Frankfurt am Main: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Feuerwehrmänner im Hintergrund © planet fox on pixabay

Frankfurt-Eschersheim: Schwerer Verkehrsunfall mit jungem Radfahrer

Frankfurt (ots)-(fue) Am Samstag 22. August 2020 gegen 11.40 Uhr, war ein 11-jähriger Junge mit seinem Fahrrad auf der Eschersheimer Landstraße unterwegs. In Höhe des Anwesens Nummer 438 wollte er die Straße aus Richtung Am Schwalbenschwanz in Richtung Auf der Lindenhöhe überqueren.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen querte er die U-Bahngleise dabei bei rotlichtzeigender Ampel. Unterdessen war ein 61-jähriger U-Bahnfahrer mit seinem Triebwagen unterwegs in stadtauswärtiger Richtung. Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer. Dieser wurde hierbei glücklicherweise nur leicht verletzt.

In der Zeit zwischen 11.50 Uhr und 12.30 Uhr, musste der Bahnverkehr in beide Richtungen unterbrochen werden.

Bundesautobahn 5: Weiterer schwerer Verkehrsunfall

Frankfurt (ots)-(fue) – Der 50-jähriger Lenker eines Rollers der Marke Vespa war am Samstag, den 22. August 2020, gegen 13.45 Uhr, unterwegs auf der BAB 5, in Fahrtrichtung Kassel. Als Sozius befand sich noch eine 49-jährige Frau in seiner Begleitung.

In Höhe des Bad Homburger Kreuzes, an der Abbiegespur zur BAB 661, kam der Roller beim Fahrstreifenwechsel nach rechts ins Schlingern und der Fahrer als auch seine Mitfahrerin stürzten auf die Fahrbahn. Während der Fahrer leicht verletzt wurde, erlitt die 49-Jährige schwere Verletzungen.

Der 44-jährige Fahrer eines Toyota Corolla konnte noch rechtzeitig bremsen. Eine 24-jährige Motorradfahrerin bemerkte die Situation jedoch zu spät. Mit ihrer Maschine der Marke Honda prallte sie dem Toyota ins Heck, sie selbst wurde dabei schwer verletzt. Die Honda schleuderte noch gegen einen Ford Fiesta und anschließend in die Leitplanke.

Zwischen 14.00 Uhr und 14.40 Uhr, musste die BAB 5 in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt werden, eine entsprechende Rundfunkwarnmeldung wurde gesendet.

Frankfurt-Bahnhofsviertel: Feuer in Hinterhof

Frankfurt (ots)-(fue) Am Freitag 21. August 2020 gegen 13.40 Uhr, kam es im Hinterhof eines Anwesens in der Weserstraße zu einem Brand, bei dem ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend EUR entstand.

In dem betreffenden Hinterhof befand sich Sperrmüll in Form von u.a. Matratzen, Stuhl und Unterstellschrank. Aus bislang noch unbekanntem Grund entzündete sich der Sperrmüll und beschädigte eine direkt daneben befindliche Mauer. Personen wurden nicht verletzt, auch griff das Feuer nicht auf benachbarte Gebäude über. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Umgestürzter Baum in einem Hinterhof im Nordend

Feuerwehr Frankfurt am Main

Frankfurt am Main (ots) – Am 22.08.2020, ab 16 Uhr, beschäftigte die Feuerwehr Frankfurt ein 20 Meter hoher Baum in einem Hinterhof in der Glauburgstraße, Nordend. Dieser war abgeknickt und lehnte an der Hauswand im Innenhof und drohte gänzlich umzustürzen. Der Baum wurde über den Kranwagen und die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr gesichert, zerkleinert und im Innenhof abgelegt.

Bis der Einsatz abgeschlossen war dauerte es bis zirka 21 Uhr. Grund hierfür war die Abstimmung der nötigen Maßnahmen und Planung einer sicheren Lösung zur Beseitigung des Baumes. Insgesamt waren 18 Einsatzkräfte der Feuerwehr an dem Einsatz beteiligt. Über Sachschäden können keine Angaben gemacht werden.

Lagerhallenbrand im Ostend

Feuerwehr Frankfurt am Main

Frankfurt am Main (ots) – Am 23.08.2020 um 0:40 Uhr, brannte es in einer Gewerbeabfallsortieranlage in der Intzestraße. Gemeldet wurde der Brand über die automatische Brandmeldeanlage des Betriebes. Die zuerst an der Einsatzstelle eintreffenden Einheiten stellten eine starke Rauchentwicklung in einer Lagerhalle fest. Parallel hatte die Sprinkleranlage des Betriebes ausgelöst.

Aufgrund der noch unklaren Lage wurde das Einsatzmittelaufgebot erhöht. Weitere Erkundungen unter Atemschutz ergaben, dass zirka 20 Kubikmeter Sperrmüll in Brand geraten waren. Der Brand wurde von zwei Seiten in der 130 Meter auf 150 Meter großen Halle mit Hohlstrahlrohen bekämpft und schnell unter Kontrolle gebracht. Um den Sperrmüllhaufen endgültig abzulöschen wurde dieser mit einem betriebseigenen Radlader auseinandergezogen und die Glutnester abgelöscht. Feuer aus konnte um 2:30 Uhr von der Einsatzstelle gemeldet werden. Zur Beseitigung der massiven Verrauchung kamen die Großlüfter der Feuerwehr Frankfurt zum Einsatz. Verletzt wurde niemand und eine Gefährdung für die Bevölkerung in der Nachbarschaft bestand nicht.

Insgesamt waren 46 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen 1, 11, 4 und 40, sowie die
FF-Eschersheim vor Ort. Über die Schadenhöhe können keine Angaben gemacht werden und die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen