Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Einsatz Brandalarm – Bösartige Alarmierung

Freiwillige Feuerwehr Brühl

Um 1:31 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Brühl aus ihrer Nachtruhe gerissen. Es wurde eine Rauchentwicklung in der Ketscher Straße gemeldet. Sofort eilten die Frauen und Männer zur Feuerwache. Das erste Fahrzeug rückte schon 3 Minuten nach dem Alarm aus, zwei weitere folgten im kurzen Abstand. Vor Ort konnte aber kein Rauch festgestellt werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Anruf aus einer Telefonzelle getätigt wurde, die weiter entfernt vom angegeben Einsatzort lag. Nachdem auch dieser Bereich und die angrenzenden Wiesen abgesucht wurden musste die Einsatzleitung von einer böswilligen Alarmierung ausgehen. Die rund 20 Einsatzkräfte rückten wieder ein und konnten ihre Nachtruhe fortsetzen. Im Einsatz war Brühl 11, 44 und 46. -cb-

Bammental: Farbschmierereien; hoher Sachschaden; Zeugen gesucht

Bammental – Zwischen Samstagmorgen und Montagmorgen wurden auf einem
Firmengelände in der Industriestraße, Höhe Anwesen Nr. 37, Gebäudeteile mit
roter Farbe besprüht.

Unweit davon, im Bereich einer Metzgerei, wurde auch ein Auto, das auf dem
Parkplatz einer Gaststätte abgestellt war und ein Zigarettenautomat mit roter
und grüner Farbe verschmiert.

Eine leere rote Sprühdose wurde sichergestellt.

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 3.000.- Euro.

Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch wurden
aufgenommen.

Hinweise bitte an den Polizeiposten Meckesheim, Tel.: 06226/1336 oder an das
Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0.

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Teilnehmer bei Geburtstagsfeiern mit Pfefferspray verletzt – Polizei ermittelt

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis – Bei zwei Geburtstagsfeiern am vergangenen
Freitag (17.07.2020) an der Grillhütte am Eselspfad am Radweg zwischen Baiertal
und Schatthausen wurden zahlreiche Teilnehmer durch das Versprühen von
Pfefferspray leicht verletzt. Gegen 22.45 Uhr war die Polizei über den Vorfall
verständigt worden. Als vier Streifenbesatzungen des Polizeireviers Wiesloch und
der Diensthundeführerstaffel eintrafen, hatte sich die Lage beruhigt. Wie sich
herausstellte, hatten sich an der Grillhütte zwei Gruppen zu jeweils etwa 20
Personen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren getroffen um jeweils einen
Geburtstag zu feiern. Dabei soll ein unbekannter Teilnehmer eine Glasflasche
geworfen haben, worauf ein bislang unbekannter Täter mit Pfefferspray in die
Menge gesprüht haben soll. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannter
Richtung. Die Geschädigten, die alle Augen- bzw. Oberkörperreizungen erlitten,
wurden vor Ort durch Sanitäter medizinisch versorgt. Die weiteren Ermittlungen
wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung hat das Polizeirevier
Wiesloch übernommen.

Hirschberg/BAB 5: Gestohlener Bootsmotor, Bargeld und Drogen bei Polizeikontrolle aufgefunden und sichergestellt

Hirschberg/BAB 5 – Bei einer Fahrzeugkontrolle am Sonntagabend auf der A 5
bei Hirschberg wurde durch Polizeibeamte ein gestohlener Bootsmotor, eine
größere Menge Bargeld und Drogen gefunden.

Der 35-jährige Mann war gegen 23 Uhr mit seinem BMW auf der A 5 in Richtung
Karlsruhe unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Hirschberg wurde er durch eine
Polizeistreife der Autobahnpolizei Mannheim gestoppt und kontrolliert. Dabei
fanden die Beamten im Fahrzeug zunächst einen sogenannten Crusher. Im
Fahrzeugfond konnten die Beamten zudem Marihuanageruch wahrnehmen. Bei einer
Nachschau fanden sie in einem Rucksack, in Handtücher eingerollt, rund 10 Gramm
Marihuana. Bei einer anschließenden intensiveren Durchsuchung des Fahrzeugs
fanden sie darüber hinaus im Fußbereich der Rücksitze in der Sitzverkleidung
eine Tüte mit einem vierstelligen Bargeldbetrag, über deren Herkunft der
35-jährige BMW-Fahrer keine Auskunft geben konnte. Im Kofferraum schließlich
wurden die Polizisten auf einen unter einer Decke versteckten Bootsmotor
aufmerksam. Dieser war, ersten Ermittlungen zufolge, in Dänemark entwendet
worden. Sämtliche aufgefundene Gegenstände wurden sichergestellt.

Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen Hehlerei, Verdachts des Diebstahls und des
Drogenbesitzes ermittelt. In die weiteren Ermittlungen ist das Kompetenzzentrum
Bootskriminalität der Wasserschutzpolizei Konstanz eingebunden.

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannte sprühen Graffiti mit beleidigendem Inhalt an Polizeigebäude – Zeugen gesucht

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis – In der Zeit zwischen Freitagabend, 17 Uhr
und Montagmorgen, 7 Uhr besprühten unbekannte Täter die Garagentore des
Polizeipostens in Hemsbach mit dem beleidigenden Schriftzug „ACAB“. Der
Schriftzug war mittels Sprühfarbe großflächig auf das Garagentor aufgebracht.
Hinweise zu den Tätern liegen derzeit noch nicht vor.

Zeugen, denen im fraglichen Zeitraum Verdächtiges aufgefallen ist oder die
sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier
Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Vorfahrt missachtet – 18.000 Euro Sachschaden

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis – Am Samstagabend gegen 19:40 Uhr kam es zu
einem Verkehrsunfall auf der Breslauer Straße mit rund 18.000 EUR Sachschaden.
Eine 41-jährige Fahrerin eines BMWs missachtete die Vorfahrt einer von rechts
kommenden 21-jährigen Hyundai-Fahrerin. Diese wurde bei dem Unfall leicht
verletzt. Der Hyundai musste abgeschleppt werden.

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Vorfahrt genommen und Unfall verursacht

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis – Ein Verkehrsunfall ereignete sich am
Sonntagvormittag auf der K 4147 / Oftersheimer Landstraße. Ein 56-jähriger
Opel-Fahrer nahm gegen 10:45 Uhr einem Ford-Fahrer die Vorfahrt. Der 48-Jährige
versuchte noch durch eine Vollbremsung eine Kollision zu verhindern, was aber
nicht gelang. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden
beträgt rund 6.000 EUR.

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Unfallflucht – Zeugen gesucht!

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis – Ein bislang unbekannter Autofahrer
beschädigte am Samstag zwischen 10:00 Uhr und 19:50 Uhr in der Straße Im
Baumgarten auf Höhe des Anwesens Nr. 4 einen ordnungsgemäß geparkten
Mercedes-Benz. Anschließend fuhr der Unbekannte einfach weiter, ohne sich um den
Sachschaden von ca. 1.000EUR zu kümmern. Es könnte sich um ein gelb lackiertes
Fahrzeug handeln.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich an das
Polizeirevier Wiesloch unter der Telefonnummer 06222-57090 zu melden.

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis – Zwei verletzte Personen und
erheblicher Sachschaden ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend
im Ortsteil Neu-Edingen. Eine 33-jährige Frau war gegen 23 Uhr mit ihrem Smart
auf der Trautenfeldstraße in Richtung Platanenstraße unterwegs. An der Kreuzung
Trautenfeldstraße/Platanenstraße übersah sie eine 27-jährige Hyundai-Fahrerin,
die die Platanenstraße in Richtung Neckarhauser Straße befuhr. Beide Fahrzeuge
stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Dabei verletzten sich beide Fahrerinnen.
Sie wurden nach notärztlicher Erstversorgung in Krankenhäuser eingeliefert. Die
beiden Fahrzeuge wurde stark beschädigt. Der Smart war nicht mehr fahrbereit und
musste abgeschleppt werden. Der Hyundai wurde am Unfallort abgestellt. Es
enstand Sachschaden in Höhe von fast 15.000 Euro.

Gegen die 33-jährige Fahrerin des Smart wird nun wegen fahrlässiger
Körperverletzung ermittelt.Heddesbach: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt;
Rettungshubschrauber im Einsatz

Heddesbach – Am Sonntagnachmittag erlitt ein 26-jähriger Motorradfahrer
bei einem Verkehrsunfall auf der L 3105 schwere Verletzungen. Wie die bisherigen
Ermittlungen ergaben, war der Biker von Heddesbach in Richtung
Unter-Schönmattenwag unterwegs, als er kurz nach 14 Uhr in einer langgezogenen
Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor und von der Fahrbahn abkam.
Ein anderer Biker, der dem 26-Jährigen vorausfuhr, bemerkte das „Fehlen“ des
„Hinterherfahrenden“, drehte um und fand den Mann abseits der Straße im Gebüsch
liegen. Nachdem die Rettungsdienste informiert waren, wurde der 26-Jährige nach
seiner notärztlichen Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik
geflogen. Lebensgefahr bestand nach derzeitigen Informationen nicht. Die K 3105
war bis gegen 16 Uhr zur Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr
Schönmattenwag unterstützte bei der Sperrung der Landesstraße. Der Verkehr wurde
örtlich umgeleitet.

Sinsheim – Bereits am frühen Freitagnachmittag wurde ein älteres Ehepaar
in der Hauptstraße, Ecke Friedrichstraße, Opfer eines Trickbetrugs.

Die Senioren wurden gegen 12.30 Uhr von einem bislang unbekannten Mann vor einem
italienischen Restaurant angesprochen und darum gebeten, zwei Fünfeuroscheine zu
wechseln. Nachdem die Ehefrau dem Wusch nachgekommen war, begab sie sich mit
Ihrem Ehemann zum Essen in ein Restaurant. Beim Bezahlen stellte sie erst fest,
dass das gesamte Scheingeld fehlte. Der Unbekannte muss das Geld -über 100.-
Euro- in einem unbemerkten Moment aus dem Geldbeutel gezogen haben.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 35 Jahre; ca. 160 cm; zierliche Figur;
blonde, glatte Haare; mittelblauer Anzug, weißes Hemd mit geöffnetem Kragen,
weiße Turnschuhe; gepflegt Erscheinung; sprach gebrochen Deutsch.

Rund eine Stunde zuvor, gegen 11.15 Uhr, hatte ein Unbekannter einen 71-Jährigen
im Bereich der Grabengasse, Höhe „altes Rathaus“ angesprochen und in gebrochenem
Deutsch darum gebeten, Geld zu wechseln. Als der Unbekannte versuchte, einen
100.- Euro-Schein aus dem Geldbeutel zu stehlen, vertrieb ihn der 71-Jährige.

Ob es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelt, ist Gegenstand der
Ermittlungen.

Zeugen, denen der Mann oder weitere Personendiesbezüglich am Freitag oder auch
an anderen Tagen in der Innenstadt auffielen, werden gebeten, sich mit dem
Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 in Verbindung zu setzen.

Heddesbach: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt; Rettungshubschrauber im Einsatz

Heddesbach – Am Sonntagnachmittag erlitt ein 26-jähriger Motorradfahrer
bei einem Verkehrsunfall auf der L 3105 schwere Verletzungen. Wie die bisherigen
Ermittlungen ergaben, war der Biker von Heddesbach in Richtung
Unter-Schönmattenwag unterwegs, als er kurz nach 14 Uhr in einer langgezogenen
Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor und von der Fahrbahn abkam.
Ein anderer Biker, der dem 26-Jährigen vorausfuhr, bemerkte das „Fehlen“ des
„Hinterherfahrenden“, drehte um und fand den Mann abseits der Straße im Gebüsch
liegen. Nachdem die Rettungsdienste informiert waren, wurde der 26-Jährige nach
seiner notärztlichen Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik
geflogen. Lebensgefahr bestand nach derzeitigen Informationen nicht. Die K 3105
war bis gegen 16 Uhr zur Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr
Schönmattenwag unterstützte bei der Sperrung der Landesstraße. Der Verkehr wurde
örtlich umgeleitet.