Heidelberg: Die Polizei-News

Polizeiauto Symbolbild
Polizeiauto Symbolbild

Heidelberg-Bahnstadt: Lastwagenfahrer beschädigt Kabelschacht der Bahn

Heidelberg-Bahnstadt – Ein 50-jähriger Lastwagenfahrer beschädigte am
Dienstagmorgen im Stadtteil Bahnstadt einen Kabelschacht der Deutschen Bahn und
verursachte erheblichen Sachschaden. Der Mann war einem Kipp-Lastwagen im
Baustellenbereich des Czernyrings unterwegs und geriet aus unklarer Ursache nach
rechts von der Fahrbahn an. Dabei überfuhr er einen mit einer Betonplatte
abgedeckten Kabelschacht und beschädigte diesen auf eine Länge von rund drei
Metern. Auch das in dem Schacht liegende Kabelwerk wurde hierdurch beschädigt.
Anschließend fuhr er einfach fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Im
Verlauf des Tages kehrte er jedoch zur Baustelle zurück. Aufgrund aufgefundener
Fahrzeugteile konnte der 50-Jährige eindeutig als Verursacher des Schadens
ermittelt werden. Nach Schätzungen der Deutschen Bahn wird der Sachschaden auf
mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Gegen den 50-jährigen Fahrer des Lastwagens wird nun wegen Verkehrsunfallflucht
ermittelt.

Heidelberg-Neuenheim: 85-jährige Pedelec-Fahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Heidelberg-Neuenheim – Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag im
Stadtteil Neuenheim wurde eine 85-jährige Fahrradfahrerin schwer verletzt. Ein
52-jähriger Handwerker befand sich gegen 10.30 Uhr im Laderaum seines
Kleintransporters, der am Fahrbahnrand der Wielandtstraße abgestellt war, und
stürzte aus bislang unbekannten Gründen rückwärts aus dem Laderaum des
Fahrzeugs. Dabei stieß er mit der 85-Jährigen zusammen, die mit ihrem Pedelec
auf Radstreifen in Richtung Mönchhofstraße unterwegs war. Die Seniorin stürzte
auf die Fahrbahn und erlitt dabei schwere Verletzungen. Sie wurde zur Behandlung
in ein Krankenhaus eingeliefert.

Heidelberg: Im Schlossgarten ausgestellte Großskulpturen eines Künstlers umgeworfen und beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Heidelberg – Unbekannte Täter haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch
(21./22.07.) im Garten des Heidelberger Schlosses zwei dort von einem Künstler
ausgestellte Großskulpturen sowie insgesamt sechs kleine Schautafeln zu diesen
und anderen Skulpturen beschädigt. Die zwei Skulpturen aus Metall wurden hierbei
aus den im Steinsockel befindlichen Verankerungen gerissen und umgeworfen.
Aufgrund von Gewicht und Größe der Skulpturen ist anzunehmen, dass mehrere Täter
beteiligt waren. Die genaue Schadenssumme der Sachbeschädigung ist noch nicht
bekannt, liegt aber sicher bei mehreren tausend Euro. Zeugen, die verdächtige
Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden
gebeten sich unter Telefon 06221/99-1700 beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte zu
melden.

Heidelberg-Handschuhsheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht!

Heidelberg-Handschuhsheim – Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am
Dienstag zwischen 08:15 Uhr und 08:30 Uhr einen in der Fritz-Frey-Straße am
Fahrbahnrand abgestellten Seat Leon. Der Seat hat eine Kratzspur, welche sich
über beide Türen der Fahrerseite erstreckt. Der Sachschaden beträgt rund
2.500EUR.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim
Polizeirevier Heidelberg-Nord unter der Telefonnummer 06221-45690 zu melden.

Heidelberg-Wieblingen: Müllbehälter in Brand gesetzt – 1.500 Euro Sachschaden – Polizei sucht Zeugen

Heidelberg – Am Mittwochmorgen gegen 3.35 Uhr verständigte ein Zeuge die
Feuerwehr, nachdem er auf einem Parkplatz in der Ludwig-Guttmann-Straße
lichterloh brennende Müllbehälter bemerkt hatte. Die Berufsfeuerwehr konnte den
Brand schnell löschen. Wie sich herausstellte, waren ein Rollmüllcontainer und
eine Standmülltonne in Brand gesetzt worden, beide Behälter wurde völlig
zerstört. Der Zeuge hatte im näheren Bereich drei Personen gesehen, eine
Beschreibung war ihm aufgrund der Dunkelheit nicht möglich. Der Sachschaden
beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts
der Brandstiftung. Weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben,
werden gebeten sich unter Telefon 06221/34180 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd
zu melden.