Bad Homburg v.d. Höhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Das neue Schuljahr beginnt – Polizei ist mit dabei

(pl)Das Schuljahr 2020/2021 beginnt am Montag und für die Erstklässler fängt ein neuer Lebensabschnitt an. Mit dem Weg zur Schule werden damit auch viele Schulanfänger zum ersten Mal mit den Gefahren im Straßenverkehr konfrontiert. Lernen damit umzugehen, gehört für die Kinder wie Deutsch und Mathe mit dazu und ist wichtig, damit die Schülerinnen und Schüler zu sicheren und selbstbewussten Verkehrsteilnehmern werden. Unfallgefahren für Schulanfänger ergeben sich auf dem Weg zur Schule jedoch nicht nur zur Fuß oder mit dem Fahrrad. Auch als Mitfahrende im Auto sind Kinder besonders gefährdet. Oft wird von der Polizei festgestellt, dass die jüngsten Familienangehörigen gar nicht oder nur unzureichend im Fahrzeug gesichert sind. So werden geeignete Kindersitze in vielen Fällen gar nicht mitgeführt oder nicht ordnungsgemäß montiert. Daher ist es besonders wichtig, dass Eltern die gesetzlichen Vorschriften kennen und Verhaltensregeln zur Sicherung von Kindern beachtet werden.

Eltern sollen Vorbilder sein, gegenüber Kindern mit gutem Beispiel vorangehen und auch bei der Fahrt mit dem Auto die Verkehrsregeln beachten. Ein sicherer Schulweg erfordert eine genaue Planung. Schwierige Stellen, wie enge Gehwege und Kurven sowie unübersichtliche Straßeneinmündungen oder Ein- und Ausfahrten, sollten gemieden werden. Zur Vermeidung von Gefahren kann der Schulweg auch vor dem Start in den Schulalltag geübt werden. Dabei sollten die Jüngsten auf Gefahrenstellen hingewiesen werden. Am effektivsten ist eine solche Übung zu der Tageszeit, zu der auch das Kind später zur Schule gehen wird.

Die Polizei wird zum Schulanfang ein besonderes Augenmerk auf die Schulwege und die Umgebung von Grundschulen richten. Insbesondere die Einhaltung von Geschwindigkeitsbeschränkungen und die richtige Sicherung von Kindern in Fahrzeugen werden dabei im Mittelpunkt stehen. Die regelmäßigen Bemühungen zur Reduzierung der Unfallgefahren für Kinder haben ihren guten Grund. Denn grundsätzlich gilt: Jeder Unfall, an dem ein Kind beteiligt ist, ist einer zu viel!

Festnahme nach Autodiebstahl, Oberursel, An den Drei Hasen, 11.08.2020, 13.30 Uhr bis 20.10 Uhr

(pa)Nachdem in Oberursel am Dienstag ein Pkw gestohlen wurde, verhalf der Polizei eine technische Einrichtung in dem Fahrzeug zu einem schnellen Festnahmeerfolg. Die Tat ereignete sich zwischen Dienstagnachmittag und -abend in der Straße „An den drei Hasen“. Wie am Mittwochmorgen festgestellt wurde, war im genannten Zeitraum jemand in die Räumlichkeiten eines Pflegedienstes eingestiegen, hatte dort den Fahrzeugschlüssel eines Toyota Yaris und mit diesem den vor dem Gebäude geparkten Kleinwagen entwendet. Der Verantwortliche der betroffenen Firma meldete den Sachverhalt umgehend der Polizei und konnte auch gleich einen wertvollen Fahndungshinweis geben. In dem Pflegedienstauto war nämlich eine GPS-Sender verbaut, über den der gestohlene Wagen live geortet werden konnte. Hierüber gelang es, den Toyota in Würzburg zu lokalisieren. Dort konnten Beamte der Würzburger Polizei den gestohlenen Wagen bereits am Mittwochvormittag anhalten und den Fahrer festnehmen. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 22 Jahre alten Deutschen ohne festen Wohnsitz. Der Tatverdächtige wurde auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft am Donnerstagnachmittag beim Amtsgericht Frankfurt einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft gegen den Mann anordnete.

Fahrrad aus Schuppen gestohlen, Oberursel, Bommersheim, Bleibiskopfstraße, 13.08.2020, 02.15 Uhr bis 06.45 Uhr

(pa)Ein Rennrad im Wert von etwa 1.200 Euro stahlen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in Oberursel Bommersheim. Der Besitzer des Rades hatte es in einem Schuppen in der Einfahrt zu seinem Haus in der Bleibiskopfstraße abgestellt. Am Donnerstagmorgen war es verschwunden. Offenbar hatten Diebe das Grundstück betreten und das grau-silberne Velo des Herstellers „Canyon“ – Modell „Grailbike“ – entwendet. Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Oberursel bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer (06171) 6240 – 0 zu melden.

Machen Sie es Fahrraddieben schwer! Fahrradcodieraktion in Oberursel, Montag, 24.08.2020

(pa)Fahrraddiebstähle wie in der obenstehenden Meldung sind leider keine Seltenheit. In Oberursel beispielsweise belegte das Delikt im vergangenen Jahr mit 149 Fällen den vierten Platz in der Liste der häufigsten Straftaten. Um dem entgegenzuwirken, bietet die Polizeistation Oberursel wie bereits in den vergangenen Jahren wieder die Möglichkeit, sein Fahrrad kostenlos codieren zu lassen. Am Montag, dem 24.08.2020 findet hierfür auf dem Gelände der Polizeistation, Oberhöchstädter Straße 7, von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr eine Fahrradcodieraktion statt.

Bei der Codierung wird eine Individualnummer in den Rahmen des Fahrrades gefräst. Dieser Code kann der Polizei die Möglichkeit geben, nach dem Auffinden eines gestohlenen Rades den rechtmäßigen Besitzer ausfindig zu machen. Ein auf der Gravur angebrachter Aufkleber lässt schon von Weitem erkennen, dass das Rad codiert ist und soll damit Diebe abschrecken.

Für die Codierung ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Die Anmeldungen können ab dem 17.08.2020 bei der Polizeistation Oberursel unter der Telefonnummer (06171) 6240 – 0 vorgenommen werden. Interessierte werden gebeten, einen Kaufbeleg oder Eigentumsnachweis für das Fahrrad sowie ein gültiges Personaldokument mitzubringen. Das Codieren von Carbonrädern ist ausgeschlossen.

Die Aktion findet ausschließlich unter Beachtung der aktuell geltenden Hygienevorschriften statt. Das heißt, es müssen zwingend eine Mund-Nasenbedeckung sowie Einweghandschuhe getragen werden. Außerdem gelten die vorgeschriebenen Abstandsregeln zwischen Personen von 1,5m.

Aktueller Blitzerreport

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Nachfolgend finden sie die Messstelle der Polizei für die kommende Woche:

Donnerstag: Königstein, Bundesstraße 8, Felsenkurve, Fahrtrichtung Königstein

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann.