ge)Am Dienstagmorgen stürzte eine Frau am Bahnhof in Niederwalluf, nachdem ein Hund sie angesprungen hatte. Die 51-Jährige wartete am Bahnhof auf einen Zug, als sich in ihrer Nähe ein Hund von der Leine seiner Besitzerin losriss und auf die Geschädigte losrannte. Der Hund sprang gegen ihr Knie, so dass sie zu Fall kam. Dabei verletzte sich die Frau leicht an der Hand. Angaben zu der Hundehalterin oder dem Hund konnte die Geschädigte nicht machen. Zeugenhinweise nimmt die Polizeidienststelle in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen

Rabiater “Kunde” im EDEKA, Geisenheim, Chauvignystraße, 10.12.2019, 17:50 Uhr

(ge)Ein vorerst Unbekannter hat am Dienstagnachmittag in Geisenheim zwei Menschen durch Schläge verletzt. Der Unbekannte fiel zuerst im EDEKA durch eine aggressive Bettelei nach Geld auf. Nachdem ihm vom stellvertretenden Geschäftsleiter ein Hausverbot erteilt wurde, schlug der Mann einem hinzugekommenen Mitarbeiter vom EDEKA mit der Faust gegen den Kopf. Einen weiteren Schlag mit einer Vodkaflasche konnte der Mitarbeiter abwehren. Auf dem Weg zum Bahnhof schlug der Täter einem unbeteiligten Fahrradfahrer mit der Faust ins Gesicht, so dass der 20-Jährige eine Platzwunde erlitt. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Bahnhof. Die Polizei in Rüdesheim konnte zeitnah im Rahmen der Ermittlungen den Täter als 26-jährigen Obdachlosen ermitteln.