Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild Polizeifahrzeuge Funkstreifenwagen Polizei RLP
Symbolbild Polizeifahrzeuge (Foto: Holger Knecht)

31-Jähriger begeht innerhalb kurzer Zeit mehrere Straftaten, Wiesbaden, Söhnleinstraße/ Elbestraße und Moselstraße 30.07.2020, 22.05 Uhr bis 22.45 Uhr,

(pl)Ein 31-jähriger Mann hat sich am Donnerstagabend innerhalb von nur etwa 45
Minuten sogleich drei Strafanzeigen eingehandelt. Gegen ihn wird nun wegen
Unfallflucht, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
ermittelt. Den Anfang nahm alles um kurz nach 22.00 Uhr, als der Polizei durch
einen Augenzeugen in der Söhnleinstraße an der Ecke zur Elbestraße eine
Unfallflucht gemeldet wurde. Ein 51-jähriger Motorradfahrer wurde dort von einem
Pkw seitlich angefahren und zu Fall gebracht. Der Autofahrer flüchtete von der
Unfallstelle in das unmittelbar angrenzende Wohngebiet, ohne sich um den
verletzten Motorradfahrer zu kümmern. Die Fahndung im Nahbereich verlief
zunächst negativ, wurde aber gegen 22.30 Uhr durch „Kommissar Zufall“
unterstützt. Den Beamten wurde zu diesem Zeitpunkt nämlich eine Körperverletzung
in der Moselstraße gemeldet, bei welcher ein 63-jähriger Mann geschlagen wurde.
Bei dem Täter handelte es sich um den unfallflüchtigen Autofahrer, welcher
offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Bei der Festnahme
durch eine Polizeistreife leistete der 31-Jährige Widerstand, wobei er nach den
Beamten getreten, diese verbal bedroht und beleidigt haben soll. Einer der
eingesetzten Beamten wurde durch einen Tritt leicht verletzt. Der im Bereich der
kompletten Beifahrerseite beschädigte Unfallwagen wurde im Bereich der
Moselstraße aufgefunden und sichergestellt. Die Durchführung eines
Atemalkoholtestes war nicht möglich. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde
der 31-Jährige in Gewahrsam genommen.

Böller durch Fenster in Wohnung geworfen – Frau verletzt, Mainz-Kostheim, Salzburger Straße, 31.07.2020, 00.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Freitag wurde eine 44-jährige Frau in ihrer Wohnung in der
Salzburger Straße durch einen Böllerwurf verletzt. Nach Angaben der Geschädigten
soll ein Bekannter von ihr den Böller gegen 00.30 Uhr durch das geöffnete
Fenster in ihre Erdgeschosswohnung geworfen haben. Der Böller traf die
44-Jährige im Bereich des Oberkörpers, wo er dann zündete und sie verletzte. Der
Mann flüchtete nach dem Böllerwurf mit einem weißen Fahrrad und konnte später
durch die verständigten Polizisten im Rahmen der Fahndung in der Boelckestraße
angetroffen werden. Der 44-jährige Bekannte der Geschädigten wurde zwecks der
erforderlichen Maßnahmen mit auf das Revier genommen und es wurde ein
Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Auseinandersetzung auf Parkplatz von Einkaufsmarkt,

(pl)Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Friedrich-Bergius-Straße kam
es am Donnerstagmittag zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 43 und 21 Jahre
alten Männern. Die zwei Männer waren zuvor an der Kasse des Einkaufsmarktes in
einen Streit geraten, der sich dann im weiteren Verlauf auf dem Parkplatz
fortsetzte und dort in eine handfeste Auseinandersetzung ausuferte. Neben
Schlägen und Bissen kam auch ein Taschenmesser zum Einsatz. Die beiden
Kontrahenten müssen sich nun wegen der wechselseitigen Körperverletzung
verantworten.

Erneut falscher Handwerker unterwegs, Wiesbaden-Biebrich, Mannstaedtstraße, 30.07.2020, 16.35 Uhr,

(pl)Am Donnerstagnachmittag war in Wiesbaden erneut ein falscher Handwerker
unterwegs. In diesem Fall hatte es der Täter auf die Wertsachen einer in der
Mannstaedtstraße in Biebrich wohnenden Seniorin abgesehen. Der angebliche
Handwerker klingelte gegen 16.30 Uhr bei der Geschädigten und erzählte ihr die
Geschichte vom Wasserschaden, welcher behoben werden müsste. Als die Seniorin
den Mann daraufhin in ihre Wohnung ließ, wurde sie von dem Trickdieb für kurze
Zeit geschickt abgelenkt, so dass er sich unbemerkt in der Wohnung umsehen und
Schmuck sowie Bargeld entwenden konnte. Der Trickdieb soll ca. 30 Jahre alt,
etwa 1,80-1,85 Meter groß sowie kräftig gewesen sein und eine Halbglatze gehabt
haben. Getragen habe er einen blauen Handwerker-Overall. Die Wiesbadener
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder
Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Terrassentür aufgehebelt, Wiesbaden-Dotzheim, Josefstraße, 30.07.2020, 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr,

(pl)Ein Einfamilienhaus in der Josefstraße wurde am Donnerstagnachmittag von
Einbrechern heimgesucht. Die Täter hebelten zwischen 14.30 Uhr und 15.30 Uhr die
Terrassentür des Hauses auf, durchsuchten Schränke und ergriffen dann aber
offensichtlich ohne Beute wieder die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich
mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in
Verbindung zu setzen.

Hoher Schaden durch brennende Mülltonne, Mainz-Kastel, Alsenstraße, 31.07.2020, gg. 02.50 Uhr

(ho)Beim Brand eines Altpapiercontainers ist in der vergangenen Nacht in der
Alsenstraße in Mainz-Kastel ein erheblicher Sachschaden entstanden. Gegen 02.50
Uhr wurde die brennende Mülltonne bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die
Wiesbadener Berufsfeuerwehr rückte aus und löschte den Brand. Durch die starke
Hitzeentwicklung wurden eine weitere Mülltonne, zwei Bäume und ein in der Nähe
abgestellter Opel ebenfalls beschädigt. Der Sachschaden beträgt im vorliegenden
Fall mindestens 8.000 Euro. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der
Altpapiercontainer vorsätzlich in Brand gesteckt wurde und Strafanzeige
erstattet. Hinweisgeber werden daher gebeten, die Kriminalpolizei unter der
Telefonnummer (0611) 345-0 zu informieren.

Rheingau-Taunus-Kreis

Von der Fahrbahn abgekommen, Bundesstraße 260, Bereich Heidenrod, 30.07.2020, gg. 13.00 Uhr

(ho)Ein 68-jähriger Autofahrer ist gestern Mittag von der Bundesstraße 260
abgekommen und hat sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann
war gegen 13.00 Uhr aus Richtung Holzhausen an der Haide in Richtung Bad
Schwalbach unterwegs, als er aus unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen
Skoda verlor, eine Böschung hinabfuhr und in einem abgeholzten Waldstück zum
Stehen kam. Er wurde nach dem Unfall in ein Krankenhaus gebracht und dort
stationär aufgenommen. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Geldbörsen in Einkaufsmärkten gestohlen, Eltville, Geisenheim, 30.07.2020, zwischen 13.15 Uhr und 15.00 Uhr

(ho)In zwei Fällen haben Diebe gestern Nachmittag in Einkaufsmärkten
zugeschlagen und bei Kunden die Geldbörsen gestohlen. Der erste Fall ereignete
sich zwischen 13.15 Uhr und 13.50 Uhr in einem Einkaufszentrum in der Weilhole
in Eltville. Dort wurde einer 60-jährigen Frau beim Einkaufen in einem
Discounter die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen, die von der Frau in einem
Einkaufwagen abgelegt war. Mit der erbeuteten Bankkarte der Frau hoben die Täter
wenig später noch mehrere Hundert Euro vom Konto ab. Der zweite Fall wurde in
einem Discounter in der Industriestraße in Geisenheim festgestellt. Zwischen
14.00 Uhr und 15.00 Uhr wurde dort einer 76-jährigen Frau ebenfalls die
Geldbörse gestohlen, die sich in ihrer Handtasche befand, die an einem
Einkaufswagen hing. In diesem Fall entstand ein Schaden in Höhe von rund 250
Euro. Aufgrund der aktuellen Fälle in den Rheingauer Lebensmittelmärkten weist
die Polizei darauf hin, gerade beim Einkaufen und beim Bezahlen an der Kasse,
auf Wertsachen und Geldbörsen besonders aufzupassen. Geldbörsen, Bargeld sowie
Kredit- und EC-Karten gehören nicht unbeaufsichtigt in den Einkaufswagen,
sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen getragen werden.
Wenn Sie Ihre Geldbörse in Ihrer Handtasche aufbewahren, dann lassen Sie diese
nicht unbeaufsichtigt! Weitere Hinweise zur Vermeidung von Trick- und
Taschendiebstählen gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Unfallflucht mit hohem Sachschaden, Hallgarten, Hattenheimer Straße, 31.07.2020, gg. 02.30 Uhr

(ho)Bei einem Verkehrsunfall in der Hattenheimer Straße in Hallgarten ist in der
vergangenen Nacht an einem geparkten Mazda ein Sachschaden in Höhe von
mindestens 4.000 Euro entstanden. Der Unfallverursacher flüchtete von der
Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Mazda wurde
von dem unbekannten Fahrzeug auf der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt.
Hinweisgeber werden gebeten, die Rüdesheimer Polizei unter der Telefonnummer
(06722) 9112-0 zu informieren.