Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere
Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere

Lüftunganlagenbrand führt zu erheblicher Rauchentwicklung über der Wiesbadener Innenstadt

Feuerwehr Wiesbaden – Berufsfeuerwehr

Der Brand einer Lüftungsanlage führte am heutigen frühen Nachmittag im Bereich der Burgstraße zu einer erheblichen Rauchentwicklung.

Gegen 12:38 Uhr am heutigen Nachmittag erreichte die Zentrale Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden eine Vielzahl von Notrufen die eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Burgstraße meldeten.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwache 1 wurde ein Brand einer Lüftungsanlage eines Gastronomiebetriebes vorgefunden. Dieser hatte bereits auf einen außenliegenden Kamin übergegriffen. Durch die Vornahme eines Feuerlöschers durch anwesende Personen konnte das Feuer auf die Lüftungsanlage begrenzt werden.

Durch die Feuerwehr erfolgte die Brandbekämpfung des Brandes in der Lüftungsanlage, sodass ein Übergreifen des Brandes auf weitere Gebäudeteile verhindert werden konnte. Weiterhin erfolgte eine umfangreiche Kontrolle des Kamins mittels Wärmebildkamera.
Hierzu wurde auch eine Drehleiter über die vorhandene Feuerwehrzufahrt in Stellung gebracht. Im weiteren Einsatzverlauf erfolgte das initiale Kehren des betroffenen Kamins mittels Kaminfegerwerkzeug durch die Feuerwehr um Brandrückstände zu beseitigen.

Der Einsatz dauerte ca. 1,5 Stunden an. Hierbei kamen Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 3 sowie der Rettungsdienst zum Einsatz. Im Zuge des Einsatzes mussten Teile der Burgstraße vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Glücklicherweise kamen bei dem Brand keine Personen zu Schaden.

Verdächtiger Gegenstand in Bank als harmlos erwiesen, Wiesbaden, Schulgasse, Dienstag, 21.07.2020, gg. 11:00 Uhr

(ka)Ein als verdächtig gemeldeter Gegenstand in einer Bank in der Wiesbadener
Innenstadt stellte sich am Dienstagvormittag nach entsprechenden polizeilichen
Maßnahmen als harmlos heraus. Gegen 11:00 Uhr wurde von Mitarbeitern einer Bank
in der Schulgasse ein verdächtiges Paket gemeldet. Die Geschäftsräume wurden
daraufhin geräumt und der Bereich um die Bank herum abgesperrt. Herbeigerufene
Experten des Hessischen Landeskriminalamts begutachteten anschließend das Paket,
in dem sich lediglich als ungefährlich zu bewertende Süßigkeiten befanden. Die
polizeilichen Maßnahmen wurden nach etwa einer Stunde beendet.

Tätliche Auseinandersetzungen in Kneipe, Wiesbaden, Blücherstraße, Montag, 20.07.2020, gg. 20:30 und 21:15 Uhr

(ka)Im Verlauf des gestrigen Montagabends kam es im Wiesbadener Westend zu einer
wechselseitigen Körperverletzung zwischen zwei Gästen einer Gaststätte, bei der
einer der Beteiligten verletzt worden ist. Gegen 20:30 Uhr verwies eine
Angestellte der Kneipe in der Blücherstraße einen 27-jährigen Gast, der
erheblich alkoholisiert war. Da der Mann der Aufforderung zunächst nicht
nachkam, wurde er von einem 35-jährigen Bekannten der Mitarbeiterin nach draußen
begleitet. Dort kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen
den beiden Männern, in dessen Verlauf der 27-Jährige geschlagen und am Kinn
verletzt wurde. Nachdem sich der Geschädigte zunächst vom Ort des Geschehens
entfernte, kehrte er schließlich eine dreiviertel Stunde später wieder zur
Kneipe zurück. Der 27-Jährige steuerte nach Zeugenaussagen unmittelbar auf den
an der Theke sitzenden 35-Jährigen zu und schlug ihn mehrfach mit der Faust
gegen das Gesicht und den Kopf. Der nun Geschädigte musste aufgrund seiner
Verletzungen in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert werden. Der 27-Jährige
wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam genommen.

Motorradfahrer schwer verletzt, Wiesbaden, Bahnhofstraße, Montag, 20.07.2020, gg. 10:30 Uhr

(ka)Bei einer Kollision mit einer Kehrmaschine ist ein Motorradfahrer am
gestrigen Montagmorgen in der Wiesbadener Innenstadt schwer verletzt worden. Der
67-jährige Motorradfahrer und ein 63-jähriger Fahrer einer städtischen
Kehrmaschine fuhren gegen 10:30 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung
Rheinstraße. Während der 63-Jährige beabsichtigte nach links in die
Herrngartenstraße einzubiegen und dazu den Blinker setzte, bemerkte der
Motorradfahrer dies zu spät und kollidierte nach den Schilderungen von Zeugen im
Vorbeifahren mit der Kehrmaschine. Aufgrund des Sturzes zog sich der 67-Jährige
schwere Verletzungen zu und musste stationär in einem Wiesbadener Krankenhaus
aufgenommen werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von
rund 1.500 Euro.

Fußgänger verursacht Unfall und flüchtet, Wiesbaden, Christian-Zeis-Straße, Dienstag, 21.07.2020, gg. 02:00 Uhr

(ka)Da ein Fußgänger in der Nacht von Montag auf Dienstag eine Straße in der
Wiesbadener Innenstadt überquerte, musste ein Autofahrer ausweichen und ist
dabei mit einem weiteren Fahrzeug kollidiert. Der Fußgänger flüchtete
anschließend. Gegen 02:00 Uhr befand sich eine bislang unbekannte Person
fußläufig auf dem Weg vom „Bowling Green“ in Richtung Staatstheater und querte
dabei die Christian-Zeis-Straße. Ein 18-jähriger und ein 22-jähriger Autofahrer
fuhren zu diesem Zeitpunkt auf selbiger Straße nebeneinander, wobei der
18-Jährige aufgrund des Fußgängers ausweichen musste und mit dem Fahrzeug des
22-Jährigen kollidierte. Der unbekannte Passant entfernte sich vom Unfallort,
ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. An beiden Fahrzeugen
entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro, verletzt wurde niemand.
Den Aussagen der Unfallbeteiligten sowie weiterer Zeugen zufolge soll der
flüchtige Fußgänger männlich gewesen sein und eine dünne Statur haben. Er trug
eine dunkelfarbene Kopfbedeckung in Form einer Kapuze oder einer Basecap, eine
graue Kapuzenjacke sowie eine blaue Jeans. Zeugen, die den Unfall und
insbesondere die flüchtige Person beobachtet haben, wenden sich an den
Regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611)
345-2240.

Fahrzeug mutwillig mit E-Scooter beschädigt, Wiesbaden, Frankenstraße, Montag, 20.07.2020, gg. 22:30 Uhr

(ka)Mit einem E-Scooter einer Verleihfirma hat ein Mann am Montagabend ein
geparktes Auto in der Wiesbadener Innenstadt beschädigt. Zeugen meldeten gegen
22:30 Uhr den 48-jährigen Mann, der mit dem Elektroroller einen geparkten Audi
zunächst beschädigte und anschließend flüchtete. Herbeigerufene Streifenkräfte
konnten den 48-Jährigen im Nahbereich an einem Kiosk zeitnah festnehmen. Da der
Mann augenscheinlich und nach eigenen Aussagen unter dem Einfluss von
Betäubungsmitteln stand, musste er zwecks medizinischer Versorgung in ein
Krankenhaus eingeliefert werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein
Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Versuchter Diebstahl von Mercedes-Kompletträdern, Wiesbaden, Röntgenstraße, Sonntag, 19.07.2020, 23:50 Uhr

(ka)Erneut haben unbekannte Täter versucht, die Kompletträder an einem
Mercedes-Fahrzeug in Wiesbaden-Biebrich zu stehlen. In der Nacht von Sonntag auf
Montag bemerkte ein Zeuge, dass zwei bis drei Täter einen in der Röntgenstraße
geparkten Mercedes-Pkw auf Backsteinen abgestützt und die Kompletträder bereits
abgeschraubt hatten. Die Diebe fühlten sich nach aktuellem Ermittlungsstand
möglicherweise in ihrem Vorhaben gestört und flüchteten daraufhin ohne Diebesgut
in Richtung des Rheinufers. Die unbekannten Täter sollen Oberteile mit Kapuzen
und Basecaps getragen haben. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Zeugen des Vorfalls, sich unter der
Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Mountainbike gestohlen, Wiesbaden, Schönaustraße, Montag, 20.07.2020, gg. 08:00 bis 18:10 Uhr

(ka)Das hochwertige Mountainbike eines 41-Jährigen ist im Verlauf des gestrigen
Montags in Wiesbaden-Schierstein gestohlen worden. Nach Beendigung seiner Arbeit
bemerkte der Geschädigte, dass sein Mountainbike der Marke „Rocky Mountain“
entwendet worden ist, das er morgens an einem Fahrradständer in der
Schönaustraße abgestellt hatte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand durchtrennte
mutmaßlich ein Täter das Spiralkabelschloss auf unbekannte Weise. Möglicherweise
war der Fahrraddieb zuvor selbst auf einem Fahrrad unterwegs, das er am
ursprünglichen Standort des gestohlenen Rades abstellte und zurückließ. Zeugen
werden gebeten, sich mit Hinweisen zum Tathergang und eventuellen Beobachtungen
zu einer Person auf einem Fahrrad an das 4. Polizeirevier unter der
Telefonnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

Katalysatoren entwendet, Geisenheim, Trinostraße und Am Brennofen, Sonntag, 19.07.2020, 17.15 Uhr bis Montag, 20.07.2020, 10.00 Uhr

(si)Von Sonntag auf Montag haben Diebe in Geisenheim die Katalysatoren aus dort
abgestellten Pkw montiert und entwendet. Abgesehen hatten es die Unbekannten
dabei auf zwei Fahrzeuge des Herstellers Opel, welche in der Straße „Am
Brennofen“ sowie in der Trinostraße geparkt waren. Der dabei entstandene Schaden
wird auf mindestens 1.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber
werden gebeten, sich bei der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer
(06722) 9112 – 0 zu melden.

Zweijähriger Junge bei Fenstersturz verletzt

Bad Schwalbach (ots)

Am Dienstag, dem 21.07.2020, gegen 09:20 Uhr, kam es in der Berndrother Straße in Heidenrod-Laufenselden zu einem Unfall, bei dem ein zweijähriger Junge schwer verletzt wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge fiel das Kind, vermutlich ohne Fremdeinwirkung, beim Spielen aus einem Fenster im 1. OG und zog sich eine Rippenfraktur zu. Aufgrund der unklaren Verletzungslage wurde der Junge mit dem Rettungshubschrauber in eine Wiesbadener Klinik geflogen. Die Mutter des Jungen erlitt einen Schock.