Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Mann bei Angriff in Geschäft verletzt, Wiesbaden, Danziger Straße, Mittwoch, 15.07.2020, gg. 12:30 Uhr

(ka)In den Mittagsstunden wurde am vergangenen Mittwoch ein 39-Jähriger in
Wiesbaden-Sonnenberg von einem unbekannten Täter verletzt. Nach ersten
Erkenntnissen beleidigte und bedrohte der Angreifer den Mann gegen 12:30 Uhr
zunächst in einem Geschäft in der Danziger Straße. Im weiteren Verlauf versetzte
der Täter dem 39-Jährigen Schläge und Tritte, wodurch der Geschädigte erheblich
verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Polizei hat die
Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, entsprechende Hinweise zum
Tathergang an das 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 zu
richten.

Schachspieler angegriffen, Wiesbaden, Warmer Damm, Donnerstag, 16.07.2020, gg. 16:30 Uhr

(ka)Drei Schachspieler sind am Donnerstagnachmittag von bislang unbekannten
Tätern angegriffen und geschlagen worden. Während die drei Geschädigten gegen
16:30 Uhr an einem öffentlichen Schachbrett in der Parkanlage „Warmer Damm“
spielten, näherten sich ersten Ermittlungen zufolge drei Täter den Spielern und
verschütteten zunächst eine Flüssigkeit auf dem Brett. Im Anschluss schlugen sie
auf die Männer ein und flüchteten unerkannt. Den Angaben der Geschädigten
zufolge soll einer der Angreifer ca. 190cm groß gewesen sein. Er trug kurze,
dunkle Haare, eine helle Oberbekleidung, Jeans und Turnschuhe sowie eine
Umhängetasche. Der zweite Täter soll ca. 170cm groß und von dünner Gestalt
gewesen sein. Er trug eine „Gucci“-Tasche. Der dritte Angreifer soll nach
Beschreibung der Geschädigten ca. 180cm groß und schlank mit dunkler Hautfarbe
gewesen sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, entsprechende Hinweise an das

Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu richten.

Mutmaßlicher Drogendealer gefasst, Wiesbaden, Schachtstraße, Donnerstag, 16.07.2020, gg. 14:45 Uhr

(ka)Zivile Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei haben am Donnerstagnachmittag
einen 17-Jährigen festnehmen können, der mit Drogen gehandelt haben soll. Als
der junge Mann gegen 14:45 Uhr beim mutmaßlichen Verkauf von Drogen an eine
weitere Beschuldigte in der Schachtstraße beobachtet wurde, wollten die
Einsatzkräfte den 17-Jährigen daraufhin kontrollieren. Der Täter flüchtete
zunächst, konnte jedoch durch einen Beamten festgenommen werden. Bei der
Verfolgung verletzte sich der Polizist leicht. Der mutmaßliche Drogenhändler
warf beim Fluchtversuch eine geringe Menge an Betäubungsmitteln weg, diese
konnten jedoch von den Beamten aufgefunden werden. Beim Beschuldigten wurde
zudem Bargeld beschlagnahmt, das aus dem Verkauf stammen könnte. Nach Abschluss
aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige entlassen. Gegen den Mann und
die Käuferin wurden entsprechende Strafanzeigen gestellt.

Fußgängerin verletzt, Wiesbaden, Stielstraße, Donnerstag, 16.07.2020, gg. 14:00 Uhr

(ka)Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw wurde am Donnerstagmittag eine
Fußgängerin in Wiesbaden-Schierstein verletzt. Zeugenaussagen zufolge fuhr gegen
14:00 Uhr ein 81-jähriger Mann mit seinem Pkw auf der Stielstraße und übersah
eine 17-jährige Fußgängerin, die einen Zebrastreifen betreten hatte und die
Straße überqueren wollte. Der Autofahrer hielt nicht ordnungsgemäß an und stieß
mit der jungen Frau zusammen. Dabei erlitt die 17-Jährige Verletzungen und
musste in einer Wiesbadener Klinik stationär aufgenommen werden.

Rollerfahrer verletzt sich nach verkehrswidriger Fahrt, Wiesbaden, Waldstraße / Hasenstraße, Donnerstag, 16.07.2020, gg. 17:15 Uhr

(ka)Ein Fahrer eines Kleinkraftrades hat sich am Donnerstagnachmittag verletzt,
nachdem er verkehrswidrig auf einem Radweg in Wiesbaden-Biebrich gefahren war
und mit einem Pkw zusammenstieß. Der 20-Jährige überholte aufgrund des
zähfließenden Verkehrs die wartenden Fahrzeuge, indem er die Waldstraße in
Richtung Schiersteiner Straße unberechtigt auf dem Radweg befuhr. Zur gleichen
Zeit beabsichtigte eine 57-jährige Autofahrerin, von der Waldstraße nach links
in die Hasenstraße abzubiegen. Trotz ihres umsichtigen Verhaltens beim
Abbiegevorgang, konnte sie den Zusammenstoß mit dem Rollerfahrer nicht mehr
verhindern. Der 20-Jährige wurde dabei verletzt und musste mit einem
Rettungswagen in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht werden. An beiden
Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Rheingau-Taunus

Geldbörse aus Pkw entwendet, Rüdesheim, Lorcher Straße, Mittwoch, 15.07.2020, 17.30 Uhr – Donnerstag, 16.07.2020, 13.15 Uhr

(mhe) Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag gelang es unbekannten Tätern
in Rüdesheim in der Lorcher Straße eine Geldbörse aus einem Pkw zu entwenden.
Die Täter überwanden die Fahrzeugsicherung und entwendeten die in dem BMW
abgelegte Geldbörse des 42-jährigen Eigentümers. Sollten Sie Beobachtungen
getroffen haben, werden Sie gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der
Rufnummer 06722-91120 in Verbindung zu setzen.

Betrüger gibt sich als angeblicher Microsoft-Mitarbeiter aus, Hünstetten, Mittwoch, 08.07.2020, 10.00 Uhr – 12.00 Uhr

(mhe)Unangekündigt klingelt das Telefon und ein angeblicher Mitarbeiter des
technischen Supportcenters von Microsoft berichtet, den Computer von Viren
befreien zu müssen. So war es auch letzte Woche Mittwoch im Falle eines
50-jährigen Mannes aus Hünstetten. Tatsächlich wollte der Anrufer jedoch nicht
helfen, sondern an das Geld des Geschädigten gelangen. Über einen TeamViewer
verschaffte sich der Betrüger im Verlauf des Anrufs Zugriff zum Computer des
Mannes und durch geschicktes Vorgehen gelang es dem Betrüger an mehrere
TAN-Nummern für Geldüberweisungen zu gelangen. Der Hünstettener bemerkte den
Betrug und beendete das Telefonat. Dennoch war es dem Täter bereits gelungen,
Überweisungen und Transaktionen zu tätigen. Der Schaden beträgt mehrere Hundert
Euro. Immer wieder gelingt es geschickt vorgehenden Trickbetrügern, mit dieser
Masche Bargeld zu erbeuten. Die Polizei rät dringend, auf derartige Anrufe nicht
einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie
unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie
vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um
den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur
Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch
rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort
preis und überweisen Sie niemals Geld!

Konto manipuliert, Taunusstein, Donnerstag, 16.07.2020, 16.30 Uhr

(mhe)Am Donnerstagnachmittag meldete sich eine angebliche Mitarbeiterin eines
Geldinstitutes bei einem Senior in Taunusstein. Der Verlauf des Anrufs kam dem
77-Jährigen suspekt und ungewohnt vor. Aus diesem Grund überprüfte er umgehend
seine Konten und stellte hierbei fest, dass es der Täterin auf unbekannte Weise
gelungen war, dessen Geld innerhalb seiner Konten zu verschieben. Zu einem
finanziellen Schaden kam es nicht, da der aufmerksame Senior sofort seine Konten
gegen weitere missbräuchliche Benutzung sperren ließ. Es ist derzeit nicht
bekannt, wie die Betrügerin an die sensiblen Daten des Opfers gelangen konnte.
Die Polizei rät: Bitte geben Sie am Telefon oder im Internet keinerlei
persönliche Daten heraus und beenden das Telefonat. Vertrauen Sie sich einem
Angehörigen an und melden Sie den Vorfall der Polizei.

Pkw auf Dach liegengeblieben, Heidenrod, Landestraße 3455 zwischen Huppert und Laufenselden, Donnerstag, 16.07.2020, gegen 10.00 Uhr

(mhe)Am Donnerstagmorgen kam eine Renault-Fahrerin in der Gemarkung Heidenrod
nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug. Die
41-Jährige war auf der Landesstraße 3455zwischen Huppert und Laufenselden
unterwegs, als sie in einer Rechtskurve augenscheinlich die Kontrolle über den
Renault verlor. Dabei überschlug sich der Pkw und kam auf dem Dach liegend zum
Stehen. Die Fahrerin blieb unverletzt, allerdings entstand an dem nicht mehr
fahrbereiten Renault ein Sachschaden in Höhe von knapp 2.000 Euro.

Pkw zerkratzt, Bad Schwalbach, Gartenfeldstraße, Mittwoch, 15.07.2020, 18.00 Uhr – Donnerstag, 16.07.2020, 16.00 Uhr

(mhe)Von Mittwoch auf Donnerstag haben Unbekannte in der Gartenfeldstraße in Bad
Schwalbach einen Skoda beschädigt. Die Täter zerkratzten den grauen Citigo im
Bereich der kompletten Motorhaube und des vorderen linken Kotflügels, wodurch
ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro entstand. Hinweise zu der Tat richten Sie
bitte an die Polizei in Bad Schwalbach unter der Rufnummer 06124-7078-0.

Kostenlose Fahrradcodierung, Eltville, Polizeistation Eltville, Mittwoch, 22.06.2020, 10:00 Uhr – 12:00 Uhr,

Zu Beginn der Fahrradsaison bietet das Polizeipräsidium Westhessen
interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit ihre Fahrräder kostenlos
codieren zu lassen. Die Codierungsaktion findet am Mittwoch, dem 22. Juli 2020,
zwischen 10:00 und 12:00 Uhr bei der Polizeistation in Eltville (Im Kappelhof 4,
65343 Eltville) statt. Eine telefonische Anmeldung unter (0611) 345-1616 ist
hierfür zwingend erforderlich. Eine Codierung ohne vorherige Anmeldung ist nicht
möglich, da die zu vergebenen Plätze begrenzt sind. Die Aktion findet
ausschließlich unter Beachtung der aktuell geltenden Hygienevorschriften statt.
Das heißt, es müssen zwingend eine Mund-Nasenbedeckung sowie Einweghandschuhe
getragen werden. Außerdem gelten die vorgeschriebenen Abstandsregeln von 1,5
Meter pro Person.

Bei der Codierung gravieren die Beamten eine individuelle
Buchstaben-/Zahlenkombination in den Rahmen des Rades, welche verschlüsselte
Informationen zum Besitzer des Fahrrades enthält. Fundämter und
Polizeidienststellen können diese Nummer „übersetzen“, so dass das Rad bei einem
Auffinden eindeutig seinem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden kann. Neben
dem positiven Effekt, potenzielle Diebe abzuschrecken, bietet die Codierung
zudem eine erhöhte Chance, ein gestohlenes Fahrrad seinem ursprünglichen
Besitzer wieder zurückzubringen.

Benötigt werden für die Codierung neben dem Fahrrad lediglich ein
Personalausweis und der Eigentumsnachweis wie z. B. die Rechnung für das zu
codierende Fahrrad. Natürlich stehen Ihnen die Polizeibeamten an dem Tag auch
für Fragen rund um das Thema Fahrradsicherheit, besonders in den Bereichen der
Fahrradsicherung und der Sicherheit im Straßenverkehr, zur Verfügung.