Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Rennender Mann begrabscht Frauen in der Innenstadt

Kaiserslautern (ots) – Eine junge Frau ist in der Bismarckstraße von einem
unbekannten Mann attackiert worden. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die in der
Nacht von Freitag auf Samstag (21./22. August) in der Innenstadt unterwegs waren
und insbesondere zwischen 2.45 und 3 Uhr im Bereich Stiftsplatz/Bismarckstraße
eine Beobachtung gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
0631 / 369 – 2620 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Wie die 23-jährige Frau zu Protokoll gab, war sie gegen 2.45 Uhr zusammen mit
zwei Freundinnen zu Fuß auf dem Heimweg. An der Ecke Stiftsplatz/Bismarckstraße
trennten sich die Frauen, die 23-Jährige lief alleine weiter. Als sie hinter
sich schnelle Schritte hörte, drehte sie sich um und sah einen Mann in ihre
Richtung rennen. Sekunden danach wurde sie von dem Mann gepackt; beide stürzten
zusammen zu Boden. Weil die junge Frau anfing zu schreien und sich auch mit
Bissen, Schlägen und Tritten gegen den Angreifer wehrte, ließ der Unbekannte von
ihr ab und rannte davon. Die 23-Jährige flüchtete sich zu einer Freundin und
verständigte die Polizei.

Den Angreifer beschrieb sie folgendermaßen: etwa 27 Jahre alt, ungefähr 1,75
Meter groß, normale Statur, dunkle Hautfarbe. Bekleidet war der Unbekannte mit
dunklen Jeans („Hip-Hop-Style“ – zu groß und zu lang), einer dunkelblauen
Jeansjacke und weißem Shirt mit (vermutlich) grauem Aufdruck; auf dem Kopf trug
er eine Basecap.

In den vergangenen vier Wochen wurden der Kriminalpolizei bereits zwei weitere
ähnliche Fälle gemeldet. Auch diese ereigneten sich jeweils in der Nacht von
Freitag auf Samstag, jeweils zwischen Mitternacht und 4 Uhr morgens im gleichen
Bereich der Innenstadt. Auch die Beschreibung des Täters, der von hinten
angerannt kommt, die Frauen begrabscht und anschießend weiterrennt, passt zu dem
aktuellen Fall. Das Fachkommissariat für Sexualdelikte ermittelt und bittet um
Hinweise. |cri

Betrunken am Steuer

Kaiserslautern (ots) – Wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne
Fahrerlaubnis hat sich ein Mann aus dem Stadtgebiet in der Nacht zu Dienstag
zwei Strafanzeigen eingehandelt. Der 23-Jährige wurde gegen 0.45 Uhr in der
Lindenstraße am Steuer eines Pkw erwischt. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen
Alkoholpegel von 1,38 Promille. Einen Führerschein konnte der Mann nicht
vorlegen; er ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Zeugen hatten die Polizei verständigt, weil ihnen der Mann mit dem Pkw negativ
aufgefallen war. So ließ er mehrmals den Motor laut aufheulen und sorgte für
eine starke Rauchentwicklung.

Die Streife traf vor Ort auf den 23-Jährigen und einen Kumpel. Der 23-Jährige
saß noch auf dem Fahrersitz des Seat und gab auch zu, gefahren zu sein. Er
musste zwecks Blutprobe mit zur Dienststelle kommen. Weil er aussagte, dass er
auch Drogen konsumiert hat, wird gegen den Mann auch wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung, wem der
Pkw gehört, dauern an. |cri

Taschendieb greift zu

Otterbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Beim Einkaufen ist eine Frau in
Otterbach am Montag Opfer eines Taschendiebs geworden. Die 75-Jährige hielt sich
zwischen 12 und 12.30 Uhr in einem Supermarkt in der Ziegelhütterstraße auf,
ihre Geldbörse steckte in ihrer Handtasche – die Tasche stand im Einkaufswagen.

Nach Angaben der Seniorin ließ sie den Wagen samt Tasche nur für einen kurzen
Moment aus den Augen – danach stellte sie fest, dass der Reißverschluss geöffnet
und die Geldbörse verschwunden war. Vom Täter war weit und breit nichts mehr zu
sehen.

Mit der Geldbörse erbeutete der Dieb einen dreistelligen Bargeld-Betrag, eine
Debitkarte, eine Versicherungskarte sowie den Personalausweis der 75-Jährigen.
|cri

Wer hatte „Grün“?

Kaiserslautern (ots) – Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am
Sonntagmorgen an der Ecke Friedrichstraße/Barbarossastraße ereignet hat. Kurz
nach 9 Uhr stießen hier zwei Fahrzeuge zusammen, ein Opel Meriva und ein
Mercedes.

Der 65-jährige Mercedes-Fahrer kam aus der Friedrichstraße und wollte an der
Ampel-Kreuzung nach rechts in die Barbarossastraße einbiegen. Der 55-jährige
Opel-Fahrer war in der Barbarossastraße unterwegs und fuhr geradeaus in Richtung
Logenstraße. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrer gaben an,
dass die Ampel auf ihrer Seite „Grün“ gezeigt habe.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde bei dem Unfall zum
Glück niemand.

Zeugen, die helfen können, die „Ampel-Frage“ zu klären, werden gebeten, sich
unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2150 bei der Polizeiinspektion 1 zu melden.
|cri

Erst Unfall unter Alkoholeinfluss, dann abgehauen

Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Wegen Unfallflucht ermittelt die
Polizei gegen einen Mann aus dem Landkreis. Der 41-Jährige steht im Verdacht, in
Weilerbach ein geparktes Fahrzeug beschädigt zu haben, aber weitergefahren zu
sein.

Der betroffene Fahrzeugbesitzer meldete sich am Montagabend bei der Polizei,
nachdem er an seinem Auto einen Zettel mit dem Hinweis auf den Unfall, den
Verursacher und dessen Autokennzeichen gefunden hatte. Anhand des angegebenen
Kennzeichens wurde die Adresse des Halters ausfindig gemacht. Wie sich
herausstellte, handelte es sich bei dem Halter auch um den Fahrer des Wagens.

Weil der 41-Jährige erheblich alkoholisiert war, wurde er zum Atemalkoholtest
gebeten. Demnach hatte der Mann einen Pegel von 3,35 Promille. Zur Verhinderung
einer Trunkenheitsfahrt wurden die Autoschlüssel, der Führerschein und die
Fahrzeugpapiere sichergestellt. |cri

Verlorener Holzklotz durchschlägt Frontscheibe

Kaiserslautern (ots) – Schrecksekunde für eine Autofahrerin am Montagnachmittag
auf der L367 zwischen Weilerbach und Kaiserslautern: Gegen 17.15 Uhr kam der
33-jährigen Frau kurz vor der Ausfahrt zum Gewerbegebiet Nord ein Lkw entgegen,
der ein Stück seiner Ladung verlor. Ein etwa 30 Zentimeter langer Holzklotz
landete krachend auf der Windschutzscheibe des VW Golf und durchschlug das Glas
auf der Beifahrerseite.

Die 33-Jährige konnte trotz des Schrecks ihr Fahrzeug unter Kontrolle behalten
und am Fahrbahnrand anhalten. Sie blieb zum Glück unverletzt. Der Lkw-Fahrer
hatte offenbar nichts von dem Vorfall mitbekommen und setzte seine Fahrt fort.

Von dem Lkw ist derzeit lediglich bekannt, dass es sich um einen großen
anthrazitfarbenen Laster gehandelt hat, der aus Richtung Kaiserslautern kam und
in Richtung Weilerbach fuhr. An den Seiten der Ladefläche waren kurze
Metallpfosten, wie sie typisch für Holztransporter sind.

Der Lkw-Fahrer und Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 0631 / 369 – 2250 bei der Polizeiinspektion 2 zu melden. |cri

Wer hat den Mercedes zerkratzt?

Kaiserslautern (ots) – In der Bleichstraße ist ein Auto von unbekannten Tätern
zerkratzt worden. Der Fahrzeughalter meldete den Schaden am Montag der Polizei.
Entdeckt hatte er ihn allerdings schon am Wochenende. Wann genau der Wagen
beschädigt wurde, ist unklar.

Die Täter zerkratzten an dem Mercedes Coupé den linken vorderen Kotflügel. Der
Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise auf mögliche Täter
nimmt die Polizeiinspektion 2 unter der Nummer 0631 / 369 – 2250 jederzeit
entgegen. |cri

35 zu schnell im 70er-Bereich

Kaiserslautern (ots) – 35 Schnellfahrer hat die Polizei am Montagvormittag im
Bereich Espensteig erwischt. Von 9.35 bis 11.20 Uhr nahmen die Beamten den
Verkehr auf der L502 in Fahrtrichtung Kaiserslautern ins Visier, um zu prüfen,
wer sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h hält.

Von den 35, die zu schnell unterwegs waren, kamen 34 mit einer kostenpflichtigen
Verwarnung davon. Ein Fahrer muss jedoch mit einer Anzeige, einem Bußgeld sowie
einem Fahrverbot rechnen. Er brauste mit 118 km/h an der Kontrollstelle vorbei.
|cri

Diebe greifen zu – Zeugen gesucht!

Kaiserslautern (ots) – Übers Wochenende haben sich Diebe am Opelkreisel einen
Tablet-Computer unter den Nagel gerissen. Am Montag fiel auf, dass das Gerät
nicht mehr da ist. Es lag in einem Omnibus, der von Freitagnachmittag bis
Montagmorgen auf einem Parkplatz abgestellt war. Das Tablet dient im Bus zum
Fahrkartenverkauf und hat einen Wert von mehreren hundert Euro. Hinweise auf
mögliche Täter gibt es derzeit nicht.

Bereits vor ein paar Tagen haben sich Diebe in der Paul-Ehrlich-Straße an einem
Fahrrad bedient. Dabei hatten sie es offenbar gezielt auf einzelne Teile des
Fahrrads abgesehen. Die Nutzerin des Rads zeigte jetzt über die Onlinewache an,
dass unbekannte Täter an dem Pedelec den Fahrradsattel und die Federsattelstütze
abmontierten und mitnahmen – der „Rest“ blieb stehen.

Das Fahrrad war im fraglichen Tatzeitraum in der Paul-Ehrlich-Straße
ordnungsgemäß abgestellt und verschlossen. Von den Tätern fehlt bislang jede
Spur. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion 2 unter Telefon 0631 / 369 – 2250
entgegen. |cri

Während Spaziergang Auto geknackt

Kaiserslautern (ots) – Während sie mit ihrem Hund einen Spaziergang machte, ist
eine Frau am Sonntagnachmittag bestohlen worden. Wie die 47-Jährige bei der
Polizei anzeigte, hatte sie ihr Auto kurz vor 15 Uhr auf einem Waldparkplatz an
der Abzweigung der L504 abgestellt und war mit ihrem Hund in Richtung
Waldleiningen spaziert.

Als sie etwa eine Viertelstunde später zu ihrem Wagen zurückkam, stellte die
47-Jährige fest, dass unbekannte Täter in der Zwischenzeit an dem Suzuki eine
Scheibe zerstört und sich aus dem Innenraum einen Beutel gegriffen haben. Darin
befanden sich ihre Geldbörse mit Bargeld und diversen Karten, eine Sonnenbrille,
Insektenschutzspray sowie ein Schal.

Ein konkreter Hinweis auf mögliche Täter liegt derzeit nicht vor. Zeugen hatten
lediglich eine männliche Person auf einem E-Bike in der Nähe der Einmündung zum
Parkplatz gesehen. Möglicherweise hat der Radfahrer den Täter gesehen. Er wird
deshalb gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2620 bei der
Kriminalpolizei zu melden. |cri

Anrufe von falschen Polizeibeamten

Kaiserslautern (ots) – Gleich mehrere Fälle von falschen Polizeibeamten sind am
Montag bei der echten Polizei gemeldet worden. Am Abend gingen beim
Kriminaldauerdienst innerhalb einer Viertelstunde drei Anrufe von Männern aus
dem Stadtgebiet ein, die alle drei mitteilten, dass sie von einem falschen
Polizeibeamten angerufen wurden. In allen drei Fällen hatte der unbekannte
Anrufer von einem Überfall auf eine ältere Dame und die Festnahme mutmaßlicher
Täter berichtet – und wollte offenbar die Angerufenen im Gespräch aushorchen. Zu
Forderungen kam es nicht.

Anders hingegen bei einem Mann aus dem Stadtteil Hohenecken: Er hatte in der
Mittagszeit einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten erhalten. Dieser
behauptete, es läge ein Haftbefehl gegen den 57-Jährigen vor und er müsse eine
Kaution von 42.000 Euro bezahlen – andernfalls würde er in die Türkei
ausgeliefert. Der Mann erkannte die Betrugsmasche, ging nicht auf die Forderung
ein und verständigte die Kripo. Die Ermittlungen laufen. |cri

Brüder rangeln miteinander

Kaiserslautern (ots) – Wegen seines hochaggressiven Verhaltens ist ein junger
Mann aus dem Stadtgebiet am Montagabend in Gewahrsam genommen worden. Der
20-Jährige war zuvor in der Mühlstraße mit seinem Bruder in einen heftigen
Streit geraten und hatte ihn dabei auch verletzt.

Vorausgegangen war nach den derzeitigen Erkenntnissen eine Auseinandersetzung
zwischen den Brüdern und einer dreiköpfigen Männergruppe. Die Männer hatten das
Brüderpaar angesprochen, weil diese auf ihrem Fußweg durch die Entenstraße in
Richtung Mühlstraße gegen mehrere Scheiben und einen Briefkasten schlugen. Auf
die Frage, was der Unfug solle, entwickelte sich eine Rangelei, bei der zwei
Männer des Trios leichte Verletzungen davontrugen; zudem wurde ein geparkter Pkw
leicht beschädigt. Nachdem die Brüder von den Männern abließen, fingen sie an,
sich gegenseitig anzuschreien.

Die alarmierte Polizeistreife fand die beiden Streithähne rangelnd am Boden und
trennte sie voneinander. Der 20-Jährige verhielt sich jedoch weiterhin höchst
aggressiv und sollte deshalb mit dem Streifenwagen zur Dienststelle gebracht
werden. Er schlug jedoch mehrfach seinen Kopf gegen die Scheibe. Daraufhin wurde
der Gefangenentransporter verständigt, der den Mann zur Logenstraße brachte.
Unterwegs beleidigte der 20-Jährige die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach.

Der Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Laut Schnelltest hatte er 2,08
Promille.

Er wurde schließlich an Mitarbeiter der städtischen Ordnungsbehörde übergeben,
die ihn in eine Fachklinik brachten. Auch den Mann kommen Strafanzeigen wegen
Körperverletzung und Beleidigung zu. |cri

Faust als Versteck

Kaiserslautern (ots) – Eine Strafanzeige hat sich ein Mann aus dem Stadtgebiet
am Montagnachmittag eingehandelt. Der 35-Jährige fiel gegen 14:20 bei einer
Personenkontrolle auf dem Guimaraes-Platz auf.

Als Polizeibeamte den Mann und seine Begleiterin überprüften, stellten sie fest,
dass der 35-Jährige eine Hand zur Faust geschlossen hatte und offenbar etwas
darin versteckte. Es handelte sich um eine Plastikverpackung, in der sich
Amphetaminpaste befand. Die Substanz wurde sichergestellt und gegen den Mann ein
Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
|cri