Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Zwei Kontrollen – zwei Strafanzeigen

Kaiserslautern (ots) – Bei Streifenfahrten sind Polizeibeamten am Sonntagabend
in der Innenstadt zwei Verkehrsteilnehmer aufgefallen – aus unterschiedlichen
Gründen. Die Folgen sind allerdings für beide (fast) gleich: Beide Männer
erhalten eine Strafanzeige.

Kurz vor 20 Uhr wurde eine Streife in der Eisenbahnstraße auf einen
E-Scooter-Fahrer aufmerksam. Der Grund: An dem Elektroroller war kein
Versicherungskennzeichen angebracht. Die Beamten stoppten das Gefährt und
überprüften den Fahrer. Dabei kam heraus, dass für den Roller kein
Versicherungsschutz besteht. Der 22-Jährige erhält eine Strafanzeige wegen
Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Wenig später fiel Polizeibeamten in der Theodor-Heuss-Straße ein Autofahrer auf,
weil er nicht angeschnallt war. Sie hielten Audi Q7 an, um den Fahrer zu
verwarnen. Allerdings stellte sich dann bei der Kontrolle der Papiere heraus,
dass der junge Mann bereits seit mehreren Jahren in Deutschland lebt – sein Auto
aber im Ausland angemeldet hat. Auf ihn kommt deshalb eine Strafanzeige wegen
Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz zu. |cri

13-Jähriger stürzt mit Fahrrad

Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Ein 13-jähriger Junge ist am Sonntag
im Bereich Weilerbach mit seinem Fahrrad gestürzt und hat sich verletzt. Nach
den derzeitigen Erkenntnissen war das Kind an dem Unfall allein beteiligt.

Demnach war der Junge zusammen mit seinen Eltern mit dem Fahrrad auf dem Radweg
unterwegs und stürzte vermutlich aufgrund einer Unebenheit in der Fahrbahn. Er
überschlug sich und zog sich Schürfwunden an Hüfte, Arm und Stirn zu. Der
13-Jährige wurde vor Ort vom verständigten Rettungsdienst versorgt.

Am Fahrrad entstand Sachschaden. Die Höhe ist nicht bekannt. |cri

Diebstahl eines Wohnwagens

Alsenz (Donnersbergkreis) (ots) – Am späten Samstagabend entwendeten unbekannte
Täter in der Pitzstraße einen dort abgestellten weißen Wohnwagen mit
KH-Kennzeichen. Eine Anwohnerin sah gegen 23:10 Uhr, wie dieser an einen weißen
Transporter angehängt wurde, dachte jedoch, dass dieser zu den Eigentümern
gehört. Die Kupplung des Wohnanhängers war mit einem Kastenschloss gesichert.
Der Gesamtwert wird auf rund zehntausend Euro geschätzt.

Die Polizei in Rockenhausen bittet um Hinweise zu Personen, die mit der Tat in
Verbindung stehen könnten, unter der Telefonnummer 06361 / 917-0.

Betrunken zwei Unfälle gebaut und eingeschlafen

Kaiserslautern (ots) – Gleich zwei Unfälle hintereinander hat ein betrunkener
Autofahrer am frühen Sonntagmorgen gebaut, ist dann mit seinem beschädigten Auto
liegen geblieben und auf dem Fahrersitz eingeschlafen. Auf den 22-jährigen Mann
dürfte jetzt einiges an Ärger zukommen.

Ein aufmerksamer Anwohner hatte kurz vor 6 Uhr die Polizei verständigt und
mitgeteilt, dass er Ohrenzeuge eines Unfalls in der Nähe des Stadtparks wurde.
Als er nachschaute, konnte der Mann sehen, dass die Zufahrt zum
Ludwig-Ritter-von-Stempel-Platz, die normalerweise mit Steinen und einem Poller
begrenzt ist, beschädigt wurde. Vor Ort würden sogar noch Fahrzeugteile und ein
Kennzeichen des Unfallverursachers liegen.

Und: Dem Hören nach hatte der Verursacher auf seinem weiteren Weg einen zweiten
Unfall gebaut. – Die Beamten schauten nach und fanden tatsächlich in der
Pirmasenser Straße an einer Verkehrsinsel ein umgeknicktes Verkehrszeichen.

Weitere Fahrzeugteile und verlorene Flüssigkeiten konnten zunächst bis zur
Karcher Straße und weiter in die Logenstraße verfolgt werden. Dann verlor sich
die Spur.

Anhand des verlorenen Kennzeichens wurde die Halteradresse ermittelt – der Mann
war aber nicht zu Hause. Allerdings ging dann gegen 7 Uhr die Meldung ein, dass
an der Straße in Richtung Mehlingen ein beschädigtes Fahrzeug auf dem
Seitenstreife stehe und der Fahrer im Wagen schlafen würde.

Eine Streife rückte aus, weckte den Mann und bat ihn zum Alkoholtest – Ergebnis:
1,43 Promille. Der 22-Jährige wurde zur Dienststelle gebracht und musste sich
eine Blutprobe entnehmen lassen. Sein Führerschein und der Pkw wurden
sichergestellt. Der Mann wurde nach Abschluss aller Maßnahmen an die
US-Militärpolizei übergeben. |cri

Hunde-Waschautomat aufgebrochen

Kaiserslautern (ots) – Unbekannte haben am Wochenende in der Mainzer Straße
einen Waschautomaten für Hunde aufgebrochen. Die Diebe flexten das Gerät auf.
Vermutlich sahen sie es auf Bargeld ab. Der Automat steht auf dem Gelände eines
Fachgeschäfts für Haustierbedarf. Durch den Automatenaufbruch entstand
Sachschaden. Die Gesamtschadenshöhe steht aktuell nicht fest. Die Polizei
ermittelt und sicherte Spuren. Zeugen, die am Wochenende Verdächtiges
wahrgenommen haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu
setzen. |erf

Sicherer Schulweg – Polizei kontrolliert

Kaiserslautern (ots) – Die Polizei hat zum Schulanfang am Montag die Schulwege
insbesondere rund um Grundschulen überwacht.

Im Bereich der Paul-Münch-Schule und der Theodor-Heuss-Schule lag das
Hauptaugenmerk auf Autofahrer, die beispielsweise durch die Benutzung ihres
Mobiltelefons vom Verkehr abgelenkt waren. Zudem kontrollierten die
Einsatzkräfte, ob alle Fahrzeuginsassen – und ganz besonders Kinder –
ordnungsgemäß angeschnallt waren.

Besonders erfreulich: Die Polizei stellte lediglich zwei Verkehrsverstöße fest.
Zwei Autofahrer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt.

Die Verkehrsteilnehmer hatten Verständnis für die Kontrollen, das stellte sich
in den vielen Gesprächen heraus, die die Polizistinnen und Polizisten führten.
|erf

Wer hat die Anzeigentafel mit Farbe besprüht?

Enkenbach-Alsenborn – Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, weil
Unbekannte in der Nacht zum Montag in der Neukirchener Straße eine Anzeigentafel
mit grauer Farbe besprüht haben. Die Tafel weist Autofahrer darauf hin, wie
schnell sie fahren. Durch das Besprühen mit der Farbe ist das Tempo nicht mehr
ablesbar. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet um
Hinweise. Wer hat zwischen 20 Uhr und 8 Uhr Verdächtiges wahrgenommen? Wer kann
Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369
2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Fahrerflucht nach Parkrempler

Kaiserslautern – Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein
unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag in der Max-Planck-Straße ein Auto. Der
weiße Mercedes parkte zwischen 7.30 Uhr und 15 Uhr am Straßenrand. Er stand in
Richtung der Morlauterer Straße geparkt. Der Unbekannte touchierte den Wagen im
Bereich der vorderen Stoßstange. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens
2.000 Euro. Ohne sich um eine Schadenregulierung zu kümmern fuhr der
Unfallverursacher weg. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der
sogenannten Fahrerflucht. Die Beamten bitten um Hinweise. Zeugen, die den Unfall
beobachtet haben oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten,
sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in
Verbindung zu setzen. |erf

Kontoauszüge regelmäßig prüfen!

Stadt und Landkreis Kaiserslautern – Wie wichtig es ist, seine
Kontoauszüge regelmäßig zu überprüfen, mussten zwei junge Frauen aus dem Stadt-
und Kreisgebiet in den vergangenen Tagen lernen. Beiden wurde Geld vom Konto
abgehoben – beide merkten es aber erst Tage später, als sie ihre Kontobewegungen
überprüften.

Eine 20-Jährige aus dem Stadtgebiet zeigte an, dass ihr unbekannte Täter Anfang
des Monats einen vierstelligen Betrag vom Konto abgebucht haben. Laut den
Kontoauszügen hielten sich die Unbekannten dabei im Großraum New York auf.

Die Karte, mit der das Geld abgehoben wurde, hatte die junge Frau noch gar nicht
vermisst, da es sich um die Karte zu einem Sparkonto handelt. Wann und wo ihr
diese abhanden kam, konnte die 20-Jährige nicht sagen.

Auch eine 20-jährige Frau aus dem Landkreis erstattete am Sonntag Anzeige wegen
Betrugs, nachdem sie festgestellt hatte, dass mehrfach unberechtigt Beträge von
ihrem Konto abgebucht wurden – insgesamt bereits mehr als 1.000 Euro. Eine
Überprüfung ergab, dass alle Abbuchungen auf das Konto einer Abrechnungsfirma
gehen. Dort konnten die Transaktionen jedoch nicht zugeordnet werden. Die
Polizei geht derzeit davon aus, dass die Kontodaten der jungen Frau ausgespäht
und missbräuchlich benutzt wurden. Die weiteren Ermittlungen dauern an. |cri

19-Jähriger verletzt Einsatzkräfte

Kaiserslautern – Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag in der Altstadt
einen 19-Jährigen vorübergehend festgenommen.

Einsatzkräfte der Militärpolizei, der Ordnungsbehörde und der Polizei waren in
der Nacht gemeinsam auf Streife. Gegen 2.30 Uhr wurden die Ordnungshüter auf
eine Auseinandersetzung aufmerksam. Ein 19-Jähriger und ein 24-Jähriger stritten
sich. Um eine Eskalation zu verhindern, schritten die Einsatzkräfte ein. Nach
aktuellem Stand der Ermittlungen hatte der 19-Jährige den älteren beleidigt.
Weil der 19-Jährige sehr aggressiv war, wurde er vorsorglich gefesselt. Der Mann
drohte dem 24-Jährigen körperliche Gewalt an. Er wurde daher zur Verhinderung
weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Als ihn Einsatzkräfte zum Polizeiwagen führen wollten, wehrte er sich gegen die
polizeilichen Maßnahmen. Der 19-Jährige trat nach den Ordnungshütern und
beleidigte sie. Ein Polizeibeamter und ein Angehöriger der US-Militärpolizei
wurden dabei leicht verletzt. Letztlich wurde der Mann auch an den Füßen
gefesselt und zum Streifenwagen getragen.

Zahlreiche Passanten filmten das Geschehen mit Smartphones, weshalb die Polizei
darauf hinweist, dass das Verbreiten dieser Videoaufnahmen, zum Beispiel in den
Sozialen Medien, strafbar sein kann.

Gegen den 19-Jährigen wird wegen des Verdachts des Widerstands gegen
Vollstreckungsbeamte, wegen des tätlichen Angriffs auf die Einsatzkräfte und
wegen Beleidigung ermittelt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Entnahme einer
Blutprobe an. |erf

Brand in Carport

Kaiserslautern – In einem Carport in der Straße Sauerwiesen ist am
Samstagmittag ein Brand ausgebrochen. Der Carport wurde dabei beschädigt, das
angrenzende Gebäude blieb aber zum Glück verschont. Verletzt wurde niemand.

Nach den bisherigen Ermittlungen wurde das Feuer durch einen Hochdruckreiniger
ausgelöst, vermutlich aufgrund eines technisches Defekt. Die Feuerwehr konnte
den Brand zwar schnell löschen, der Carport, in dem das Gerät untergestellt war,
wurde aber durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf
mehrere tausend Euro geschätzt. |cri

Aus Streit wird Körperverletzung

Kaiserslautern – Wegen Unstimmigkeiten bei der Bezahlung hat es am
Wochenende in einem Lokal in der Rudolf-Breitscheid-Straße eine
Auseinandersetzung gegeben. Der Streit eskalierte und es kam zu mehreren
Körperverletzungen. Gegen einen 30-jährigen Mann wird nun strafrechtlich
ermittelt.

Als die Polizei in der Nacht zu Samstag gegen 4.45 Uhr vor Ort eintraf, hielten
sich etwa 40 Personen vor dem Lokal auf der Straße auf. Die Beamten wurden
Zeuge, wie zwei Männer in Streit gerieten und einer dem anderen mit der Faust
ins Gesicht schlug. Dadurch entstand weitere Unruhe und kam es unter den
Personen, die drumherum standen, zu einem Handgemenge. Den Einsatzkräften gelang
es aber, die Parteien zu trennen und die Situation zu beruhigen

Wie sich herausstellte, war der Täter vor der Tür derselbe Mann, der zuvor auch
schon in dem Lokal einen anderen geschlagen hatte. Hintergrund sollen hier
Unstimmigkeiten gewesen sein, was die zu zahlende Zeche eines Gastes anbelangt.
Der Betreiber des Lokals will deshalb gegen den Mann Anzeige wegen Betrugs
erstatten.

Umgekehrt erstatteten die beiden Männer, die geschlagen wurden, Anzeige wegen
Körperverletzung. Die weiteren Ermittlungen laufen. |cri

Beim Vorbeifahren Pkw gestreift

Kaiserslautern – Die Polizei ermittelt wegen sogenannter Fahrerflucht,
weil ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug zwischen Mittwoch und Freitag in der
Papiermühlstraße ein parkendes Auto beschädigt hat. Vermutlich beim Vorbeifahren
streifte der Unfallverursacher den schwarzen VW Golf. Das Auto parkte am
Straßenrand. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Verantwortliche weg.
Jetzt ermittelt die Polizei und bittet um Hinweise. Zeugen, die den Unfall
beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu
setzen. |erf

Kartons in Brand gesetzt?

Kaiserslautern – In einem Wohnhaus in der Hellmut-Hartert-Straße ist es in
der Nacht zu Sonntag zu einem Brand gekommen. Kurz vor 5 Uhr rückte die
Feuerwehr zu dem Mehrfamilienhaus aus und konnte den Brand schnell löschen.
Durch das Feuer ging eine Fensterscheibe zu Bruch und eine Wand wurde durch den
Rauch von Ruß geschwärzt.

Der Brandschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Verletzt wurde zum Glück
niemand.

Ersten Ermittlungen zufolge waren in der Wohnung einer Frau Kartons in Brand
geraten. Die Bewohnerin gab an, diese selbst angezündet zu haben.

Die Frau wurde aufgrund ihrer Aussagen zu ihrem eigenen Schutz und zur
Verhinderung weiterer Straftaten in eine Fachklinik gebracht. Die weiteren
Ermittlungen laufen. |cri