Frankfurt am Main: Die Polizei-News

Symbolbild, Verhaftung, Handschellen, Festnahme © Bundespolizei

Zwei Haftbefehle und ein falscher Führerschein

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

Frankfurt-Flughafen (ots) – Am Mittwoch 22.07.2020 nahmen Bundespolizisten am Flughafen Frankfurt einen 31-jährigen Deutschen bei der Einreise aus Casablanca fest. Die Justizbehörden suchten wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Diebstahl und Hehlerei bereits seit 2019 mit einem Untersuchungs- und einem Vollstreckungshaftbefehl nach dem Mann.

Durch Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro ersparte ihm die Schwester eine Haftstrafe von 150 Tagen.

Aufgrund des bestehenden Untersuchungshaftbefehls überstellte die Bundespolizei den 31-Jährigen dennoch an die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten einen gefälschten belgischen Führerschein. Nun ermittelt die Bundespolizei auch wegen Urkundenfälschung gegen den Mann.

Frankfurt: Vermeintlicher Crack-Dealer flüchtet bei Kontrolle

Frankfurt-Bahnhofsviertel (ots)-(ne) -Zivilbeamte haben Mittwochnachmittag 22.07.2020 in der Karlstraße zwei verdächtige Personen in einem Auto kontrolliert. Doch der Fahrer gab Gas und versuchte zu flüchten. Den Zivilbeamten fielen die beiden Männer auf, weil der Beifahrer bei geöffnetem Fenster mit Drogen hantierte. Die Beamten vermuteten, dass es sich dabei augenscheinlich um Crack handeln könnte und kontrollierten die Beiden.

Der Fahrer gab nun Gas, wodurch einer der beiden Polizisten zur Seite gestoßen und dadurch leicht verletzt wurde. Dennoch nahmen die Zivilfahnder die Verfolgung auf und stoppten den Pkw auf der Mainzer Landstraße.

Der Beifahrer stieg sofort aus und konnte zu Fuß entkommen. Der 40-jährige Fahrer wurde vorübergehend festgenommen. Die Beamten konnten noch Reste des zuvor erkannten Cracks neben dem Fahrzeug finden und stellten diese 0,2 Gramm sicher. Die weiteren Ermittlungen in der Sache dauern an.

Frankfurt: Straßenraub

Frankfurt-Sachsenhausen (ots)-(fue) Am Mittwoch 22. Juli 2020 gegen 00.20 Uhr, war ein 37-jähriger Frankfurter zu Fuß auf dem Weg durch den Letzten Hasenpfad. Hier, so seine Angaben, traf er auf drei ihm unbekannte Männer. Einer verstellte ihm den Weg und drohte mit der Faust. Die beiden Komplizen rissen ihm den Rucksack von der Schulter. Zusammen flüchteten sie dann in Richtung des Bertha-von-Suttner-Ringes.

Bei dem Diebesgut handelt es sich um einen weißen Kamerarucksack der Marke Manfrotto, Modell Agile. Darin befand sich eine Spiegelreflexkamera der Marke Canon, Modell EOS 5D Mark III, mit zwei Objektiven der Marke Canon und einem Objektiv Marke Sigma. Dazu noch ein Blitzgerät und ein Stativ. Der Wert der entwendeten Gegenstände beziffert sich zusammen auf etwa 6.000 Euro.

  • Die Täter werden beschrieben als 20-30 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Der Haupttäter hat kurze, blonde Haare und war dunkel gekleidet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-51499 oder jede andere Polizeibehörde entgegen.

Frankfurt-Ginnheim: 18-Jähriger festgenommen

Frankfurt (ots)-(dr) – Bei Kontrollmaßnahmen am Mittwochnachmittag 22.07.2020, entzog sich ein 18-Jähriger einer Kontrolle der Polizei und verletzte auf seiner Flucht eine Polizeibeamtin.

Beamte des 12. Polizeireviers und der Bereitschaftspolizei bestreiften gemeinsam die Grünanlage im Bereich der Mahräckerstraße. In der Anlage fiel ihnen zunächst ein junger Mann auf, welcher beim Erblicken der uniformierten Beamten sofort zu einem E-Roller ging und mit diesem davonfuhr.

Zivilbeamte, die sich der Grünanlage angenähert hatten, entdeckten den “Geflohenen” nur unweit entfernt an anderer Stelle wieder. Als sie sich vor diesem als Polizeibeamte zu erkennen gaben und ihm eröffneten, ihn kontrollieren zu wollen, ließ der junge Mann augenblicklich den Roller zu Boden fallen, nahm seine Beine in die Hand und flüchtete zu Fuß.

Verfolgt von der Polizei kam er nach einem Wendemanöver einer Polizeibeamtin wieder entgegengelaufen und verpasste dieser einen Schlag ins Gesicht. Dadurch gelang es ihm zunächst, sich der Kontrolle zu entziehen. Nach weiterem Hin und Her mit seinen Verfolgern konnten ihn diese schließlich in der Guatitastraße festnehmen, wobei sich kurzzeitig Unbeteiligte mit dem Festgenommenen solidarisierten. Die leichtverletzte 26-jährige Polizeibeamtin konnte ihren Dienst fortsetzen. Der E-Roller wurde sichergestellt.

Der Beschuldigte kam nach seiner Festnahme zunächst in eine Haftzelle des Polizeipräsidiums, wurde jedoch in Ermangelung von Haftgründen heute wieder auf freien Fuß gesetzt. Was letztlich der Grund für die Flucht des 18-Jährigen war, bedarf weiterer Ermittlungen.

Frankfurt: Auto fährt Jungen über den Fuß – Zeugenaufruf

Frankfurt-Ostend (ots)-(dr) Am Dienstag 21.07.2020 ereignete sich auf der Grüne Straße im Ostend ein Verkehrsunfall, bei dem ein 13-jähriger Junge verletzt wurde. Die Polizei sucht nun den Fahrer, der mit seinem Fahrzeug über dessen Fuß gefahren war. Dieser kam seinen Pflichten als Verursacher des Unfalls nicht ausreichend nach.

Gegen 17:00 Uhr befuhr der 13-Jährige mit seinem Tretroller die Grüne Straße in Richtung Hanauer Landstraße. Zu dieser Zeit fuhr neben ihm ein Pkw, welcher in gleicher Fahrtrichtung unterwegs war und an diesem vorbei wollte. Beim Vorbeifahren überrollte das Auto mit dem rechten Vorderrad einen Fuß des Jungen. Der Pkw hielt an und der Fahrer erkundigte sich über das Beifahrerfenster nach dem Wohlergehen des 13-Jährigen. Zunächst schien bei diesem alles in Ordnung zu sein. Der Autofahrer fuhr wieder weiter. Kurz darauf wurde dem Jungen jedoch schwindelig und er verspürte starke Schmerzen am Fuß. Zur medizinischen Versorgung kam er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Bei dem Fahrer des Unfallfahrzeuges soll es sich um einen Mann mit schwarzen Haaren gehandelt haben, der mit einem schwarzen Pkw unterwegs gewesen sei. Personalien und Kennzeichen sind nicht bekannt.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zu dem Autofahrer und/oder dessen Fahrzeug machen können, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Rufnummer 069/755-10500 in Verbindung zu setzen.

Frankfurt-Bornheim: Wechselfallendiebstahl

Frankfurt (ots) – (fue) Am Mittwoch 22. Juli 2020 gegen 15.10 Uhr, hatte ein bislang unbekannter Täter versucht die Angestellte einer Bäckerei in der Berger Straße in einen Wechselfallendiebstahl zu locken, was ihm jedoch ob der Weigerung der Verkäuferin, einen Bündel von 5-Euroscheinen zu wechseln, misslang.

Daraufhin wendete er sich einer 50-jährigen Kundin in der Bäckerei zu, die in Gutgläubigkeit auf seinen Wunsch einging. Der Täter übergab der Frau ein Bündel mit 5-Euroscheinen und wollte dafür zwei 50- Euroscheine. Als die 50-Jährige nachzählte, stellte sie fest, dass sie 110 EUR erhalten hatte und händigte dem Täter noch eine 10-Euroschein aus. Nun zählte die Geschädigte erneut ihr Fünfer-Geldbündel durch und kam auf 105 EUR. Die Übergabe eines Fünfers lehnte der Täter ab und zählte stattdessen selbst nochmals das Geldbündel durch. Nachdem er die Zählung, die er in italienischer Sprache durchgeführt hatte, abgeschlossen hatte, übergab er der 50-Jährigen das Geld.

In der Annahme, dass nach dreimaligem Durchzählen der Betrag nun stimmen müsse, steckte sie das Geld ein und verabschiedete sich von dem Unbekannten. Nach kurzer Zeit beschlichen die 50-Jährige doch erhebliche Zweifel und sie zählte den Betrag erneut nach. Dabei musste sie feststellen, dass von ihren 100 EUR insgesamt nur noch 65 EUR übriggeblieben waren.

Der Täter wird beschrieben als etwa 170-175 cm groß und von kräftiger Figur. Braune, kurze Haare, braune Augen und Dreitagebart. Trug eine grau/grüne Weste, eine braune, kurze Hose und sprach Deutsch mit unbekanntem Akzent.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

Frankfurt-Stadtgebiet: Geschwindigkeitsmessungen

Frankfurt (ots) – (fue) Auch in der kommenden Woche werden im Frankfurter Stadtgebiet Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

  1. Juli 2020: Bundesstraße 42 Anschlussstelle BAB 3, Ludwig-Landmann-Straße, Mörfelder Landstraße, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach und Bad Homburg, Mainzer Landstraße
  2. Juli 2020: Mainzer Landstraße, Bundesstraße 43 Anschlussstelle BAB 3, Hanauer Landstraße, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach, Ludwig-Landmann-Straße
  3. Juli 2020: Autobahnkreuz Frankfurt BAB 3/BAB 5, Hanauer Landstraße, Bundesautobahn 66 Richtung Autobahnkreuz Frankfurt-Nordwest, Mainzer Landstraße, Bundesautobahn 66 Krifteler Dreieck
  4. Juli 2020: Bundesautobahn 66 Krifteler Dreieck, Mainzer Landstraße, Bundesstraße 43 Anschlussstelle BAB 3, Hanauer Landstraße, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach
  5. Juli 2020: Hugo-Eckener-Ring, Autobahnkreuz Frankfurt BAB 3/BAB 5, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach, Hanauer Landstraße, Bundesautobahn 66 Richtung Autobahnkreuz Frankfurt-Nordwest, Mainzer Landstraße

Die Geschwindigkeitsmessungen werden fortgesetzt.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen