Worms: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere
Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere

Gemeinsame Pressemeldung der Stadt Worms und der Polizei zu erneuten Kontrollmaßnahmen im Innenstadtbereich

Worms (ots) – Am Dienstag, 18.08.2020, haben Kräfte des kommunalen
Vollzugsdienstes der Stadt Worms, der Polizei- und Kriminalinspektion Worms
sowie der rheinland-pfälzischen Bereitschaftspolizei in den Nachmittag- und
Abendstunden Personen-, Verkehrs- und Gaststättenkontrollen im Innenstadtbereich
durchgeführt.

Die Kontrollen wurden insbesondere im Bereich der Kämmererstraße,
Friedrichstraße, Judengasse und Rheinstraße durchgeführt. Es gab dabei keine
Beanstandungen.

Des Weiteren wurden drei Gaststätten kontrolliert und weitere Personen
überprüft.

Gegen zwei minderjährige Personen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren
eingeleitet, da diese die Angabe ihrer Personalien verweigerten. Ferner konnte
eine Person an der Flucht aus einer der Gaststätten durch das geöffnete
Toilettenfenster gehindert werden. Im Rahmen der Durchsuchung dieser Person
konnte eine geringe Menge Marihuana, sowie mutmaßliches Dealgeld aufgefunden und
sichergestellt werden. Ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Durch den Vollzugsdienst der Stadt Worms wurde insbesondere auf die Einhaltung
der 10. CoBeLVO, weitere hygienerechtliche Vorschriften und auf
gewerberechtliche Vorgaben das Augenmerk gerichtet. Aufgrund von Verstößen gegen
die vorgenannten Vorschriften wurden alle drei Gaststätten durch die
Stadtverwaltung vorübergehend geschlossen.

Worms – Busfahrer genötigt und beleidigt

Worms (ots) – Am gestrigen Mittag, kurz nach 13:00 Uhr wurde ein Busfahrer von
einem aufgebrachten potentiellen Fahrgast beleidigt und an der Weiterfahrt
gehindert. Der 23-jähriger Mannheimer wollte an der Kaiserpassage mit seinem
Fahrrad dem Bus zusteigen. Da im Bus allerdings kein Platz mehr für das Fahrrad
war, da bereits mehrere Kinderwägen mitgeführt wurden, lehnte der Fahrer die
Mitnahme ab. Verärgert darüber verfolgte der Mann den Bus durch die Stadt bis
zur Haltestelle Alzeyer Straße / Ecke Lutherring. Hier stellte er sich dem Bus
in den Weg und verhinderte über einen Zeitraum von ca. einer halben Stunde, dass
der Bus weiterfahren konnte. Dabei klopfte er lautstark gegen die Scheibe und
beschimpfte den Busfahrer. Ein Passant griff schließlich ein und schob den
aufgebrachten Mann zu Seite, wobei es noch zu einem Gerangel kam. Verletzt wurde
dabei niemand. Nach Eintreffen der hinzugerufenen Polizeistreife entfernte sich
die Person nach Aufforderung und der Bus konnte seine Fahrt fortsetzen. Gegen
den 23-Jährigen wird wegen Nötigung und Beleidigung ermittelt.