Limburg-Weilburg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Bundesstraße 49, Gemarkung Beselich -Fahrer eines Transporters bei Verkehrsunfall schwerstverletzt-

Am 19.08.2020 gegen 21:20 Uhr befuhr ein 31jähriger Mann aus Lahnstein mit einem Fiat Ducato den rechten Fahrstreifen der B49, aus Richtung Limburg kommend, in Fahrtrichtung Gießen. In der Gemarkung Beselich, in etwa in Höhe des dortigen Ägidiushof, unterschätzte der 31Jährige vermutlich die Geschwindigkeit eines in gleicher Richtung fahrenden landwirtschaftlichen Gespanns, bestehend aus einem Traktor und einem Anhänger. Hierdurch fuhr der Ducato vermutlich nahezu ungebremst auf das landwirtschaftliche Gespann auf. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Fiat in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Schwerstverletzte zur weiteren Behandlung in eine Gießener Klinik verbracht. Der 26jährge Fahrer des landwirtschaftlichen Gespanns blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit einbezogen. Die Bundesstraße 49 musste für die Dauer der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme bis ca. 00:15 Uhr voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 9000 EUR geschätzt. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06471-93860 mit der Polizeistation in Weilburg in Verbindung zu setzen.

Raser von Zivilstreife erwischt, Limburg, Bundesstraße 8, Bundestraße 417, 19.08.2020, 18.20 Uhr,

(pl)Am frühen Mittwochabend erwischte eine Zivilstreife der Polizei im Bereich von Limburg einen 20-jährigen Autoraser. Die Zivilstreife wurde gegen 18.20 Uhr auf einen grauen 3er BMW aufmerksam, welcher mit sehr hoher Geschwindigkeit die B 8 von Limburg-Staffel aus kommend in Richtung Limburg befuhr und dann nach rechts in Richtung Limburg-Innenstadt abbog. Nachdem die Beamten den BMW auf der zweispurigen Straße mit ihrem Zivilwagen fast passiert hatten, beschleunigte der Fahrer seinen Wagen bis zum Ortseingang auf etwa 170 km/h und fuhr anschließend mit äußerst rasanter und rücksichtsloser Fahrweise weiter über die Schiede durch Limburg, um dann nach dem Schiedetunnel nach rechts auf die B 417 in Richtung Linther abzubiegen. Die Kontrolle des 20-jährigen Fahrers erfolgte in Linther. Gegen ihn wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet und dessen Fahrzeug, Führerschein sowie Handy sichergestellt. Augenzeugen oder Geschädigte der rasanten und rücksichtlosen Fahrweise werden gebeten, sich bei der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 zu melden.

Dieb erbeutet Handy, Limburg, Frankfurter Straße, 19.08.2020, 14.10 Uhr bis 14.15 Uhr,

(pl)Am frühen Mittwochnachmittag hat ein Dieb aus einem Büro in der Frankfurter Straße in Limburg das Handy einer Mitarbeiterin gestohlen. Der Täter betrat gegen 14.10 Uhr die Büroräume und legte der dort arbeitenden Geschädigten einen Zettel vor. Im weiteren Verlauf lenkte der Dieb die Mitarbeiterin geschickt ab, so dass er unbemerkt ihr auf dem Schreibtisch liegendes Handy entwenden konnte. Der Täter soll etwa 30-35 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß gewesen sein und eine normale Statur sowie dunkle, kurze Haare gehabt haben. Getragen habe er eine goldumrandete Pilotenbrille, eine schwarze Mundnasenbedeckung, ein blau-weiß kariertes Hemd sowie eine beige-braune kurze Hose. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Limburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen.

Exhibitionist im Feldweg, Limburg, Eschhofen, Zum Schwengelsberg, 19.08.2020, 20.45 Uhr,

(pl)Am Mittwochabend zeigte sich ein unbekannter Mann auf einem Feldweg bei Eschhofen einer 30-jährigen Frau in schamverletzender Art und Weise. Die 30-Jährige war gegen 20.45 Uhr mit ihrem Hund im Bereich der Straße „Zum Schwengelsberg“ in Richtung Kläranlage spazieren, als sich vor ihr ein Mann entblößte und an seinen Geschlechtsteil manipulierte. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen.

Auseinandersetzung in der Grabenstraße – Zeugen gesucht!, Limburg, Grabenstraße, 20.08.2020, 01.15 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Donnerstag kam es in der Grabenstraße in Limburg gegen 01.15 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Nach Angaben einer Anwohnerin sollen bei der Auseinandersetzung schussähnliche Geräusche gefallen und eine Pistole mitgeführt worden sein. Als die Beamten kurz nach der Verständigung vor Ort eintrafen, konnten sie noch einige der mutmaßlich an der Auseinandersetzung beteiligten Personen antreffen und kontrollieren. Die angetroffenen Personen waren unverletzt und führten keine Waffe mit sich. Ein 21-jähriger Beteiligter gab den Polizisten gegenüber an, von seinem 33-jährigen Kontrahenten einen Geldschein aus der Hand gerissen bekommen zu haben. Außerdem sei bei dem Vorfall ein Elektroschocker vorgezeigt worden, mit welchem vor dem Eintreffen der Polizisten ein bislang noch unbekannter Beteiligter geflüchtet sein soll. Da der gesamte Ablauf der Auseinandersetzung bislang noch unklar ist und auch keine der beschriebenen Waffen aufgefunden werden konnte, bittet die Limburger Polizei mögliche Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 zu melden.

Motorrollerfahrer verletzt, Weinbach, Freienfels, Landesstraße 3025, 19.08.2020, 23.20 Uhr,1. Einbrecher machen Beute, Kelkheim, Am Schieferberg, festgestellt am 19.08.2020

(ho)Gestern Nachmittag wurde ein Einbruch in einem Einfamilienhaus in Kelkheim festgestellt, bei dem die Täter mehrere Schmuckstücke in ihren Besitz gebracht haben. Die Täter verschafften sich zunächst Zugang zum Grundstück des Hauses, von wo aus sie sich dem Kellereingang näherten. Dort brachen die Täter schließlich ein Fenster auf und gelangten ins Haus. Nachdem sie Schränke und Schubladen durchsucht hatten, flüchteten die Einbrecher mit dem Schmuck unerkannt vom Tatort. Die genaue Höhe des Schadens konnte bisher noch nicht beziffert werden. Hinweise zu der Tat nimmt die Hofheimer Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen.

Pkw erheblich beschädigt, Flörsheim, Hafenstraße, 19.08.2020, zwischen 07.30 Uhr und 18.25 Uhr

(ho)Gestern Morgen wurde in der Flörsheimer Hafenstraße ein geparkter Pkw durch einen Randalierer erheblich beschädigt. Der Täter trat mit brachialer Gewalt gegen beide Außenspiegel des betroffenen Seat, sodass einer davon komplett aus der Verankerung gerissen wurde. Der entstandene Sachschaden beträgt mindestens 2.000 Euro. Die Flörsheimer Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06145) 5476-0 entgegen.

(pl)Ein 38-jähriger Motorrollerfahrer ist am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall auf der L 3025 bei Freienfels verletzt worden. Der 38-Jährige war gegen 23.20 Uhr mit seiner Piaggio von Weilburg kommend auf der Landesstraße in Richtung Freienfels unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Roller verlor und auf die Fahrbahn stürzte. Der Fahrer musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Da sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, dass der Unfallverursacher offensichtlich alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Kostenlose Fahrradcodierung, Polizeistation Weilburg, An der Backstania 3, 35781 Weilburg, 22.08.2020, 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr,

(pl)Die Polizeidirektion Limburg-Weilburg bietet am Samstag, den 22.08.2020, eine kostenlose Fahrradcodierung an. Die Codierungsaktion findet zwischen 08.00 Uhr und 15.00 Uhr bei der Polizeistation in Weilburg (An der Backstania 3, 35781 Weilburg) statt. Eine Anmeldung unter praevention.pd-lm.ppwh@polizei.hessen.de ist hierfür erforderlich. Eine Codierung ohne vorherige Anmeldung ist nicht möglich, da die zu vergebenen Plätze begrenzt sind. Die Aktion findet ausschließlich unter Beachtung der aktuell geltenden Hygienevorschriften und Einhaltung der vorgeschriebenen Abstandsregeln statt. Bei der Codierung gravieren die Beamten eine individuelle Buchstaben-/Zahlenkombination in den Rahmen des Rades, welche verschlüsselte Informationen zum Besitzer des Fahrrades enthält. Fundämter und Polizeidienststellen können diese Nummer „übersetzen“, so dass das Rad bei einem Auffinden eindeutig seinem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden kann. Neben dem positiven Effekt, potenzielle Diebe abzuschrecken, bietet die Codierung zudem eine erhöhte Chance, ein gestohlenes Fahrrad seinem ursprünglichen Besitzer wieder zurückzubringen. Benötigt werden für die Codierung neben dem Fahrrad lediglich ein Personalausweis und der Eigentumsnachweis wie z. B. die Rechnung für das zu codierende Fahrrad. Natürlich stehen Ihnen die Polizeibeamten an dem Tag auch für Fragen rund um das Thema Fahrradsicherheit, besonders in den Bereichen der Fahrradsicherung und der Sicherheit im Straßenverkehr, zur Verfügung.