Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild Polizeifahrzeuge Funkstreifenwagen Polizei RLP
Symbolbild Polizeifahrzeuge (Foto: Holger Knecht)

Diebstahl von Diesel – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen dem 28.12.2019, gegen 14:00 Uhr und dem 29.12.2019, gegen 23:00 Uhr, zapften unbekannte Täter Diesel an einem LKW ab, der im Kappesgartenweg stand. Vermutlich wurden die Täter gestört, da sie den bereits gefüllten Kanister mit Diesel samt Schlauch vor Ort stehen ließen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Wer Hinweise auf Täter oder eventuell auch auf Fahrzeuge machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Auto verwechselt…

Am 28.12.2019, gegen 14.15 Uhr, parkte eine 37-Jährige ihren Smart neben einem anderen Smart in der Rollesstraße und ging fort. Als sie einige Zeit später wieder zurückkam und das Auto öffnen wollte, gelang ihr dies nicht. Daraufhin versuchte sie die Heckklappe mit ihrem Fahrzeugschlüssel aufzuhebeln, um in den Innenraum zu gelangen. Dabei zersprang die Heckscheibe. Erst jetzt bemerkte die 37-Jährige, dass es sich gar nicht um ihren Smart handelte, sondern dass ihr Auto daneben stand. Sie kontaktierte sofort die Polizei, um das Missverständnis aufzuklären.

Auto stößt mit Bus zusammen

Am 29.12.2019, gegen 09.50 Uhr, fuhr ein 33-Jähriger mit seinem Auto in dem Kreisverkehr in der Will-Sohl-Straße. Als er den Kreisverkehr in Richtung „Am Weidenschlag“ verließ, wurde er durch die tiefstehende Sonne so sehr geblendet, dass er zunächst nach rechts an die Bordsteinkante fuhr, ins Schwanken kam und dann frontal mit einem Bus zusammenstieß, der in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs war. Nach derzeitigem Sachstand wurde niemand verletzt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Silvester 2019 – Einsatzplanung des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger ist uns stets ein wichtiges Anliegen, insbesondere auch zu Silvester.

In den vergangenen Wochen haben wir auf Grundlage der Erkenntnisse aus den vergangenen Silvesternächten und der aktuellen Sicherheitslage unseren Einsatz rund um den Jahreswechsel geplant.

Wir stehen in engem Kontakt mit den anderen Sicherheitsbehörden, wie den Ordnungsbehörden, der Bundespolizei und den Polizeien der benachbarten Länder.

An Silvester werden wir verstärkt Präsenz an den Orten zeigen, an denen traditionell viele Feiernde zusammenkommen. Im Präsidialbereich sind das insbesondere die Städte Ludwigshafen, Speyer, Frankenthal, Landau und Neustadt.