Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Verkehrsunfall mit Flucht

Bingen

Bingen, 19.08., Saarlandstraße, 20:53 Uhr. Ein 41-jähriger alkoholisierter Fahrradfahrer befuhr mit seinem Mountainbike die Saarlandstraße und wurde nach eigenen Angaben von einem Auto zu dicht überholt. Er geriet ins Straucheln und stürzte auf den Gehweg. Dabei verletzte er sich an der rechten Stirn. Der Autofahrer fuhr davon, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich um einen grauen Audi A3. Ein Alkoholtest des Fahrradfahrers ergab einen Wert von 1,74 Promille. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei bittet um Hinweise auf den flüchtigen Fahrer und das Fahrzeug.

Versuchter Trickdiebstahl

Mainz-Weisenau – Mittwoch, 19.08.2020, 13:40 Uhr

Die 83-jährige Geschädigte wird durch den bislang unbekannten Täter
angesprochen, in der angeblichen Absicht ein 2EUR Stück für den Parkautomaten
wechseln zu lassen. Als die 83-Jährige in ihrem Geldbeutel nach Kleingeld sucht,
greift der Beschuldigte in einer schnellen Bewegung nach einem 50EUR Schein und
steckt diesen in seine Hosentasche. Der älteren Dame fällt die Handbewegung auf.
Nach einer Ansprache ihrerseits, zieht der Beschuldigte einen 50EUR Schein aus
seinem Geldbeutel und übergibt ihr diesen.

Die Geschädigte zeigt den Vorfall bei der Polizeiinspektion Mainz 1 an. Der
Geldschein wird bei der Anzeigenaufnahme negativ auf Falschgeld überprüft.

Der Täter wird durch die Geschädigte wie folgt beschrieben: ca. 1,65 m groß,
schlanke Statur, dunkle nach hinten gelegte Haare, auffallend schick gekleidet.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich
mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in
Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter
pimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mitarbeiterin eines Modegeschäfts wird durch Kinderwagen verletzt

Ingelheim – Mittwoch – 19.08.2020, 12:45 Uhr

Am Mittwochnachmittag kommt es in einem Modegeschäft in Ingelheim zu einer
Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen.

Die unbekannte Kundin sucht sich in der Boutique ein Kleid aus und hängt dieses
über ihren mitgeführten Kinderwagen. Den Mitarbeitern des Geschäfts kommt das
Verhalten der Kundin merkwürdig vor, sodass sich eine Angestellte entschließt,
die Frau genauer zu beobachten. Hierfür gibt sie sich selbst als Kundin aus.

Der Beschuldigten scheint das Verhalten jedoch aufzufallen, sie verliert die
Nerven und fährt infolgedessen der 57-jährigen Geschädigten mit dem Kinderwagen
über den Fuß. Die Mitarbeiterin wird hierdurch am Zeh verletzt.

In einem unbeobachteten Moment hebt die bislang unbekannte Beschuldigte ihr Kind
auf ihren Arm und verlässt das Geschäft. Sie hinterlässt hier jedoch den
Kinderwagen, sowie die darin befindlichen Kinderspielsachen und Süßigkeiten. Die
Eigentumsverhältnisse hierüber, sowie der Verbleib des Kleides sind bislang
ungeklärt.

Eine Beschreibung der Frau liegt vor: dunkle Haare, dunkler Teint, ca. 1,60m
groß, trug zum Tatzeitpunkt eine dunkle Hose und eine schwarze Tasche mit
goldener Kette

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich
mit der Polizeiinspektion Ingelheim unter der Rufnummer 06132/6551-0 in
Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter
piingelheim@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden

Kontrollmaßnahmen mit Zielrichtung Handy- und Gurtverstöße

Mainz – Mittwoch, 19.08.2020 09:50 Uhr -15:00 Uhr

Die Polizeiinspektion Mainz 1 führt am Mittwoch zahlreiche Verkehrskontrollen in
der Wormser Straße in Mainz durch. Zielrichtung dieser Kontrollen ist es,
Fahrzeugführer, die während der Fahrt ein elektronisches Gerät nutzen und
Fahrzeuginsassen, die keinen Sicherheitsgurt angelegt haben, einer Kontrolle zu
unterziehen.

Durch zivil gekleidete Polizeibeamte werden festgestellte Verstöße fotografisch
dokumentiert und an ihre uniformierten Kollegen mitgeteilt, die sich einige
Meter entfernt positionieren und hier die Kontrollen der durchgegebenen
Fahrzeuge durchführen.

Insgesamt können an diesem Tag 15 Handyverstöße und 10 Gurtverstöße geahndet
werden. Ziel bei solchen Kontrollen ist jedoch nicht ausschließlich das Ahnden
von Ordnungswidrigkeiten, sondern gleichermaßen die Durchführung
verkehrserzieherischer Gespräche. Denn die Ablenkung durch elektronische Geräte
am Steuer führt nicht selten zu schweren Folgefehlern. Auch über die Wichtigkeit
des Sicherheitsgurts soll weiter aufgeklärt werden, denn dieser kann sich in
manchen Verkehrssituationen als Lebensretter entpuppen.

Außerdem schlagen derartige Verkehrsverstöße mit nicht geringen Sanktionen zu
Buche (Gurt 30EUR; Handy 100EUR + 1Punkt).