Frankfurt am Main: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei © on pixabay

Frankfurt: Anschlag auf Polizeibeamtin – Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Frankfurt-Sachsenhausen (ots)-(em) – Folgemeldung – Wie bereits bekannt hat ein bislang unbekannter Täter am Sonntag 24. Mai 2020 gegen 00.50 Uhr nahe des Eisernen Steges einen rund 20 Kilogramm schweren Blumenkübel heruntergeworfen und damit knapp eine 25-jährige Polizeibeamtin verfehlt. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und die Frankfurter Kriminalpolizei ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Nun setzt die Staatsanwaltschaft eine Belohnung aus.

In der Nacht gegen 00.50 Uhr führten mehrere Polizeistreifen am Mainufer im Bereich des Eisernen Steges Maßnahmen zur Einhaltung der Corona-Verordnungen durch, als plötzlich neben einer 25-jährigen Polizistin ein knapp 20 Kilogramm schwerer Blumenkübel aufprallte und sie nur um wenige Zentimeter verfehlte. Der/Die Täter hat/haben den Blumenkübel aus über vier Metern Höhe heruntergeworfen. Es ist dem Glück zu verdanken, dass der Blumentopf die Beamtin nicht getroffen hat. Ermittlungen haben ergeben, dass der Kübel von dem Gelände eines am Eisernen Steg angrenzenden Cafés am Schaumainkai entwendet und von dort heruntergeworfen wurde. Zuvor war man davon ausgegangen, dass der Blumenkübel vom Eisernen Steg aus geworfen worden sei.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und die Frankfurter Kriminalpolizei ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat für Hinweise, welche zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesprochen.

Ein Zeuge beschrieb den mutmaßlichen Täter wie folgt: männlich, ca. 180 cm groß, nordafrikanisches Erscheinungsbild, bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover und blauen Jeans.

Erstmeldung 24.05.2020

Frankfurt-Bockenheim: Verkehrsunfall mit Polizeifahrzeug

Frankfurt (ots)-(ne) – Bei einem Verkehrsunfall Dienstagnachmittag in der Miquelallee Höhe Frauenlobstraße kam es zum Zusammenstoß zwischen einer Hondafahrerin und einem Zivilwagen der Polizei. Eine 24-jährige Polizistin wurde dabei verletzt.

Gegen 16:40 Uhr war eine 43-jährige Frau mit ihrem Honda Jazz in Richtung Innenstadt unterwegs.
Der Funkwagen, besetzt mit 3 Beamten, kam in diesem Moment vom Autobahnzubringer der A66 und fuhr in die gleiche Richtung, auf dem rechten von zwei Fahrspuren. In Höhe der Frauenlobstraße machte der 31-jährige Fahrer des Polizei-BMW einen sogenannten U-Turn um wieder zur A66 zu kommen. Hierbei übersah er den versetzt links von ihm fahrenden Honda.
Die 43-Jährige prallte trotz sofortiger Gefahrenbremsung in die linke Seite des Funkwagens. Bis auf die 24-jährige Polizeibeamtin im Fond des Zivilwagens blieben alle weiteren Unfallbeteiligten unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden.

Frankfurt-Ginnheim: Widerstand nach Ruhestörung

Frankfurt (ots)-(dr) – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch 15.07.2020 gegen 0:30 Uhr, rissen junge Männer Anwohner in der Raimundstraße aus ihren Schlaf. Einer der angetroffenen Ruhestörer wurde festgenommen.

Nach Meldungen von Bürgern, welche sich aufgrund mehrerer Personen und einer Musikbox in ihrer nächtlichen Ruhe gestört fühlten, konnte eine entsandte Streife die Lärmquelle in der Raimundstraße lokalisieren.
In einem Hinterhof trafen die Beamten schließlich auf drei 27 und 28 Jahre alte Männer, die augenscheinlich alkoholisiert waren und unter dem Einfluss von Rauschmitteln standen.
Nachdem die Ruhestörer zur Einhaltung der Ruhe ermahnt wurden, widersetzte sich ein 27-Jähriger seiner anschließenden Durchsuchung. Er versuchte mit dem Ellenbogen einen der Polizeibeamten am Kopf zu treffen, was glücklicherweise misslang.

Mit Unterstützung einer weiteren Streife gelang es den aggressiven Mann festzunehmen. Die zwei anderen Männer erhielten für die Örtlichkeit einen Platzverweis. Der Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete eine Blutentnahme für den Festgenommenen an. Dieser kam im Anschluss zunächst in eine Gewahrsamszelle des Polizeipräsidiums, wurde dann später wieder entlassen.

Frankfurt-Ostend: Versuchter Wohnungseinbruchdiebstahl

Frankfurt (ots)-(fue) – Am Dienstag 14.07.2020 gegen 03.30 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Täter, in der Jacobystraße durch ein Fenster in eine Wohnung im Hochparterre einzudringen. Dabei wurde er von der Wohnungseigentümerin überrascht und flüchtete sofort in Richtung der Juchostraße.

  • Die Geschädigte beschreibt den Täter als 30-40 Jahre alt und von untersetzter Statur.
    Kurze Haare, bekleidet mit einem hellen T-Shirt und einer kurzen, roten Hose.

Frankfurt-Praunheim: Zwei Gartenhütten nach Feuer zerstört

Frankfurt (ots)-(dr) – Am Montagnachmittag 13.07.2020, kam es im Stadtteil Praunheim nach handwerklichen Arbeiten zum Brand von zwei Gartenhütten.

Gegen 13:20 Uhr führte ein 69 Jahre alter Mann innerhalb einer Wohnsiedlung Schweißarbeiten am Dach einer Gartenhütte durch. Dabei fing diese Feuer, welches auf eine direkt angrenzende Gartenhütte des Nachbargrundstücks übergriff. Beide Gartenhütten sowie zwei Bäume, welche in unmittelbarer Nähe standen, wurden durch das Feuer zerstört.
Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schließlich vollständig löschen.
Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt.
Der entstandene Sachschaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt.

Frankfurt: Vermisste 55-Jährige aufgetaucht

Frankfurt (ots)-(dr) – Wie den Medien bereits bekannt, wurde seit Sonntag 05.07.2020, die 55-jährige Frau G. vermisst. Sie hatte sich zuletzt in der Seilerstraße in Frankfurt aufgehalten.

Im Zuge der Öffentlichkeitsfahndung erhielt die Frankfurter Polizei am Samstag 11.07.2020 einen Hinweis, dass Frau G. in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses behandelt wird.
Eine Polizeistreife konnte die bis dahin Vermisste schließlich vor Ort identifizieren.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen