Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Auseinandersetzungen auf dem Schlachthofgelände, Wiesbaden, Murnaustraße, 25.07.2020, 01.30 Uhr und 04.55 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Samstag kam es auf dem Schlachthofgelände in der
Murnaustraße zu zwei Körperverletzungsdelikten. Gegen 01.30 Uhr wurden eine
18-jährige Frau und deren 24-jähriger Begleiter vor dem Eingang einer dortigen
Bar von zwei Unbekannten angegriffen und ins Gesicht geschlagen. Einer der
Angreifer soll 1,70- 1,75 Meter groß, 20- 25 Jahre alt sowie dürr gewesen sein
und dunkle, kurze Haare, einen Mund-Kinn-Bart gehabt haben. Getragen habe er ein
weißes Polohemd und eine dunkle Hose. Der Zweite soll etwa 1,80 Meter groß
gewesen sein und eine „Sidecut“- Frisur und einen Mund-Kinn-Bart gehabt haben.
Er habe ein helles T-Shirt und eine dunkle Hose getragen. Zu einer
Auseinandersetzung zwischen vier Männern kam es dann gegen 04.55 Uhr. Zwei
20-Jährige waren vor dem Schlachthof mit einem Gleichaltrigen und einem weiteren
bislang noch unbekannten Mann aneinandergeraten. Es entwickelte sich eine
handfeste Auseinandersetzung, in deren Verlauf auch eine Glasflasche als
Schlagmittel zum Einsatz gekommen sein soll. Drei mutmaßlich Beteiligte wurden
von den verständigten Polizisten vor Ort angetroffen und ärztlich versorgt. Die
unbekannte vierte Person soll ca. 1,75 Meter groß, dunkelhäutig sowie dunkel
gekleidet gewesen sein und schwarze Haare gehabt haben. Zeugen der beiden
Vorfälle und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in
Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Auf dem Schloßplatz angegriffen, Wiesbaden, Schloßplatz, 25.07.2020, 00.30 Uhr,

(pl)Auf dem Wiesbadener Schloßplatz wurden in der Nacht zum Samstag ein
17-Jähriger, eine 19-Jährige sowie ein 20-Jähriger von einer dreiköpfigen
Personengruppe angepöbelt und schließlich angegriffen. Die Geschädigten hielten
sich gegen 00.30 Uhr vor der Marktkirche auf, als sie von dem Trio angepöbelt
wurden und sich hieraus ein Streit entwickelte. Im weiteren Verlauf sollen die
drei dann von zwei Personen aus der Gruppe angegriffen und geschlagen worden
sein. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden mutmaßlichen Angreifer
im Alter von 17 und 20 Jahren von den verständigten Polizisten angetroffen. Es
wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

32-Jähriger beraubt, Wiesbaden, Klarenthaler Straße, Elsässer Platz, 26.07.2020, 23.40 Uhr,

(pl)Ein 32-jähriger Mann ist am späten Sonntagabend auf dem Elsässer Platz Opfer
eines Straßenraubes geworden. Nach Angaben des Geschädigten wurde er gegen 23.40
Uhr von hinten angegriffen und gegen den Kopf geschlagen. Der Angreifer habe ihm
das Handy aus der Hand gerissen und sei dann mit der Beute geflüchtet. Eine
Beschreibung des Räubers liegt bislang nicht vor. Mögliche Zeugen des Vorfalls
und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter
der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Trickdiebe erbeuten hochwertigen Ring in Juweliergeschäft, Wiesbaden, Obere Webergasse, 24.07.2020, 11.30 Uhr bis 11.50 Uhr,

(pl)Am Freitagmittag hat eine Gruppe von Dieben aus den Verkaufsräumen eines
Juweliers in der Straße „Obere Webergasse“ einen hochwertigen Ring gestohlen.
Gegen 11.30 Uhr betraten die Täter, zwei Frauen und ein Mann, das Geschäft. Sie
täuschten Kaufinteresse vor und ließen sich mehrere Schmuckstücke zeigen. Als
das Trio dann nach einer etwa 20-minütigen Beratung das Geschäft verlassen
hatte, musste die Verkäuferin feststellen, dass einer der gezeigten Ringe
fehlte. Die beiden Frauen sollen etwa 1,55- 1,60 Meter groß, schlank sowie
dunkel gekleidet gewesen sein und einen braunen Teint gehabt sowie eine dunkle
Kappe getragen haben. Eine der Frauen war ca. 55 Jahre alt und die andere ca. 35
Jahre alt. Die jüngere der beiden soll noch einen schwarzen Rucksack mit sich
geführt haben. Der männliche Begleiter soll etwa 40- 50 Jahre alt, ca. 1,80
Meter groß, schlank gewesen sein und einen braunen Teint sowie auffällig viele
Narben an den Händen gehabt haben. Er habe eine Jeans, ein schwarzes
Langarmshirt sowie weiße Sneakers getragen und eine schwarze Umhängetasche mit
sich geführt. Zeugen, welche Angaben zu den flüchtenden Personen machen können,
werden gebeten sich beim 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Rufnummer
(0611) 345-2140 zu melden.

Brennende Gartenhütte, Wiesbaden-Erbenheim, Tempelhofer Straße, 24.07.2020, 22.05 Uhr,

(pl)Auf einem Gartengrundstück im Bereich der Tempelhofer Straße in Erbenheim
brannte am Freitagabend eine Gartenhütte. Der Brand wurde gegen 22.00 Uhr
bemerkt und von der verständigten Feuerwehr gelöscht. Die Wiesbadener
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder
Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

Schaufensterscheibe eingeschlagen und Handys aus der Auslage gestohlen, Wiesbaden, Kirchgasse, 25.07.2020, 05.15 Uhr,

(pl)Einbrecher haben am frühen Samstagmorgen die Schaufensterscheibe eines
Handygeschäftes in der Kirchgasse eingeschlagen und aus der Auslage fünf Handys
im Gesamtwert von rund 3.000 Euro gestohlen. Die Tat ereignete sich gegen 05.15
Uhr. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter
der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Fahrradfahrerin beim Unfall verletzt, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 26.07.2020, gg. 18.35 Uhr

Eine 17-jährige Fahrradfahrerin ist gestern Abend auf dem Kaiser-Friedrich-Ring
beim Zusammenstoß mit dem Wagen einer 18-jährigen Autofahrerin verletzt worden.
Beide waren auf dem Kaiser-Friedrich-Ring in Richtung Bahnhof unterwegs, wobei
die Radfahrerin die Radspur am rechten Fahrbahnrand befuhr. In Höhe der Straße
„Am Landeshaus“ wollte die 18-Jährige mit ihrem BMW nach rechts abbiegen und
stieß dabei mit der Fahrradfahrerin zusammen, die sich in diesem Moment auf
gleicher Höhe befand. Die 17-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte
Verletzungen. An dem BMW entstand ein Schaden in Höhe von rund 500 Euro.

Drei Fahrradfahrer kollidiert, Wiesbaden-Breckenheim, Pfingstbornstraße, 27.07.2020, gg. 00.30 Uhr

Drei junge Fahrradfahrer im Alter von 16, 18 und 19 Jahren sind in der
vergangenen Nacht bei einem Zusammenstoß teilweise erheblich verletzt worden.
Die Drei waren gemeinsam mit ihren Fahrrädern auf dem Fußweg der
Pfingstbornstraße unterwegs, als sie aus bisher ungeklärter Ursache
zusammenstießen und stürzten. Der 19-Jährige schlug bei dem Unfall mit dem Kopf
auf das Pflaster und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Die
Ermittlungen zur Unfallursache dauern derzeit noch an.

Rheingau-Taunus-Kreis

Betrüger gibt sich als angeblicher Bankmitarbeiter aus, Taunusstein, Hahn, 24.07.2020 und 25.07.2020,

(pl)Am Wochenende hat sich ein Betrüger am Telefon als Bankmitarbeiter
ausgegeben und einen Senior aus Taunusstein um eine große Summe Bargeld
gebracht. Der angebliche Bankmitarbeiter verlangte aufgrund einer angeblichen
Umstellung der Gebührenstruktur von dem Geschädigten die Herausgabe der
Kontoinformationen. Durch das geschickte Vorgehen während des Telefonats gelang
es dem Betrüger schließlich, mehrere Überweisungen zu veranlassen. Die Polizei
rät dringend, auf derartige Anrufe nicht einzugehen. Kein Bankmitarbeiter wird
Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und Ihre sensiblen Bankraten erfragen!

Widerstand bei Personenkontrolle, Geisenheim, Bahnstraße, 25.07.2020, 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr,

(pl)Vier Männer haben am Samstagnachmittag bei einer Personenkontrolle in
Geisenheim Widerstand geleistet. Die vier 23, 32, 37 und 50 Jahre alten Männer
sollten gegen 15.30 Uhr im Bereich der Bahnstraße einer Kontrolle unterzogen
werden. Das Quartett habe sich hierbei jedoch äußerst unkooperativ verhalten und
versucht, sich den polizeilichen Maßnahmen zu widersetzten. Darüber hinaus
sollen in Richtung der Beamten auch noch Beleidigungen ausgesprochen worden
sein. Die vier Männer müssen sich nun wegen ihres Verhalten strafrechtlich
verantworten.

Gaststättenbrand mit hohem Sachschaden, Idstein, Himmelsbornweg, Montag, 27.07.2020, 00:15 Uhr,

(däu)In der Nacht von Sonntag auf Montag um kurz nach
Mitternacht wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand eines Vereinsheim im
Himmelsbornweg in Idstein gerufen. Nachdem ein aufmerksamer Zeuge bereits erste
Löscharbeiten verrichtet hatte, konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Die
Brandursache ist bislang unklar und bedarf weiterer Ermittlungen. Der
entstandene Sachschaden wurde auf 100.000 Euro geschätzt.

Zwei schwer verletzte Motorradfahrer nach Verkehrsunfall, Bad Schwalbach, Landesstraße 3374, Sonntag, 26.07.2020, gegen 19:45 Uhr,

(däu)Am
Sonntagnachmittag kam es auf der L 3374 bei Bad Schwalbach zu einem
Verkehrsunfall, bei dem ein 19-jähriger Motorradfahrer und der 17-jährige Fahrer
eines Leichtkraftrades jeweils schwer verletzt wurden. Die beiden 19 und 17
Jahre alten jungen Fahrer fuhren mit ihren Maschinen die L 3374 von der B 260
kommend in Richtung Bad Schwalbach. Aus ungeklärter Ursache verlor der
19-jährige Fahrer in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad, kam nach
rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in die Leitplanke. Hierbei riss das
Vorderrad der Maschine ab. Der hinter ihm gefahrene 17-Jährige konnte nicht mehr
rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Motorrad. Beide Fahrer mussten in
ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Vollsperrung nach Verkehrsunfall, Wiesbaden, Bundesautobahn 66, Fahrtrichtung

Rüdesheim, Höhe Abfahrt Mainzer Straße Montag, 27.07.2020, gegen 13:00 Uhr,
(däu)Heute gegen 13:00 Uhr kam es auf der A 66, Fahrtrichtung Rüdesheim kurz vor
der Salzbachtalbrücke zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger Fahrer
eines Ford Kuga verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein
Fahrzeug und prallte frontal gegen eine Baustellenabsperrung. Der 28-Jährige
wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei der Unfallaufnahme
wurde festgestellt, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Daher wurde bei
ihm eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Die
beiden Fahrstreifen der A 66 in Richtung Rüdesheim mussten für mehrere Stunden
voll gesperrt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht
beziffert werden.