Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Wiesbaden

Illegales Straßenrennen in der Innenstadt, Wiesbaden, 28.07.2020, 01.55 Uhr,

(pl)Zwei 29 und 34 Jahre alte Mercedesfahrer lieferten sich in der Nacht zum
Dienstag in der Wiesbadener Innenstadt ein illegales Straßenrennen. Eine
Zivilstreife der Polizei stand um kurz vor 02.00 Uhr in der Schwalbacher Straße
an der Ecke zur Rheinstraße an einer roten Ampel, als sich von hinten zwei
Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit näherten. Als die Ampel auf Grün wechselte,
passierte zuerst ein grauer Mercedes-Benz AMG und dann ein schwarzer
Mercedes-Benz AMG die Zivilstreife, welche im weiteren Verlauf mit deutlich
überhöhter Geschwindigkeit nebeneinander die Oranienstraße in Richtung
Kaiser-Friedrich-Ring entlangfuhren. Aufgrund der rasanten und äußerst
gefährlichen Fahrweise schaltete die Zivilstreife das Blaulicht und das
Martinshorn ein und nahm die Verfolgung der hochmotorisierten Fahrzeuge auf. Die
Kontrolle der beiden 29 und 34 Jahre alten Fahrer erfolgte schließlich mit der
Unterstützung zweier weiterer Polizeistreifen in der Oranienstraße an der Ecke
zum Kaiser-Friedrich-Ring. In den kontrollierten Fahrzeugen befand sich neben
den beiden Fahrern jeweils noch eine Beifahrerin. Nach Rücksprache mit der
Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurden beide Fahrzeuge, die Führerscheine der
Fahrer sowie die Handys aller Fahrzeuginsassen sichergestellt. Nach Abschluss
der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Beteiligte entlassen. Es wurde ein
entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Augenzeugen des illegalen
Straßenrennens werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu
melden.

Falscher Handwerker unterwegs, Wiesbaden-Dotzheim, Greifstraße, 27.07.2020, 14.00 Uhr bis 14.20 Uhr,

(pl)Am Montagnachmittag war in Wiesbaden-Dotzheim ein
falscher Handwerker unterwegs, welcher es auf die Wertsachen einer in der
Greifstraße wohnenden Seniorin abgesehen hatte. Die Geschädigte wurde gegen
14.00 Uhr vor der Haustür zunächst von einer ihr unbekannten Frau auf einen
Wasserschaden in dem Mehrfamilienhaus hingewiesen. Nachdem die Wiesbadenerin im
Anschluss an das Gespräch in ihre Wohnung zurückkehrte, klingelte kurze Zeit
später ein angeblicher Handwerker und erzählte der Seniorin nochmals die
Geschichte vom Wasserschaden. Da der Schaden angeblich in ihrer Wohnung sei,
müsse dem natürlich auf den Grund gegangen werden. Im weiteren Verlauf wurde die
Seniorin von dem Trickdieb mehrere Minuten geschickt abgelenkt, so dass
vermutlich die Komplizin unbemerkt die Wohnung betreten und nach
Wertgegenständen durchsuchen konnte. Den Diebstahl ihrer Schmuckstücke und des
Bargeldes bemerkte die Geschädigte erst, als der angebliche Handwerker ihre
Wohnung bereits wieder verlassen hatte. Der Trickdieb soll ca. 45 Jahre alt,
etwa 1,80 Meter groß sowie kräftig gewesen sein und dunkle, zurückgekämmte Haare
gehabt haben. Getragen habe er eine gelbe Warnweste, ein dunkles Oberteil sowie
eine dunkle, lange Hose. Die mutmaßliche Komplizin sei etwa 35 Jahre alt, ca.
1,65 Meter groß sowie sehr kräftig gewesen und habe dunkle, kurze Haare gehabt.
Sie soll blaue Bermudas und ein blaues Oberteil getragen haben. Die Wiesbadener
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder
Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rund 350 Meter Kupferdraht gestohlen, Wiesbaden-Biebrich, Deponiestraße, 17.07.2020, 16.00 Uhr bis 27.07.2020, 09.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben im
Verlauf der vergangenen Tage von einem Baustellengelände in der Deponiestraße
hochwertigen Kupferdraht gestohlen. Die Täter verschafften sich Zugang zur
umzäunten Baustelle und entwendeten rund 350 Meter Kupferdraht. Der Schaden wird
auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2.
Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 in Verbindung
zu setzen.

Hochwertige Maschinen aus Baucontainer entwendet, Wiesbaden-Dotzheim, Greifstraße, 24.07.2020, 16.30 Uhr bis 27.07.2020, 07.00 Uhr,

(pl)Im Verlauf des Wochenendes hatten es Einbrecher in der Greifstraße auf einen Baucontainer
abgesehen. Die Unbekannten brachen auf einer Baustelle das Vorhängeschloss des
dortigen Containers auf und entwendeten hieraus mehrere Baumaschinen im
Gesamtwert von über 6.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der
Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung
zu setzen.

An Schultür zu schaffen gemacht, Wiesbaden, Lorcher Straße, 27.07.2020, 23.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben sich am späten Montagabend an der Eingangstür
eines Schulgebäudes in der Lorcher Straße zu schaffen gemacht. Die Täter
hebelten gegen 23.00 Uhr die Tür auf. Ob sie anschließend die Räumlichkeiten
betraten, ist noch unklar. Über mögliches Diebesgut ist nichts bekannt.
Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter
der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

Dynamische Fahrgastinformation beschädigt, Wiesbaden, Friedrichstraße, 20.07.2020 bis 26.07.2020,

(pl)In der Friedrichstraße wurde innerhalb der
vergangenen Woche im Bereich der Bushaltestelle „Kirchgasse“ die dort
angebrachte dynamische Fahrgastanzeige beschädigt. Der hierdurch entstandene
Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit
dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in
Verbindung zu setzen.

Glasscheibe auf Schulhof mit Stein eingeschlagen, Wiesbaden, Georg-August-Straße, 24.07.2020 bis 27.07.2020,

(pl)Unbekannte Täter haben im
Verlauf des Wochenendes auf dem Schulhof der Diltheyschule in der
Georg-August-Straße eine Glasscheibe mit einem Stein eingeschlagen und hierdurch
einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Hinweisgeber werden
gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer
(0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

Alkoholisiert gegen geparktes Auto und Mauer gestoßen, Wiesbaden-Igstadt, St.-Gallus-Straße, 27.07.2020, 22.30 Uhr,

(pl)Am Montagabend verursachte ein
alkoholisierter 37-jähriger Autofahrer in der St.-Gallus-Straße in Igstadt einen
Verkehrsunfall und musste anschließend verletzt in ein Krankenhaus gebracht
werden. Der 37-Jährige kam gegen 22.30 Uhr mit seinem BMW nach links von der
Fahrbahn ab und stieß zunächst mit einem geparkten Auto und anschließend mit der
Mauer eines gegenüberliegenden Hauses zusammen. Ein Atemalkoholtest ergab bei
dem Fahrer einen Wert von über 1,4 Promille. Daraufhin wurde im Krankenhaus eine
Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Der bei dem
Unfall entstandene Sachschaden wird auf 7.500 Euro geschätzt.

Motorradfahrer schwer verletzt, Mainz-Kastel, Eisenbahnstraße, Phillipsring, 27.07.2020, 18.30 Uhr,

(pl)Beim Zusammenstoß mit einem Pkw wurde am frühen
Montagabend in Mainz-Kastel ein 44-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Ein
54-jähriger Autofahrer war gegen 18.30 Uhr mit seinem Audi von der Hochheimer
Straße kommend auf dem Phillipsring unterwegs. Als er dann nach links in die
Straße „Rheinufer“ abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem
entgegenkommenden Motorradfahrer. Der schwerverletzte 44-Jährige wurde zur
Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall
leichte Verletzungen und wurde vor Ort behandelt. Es entstand ein Sachschaden
von rund 15.000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

Betrügerische Anrufe, Eltville, 27.07.2020,

(pl)Im Verlauf des Montags haben in Eltville sogleich mehrere Personen betrügerische Anrufe erhalten. In den
bislang bekannt gewordenen Fällen scheiterten die Betrüger jedoch
glücklicherweise. Vormittags wurden zwei Männer von falschen Polizeibeamten
angerufen, welche etwas von einem vorliegenden Haftbefehl erzählten, welchen man
mit einer Zahlung von mehreren Tausend Euro abwenden könne. Gegen 16.00 Uhr gab
sich ein Mann am Telefon als Sohn des Angerufenen aus und gab an, für den Kauf
einer Wohnung dringend Geld zu benötigen. Darüber hinaus haben es die Betrüger
etwa eine halbe Stunde später bei einer Frau aus Eltville auch noch mit einem
falschen Gewinnversprechen versucht. Die Angerufenen ließen sich von den
Geschichten der Betrüger glücklicherweise nicht aufs Glatteis führen, so dass
die Telefonate abgebrochen wurden. Die Polizei appelliert, bei solchen Anrufen
äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben
überreden zu lassen. Vor allem sollte eine Rückversicherung bei den
tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen erfolgen. Richtige
Polizisten fragen am Telefon nicht nach Vermögensverhältnissen. Entgegnen Sie
dem Anrufer, seine Angaben überprüfen zu wollen. Im Zweifel beenden Sie das
Gespräch und kontaktieren die Polizei unter der Notrufnummer 110.

Geparktes Auto zerkratzt, Bad Schwalbach, Liebigstraße, 26.07.2020, 22.00 Uhr bis 27.07.2020, 12.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Sonntagabend und
Montagmittag in der Liebigstraße in Bad Schwalbach ein geparktes Auto zerkratzt.
Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.
Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der
Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt Motorräder, Hochtaunuskreis, Feldberggebiet / Rheingau-Taunus-Kreis, Wispertal, Aartal, Samstag, 25.07.2020,

(däu)Am Samstag führte Polizeipräsidium Westhessen mit Unterstützung der
Landeskradstaffel wieder Verkehrskontrollen im Hochtaunuskreis sowie im
Rheingau-Taunus-Kreis durch. Insgesamt wurden in dem mehrstündigen Einsatz im
Feldberggebiet, Wispertal und Aartal 110 Kraftfahrzeuge kontrolliert.
Schwerpunkt waren hierbei wieder Motorräder, von denen 104 überprüft wurden. Die
Beamten registrierten in der Urlaubszeit lediglich ein geringes
Verkehrsaufkommen. Erfreulicherweise führte die Überprüfung der Fahrer, bis auf
fehlende Papiere, zu keinen nennenswerten Mängeln. Anders hingegen sah es bei
den überprüften Motorrädern aus. Hier mussten die Beamten wieder fünf Maschinen
aufgrund baulicher Veränderungen an der Abgasanlage stilllegen. In diesem
Zusammenhang weist die Polizei erneut auf die große Verletzungsgefahr für den
Fahrer bei fehlenden Kupplungsdeckeln hin.

Unfallflucht in der Adolfstraße, Bad Schwalbach, Adolfstraße, 27.07.2020, 11.30 Uhr bis 12.15 Uhr,

(pl)Am Montagmittag wurde in der Adolfstraße in Bad
Schwalbach ein geparkter silberner Mercedes bei einer Unfallflucht beschädigt.
Der im vorderen, linken Bereich beschädigte Pkw war zwischen 11.30 Uhr und 12.15
Uhr in Höhe eines Bestattungsbüros am Fahrbahnrand abgestellt. Es entstand ein
Sachschaden von rund 2.000 Euro. Mögliche Unfallzeugen und Hinweisgeber werden
gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124)
7078-0 in Verbindung zu setzen.

VW Passat bei Unfallflucht beschädigt, Taunusstein, Bleidenstadt, Röderweg, 27.07.2020, 12.00 Uhr bis 12.25 Uhr,

(pl)Auf dem Parkplatz eines Baumarktes im
Röderweg in Taunusstein-Bleidenstadt wurde am Montagmittag ein VW Passat von
einem bisher unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Geschädigte hatte seinen Pkw
gegen 12.00 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und musste dann etwa 25 Minuten
später bei seiner Rückkehr frische Beschädigungen im Heckbereich feststellen.
Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Mögliche Unfallzeugen und
Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Schwalbach unter der
Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.