Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Mannheim-Rheinau: Bedienungsfehler mit Großer Wirkung – 10.000EUR Sachschaden

Mannheim-Rheinau (ots) – Am Montag kam es gegen 14:40 Uhr auf der Lüderitzstraße
zu einem kuriosen Unfall. Ein 66-jähriger wollte seinen, wegen einer Panne,
liegen gebliebenen Volvo durch die Seitenscheibe des Wagens starten und kam
hierbei an den Schalthebel des Automatikfahrzeuges, der dabei auf „D“ verstellt
wurde. Der PKW rollte anschließend los und beschädiget einen Fiat, einen BMW und
einen Opel, die ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt waren. Der
66-jährige wurde hierbei leicht verletzt, der Sachschaden beträgt rund
10.000EUR.

Mannheim-Neckarstadt-West: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Mannheim-Neckarstadt-West (ots) – Am Sonntag ereignete sich gegen 23:00 Uhr an
der Kreuzung Helmholtzstraße/ Dammstraße ein Verkehrsunfall, bei dem der
Verursacher anschließend vom Unfallort flüchtete. Der bislang unbekannte Fahrer
eines Ford Transporters fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit von der
Helmholtzstraße in die Dammstraße ein und blieb an einem am rechten Fahrbahnrand
ordnungsgemäß abgestellten Kia hängen. Der Kia wurde dabei so stark beschädigt,
dass ein Sachschaden von über 5.000EUR entstand. Anschließend fuhr der
Verursacher einfach weiter.

Bei dem Transporter soll es sich um einen gelben oder weißen Ford Pritschenwagen
mit „NW“-Kennzeichen handeln.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim
Verkehrsdienst Mannheim, unter der Telefonnummer 0621-174-4222, zu melden.

Mannheim-Neckarau: Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Mannheim-Neckarau (ots) – Am Montag kam es gegen 07:00 Uhr an der Kreuzung
Steubenstraße/Hans-Sachs-Ring zu einem Verkehrsunfall zwischen einer
Seat-Fahrerin und einer 55-jährigen Radfahrerin. Die 29-jährige Autofahrerin
befuhr den Hans-Sachs-Ring in Richtung Steubenstraße, missachtete an der
Kreuzung die Vorfahrt der Radfahrerin und kollidierte mit dieser. Die
Fahrradfahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen
in die Klinik gefahren. Der Sachschaden beträgt über 1.000EUR.

Mannheim-Innenstadt: Schwerpunktkontrollen „Shisha-Bars“ und Geldspielautomaten

Mannheim (ots) – Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt führte am Montag, in der
Zeit zwischen 16 und 22 Uhr eine Kontrollaktion mit den Schwerpunkten
Geldspielautomaten und Shisha-Bars durch. Mit insgesamt 9 Beamtinnen und Beamten
wurden dabei drei Lokale einer intensiven Überprüfung unterzogen. Dabei konnten
zahlreiche Verstöße gegen verschiedene Rechtsnormen festgestellt werden:

  • Illegales Glücksspiel aufgrund nicht zulassungsfähiger
    Geldspielautomaten
  • Verdacht der Schwarzarbeit
  • Steuerrechtliche Verstöße im Zusammenhang mit dem
    Tabaksteuergesetz
  • Verstöße gegen jugendschutzrechtliche Vorschriften
  • Verstöße gegen Auflagen zum Betrieb von Shisha-Bars wegen
    unzureichender Lüftung, fehlende oder mangelhafter Feuerlöscher,
    etc.
  • Verstöße gegen Vorschriften der CoronaVO, insbesondere nicht
    ausgefüllte Gästelisten.
  • Insgesamt wurden 60 kg Tabak wegen steuerrechtlichen Verstößen
    sichergestellt.

Die Maßnahmen zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung im öffentlichen
Raum und der Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen im Zusammenhand mit dem
Betrieb von Shisha-Bars werden regelmäßig fortgesetzt.

Mannheim-Neckarstadt: 29-Jähriger nimmt Taxi unbefugt in Gebrauch

Mannheim (ots) – Am frühen Montagmorgen nahm ein 29-jähriger Mann im Stadtteil
Neckarstadt-West das Taxi eines 79-Jährigen in Gebrauch. Der 29-Jährige war
gegen 2 Uhr mit zwei weiteren männlichen Personen in das Taxi gestiegen, um sich
vom Klinikum in die Fröhlichstraße fahren zu lassen. Dort angelangt verließ der
29-Jährige zunächst das Fahrzeug, um aus der Wohnung Geld zu holen. Er kehrte
jedoch rasch wieder zurück. Der Taxifahrer stand in einem nahegelegenen
Hauseingang und der 29-Jährige setzte sich unbemerkt in das Taxi und fuhr mit
diesem davon. Der Geschädigte verständigte umgehend die Polizei. Mit zahlreichen
Polizeistreifen wurde daraufhin sofort nach dem Taxi gefahndet. Es konnte
schließlich kurz darauf auf dem Parkplatz des Herzogenriedbades in der
Max-Joseph-Straße festgestellt werden. Der Motor lief und das Licht war
eingeschaltet. Auf dem Fahrersitz saß der 29-jährige Mann. Er konnte
festgenommen und zum Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt gebracht. Bei der
Durchsuchung des Mannes wurden drei Mobiltelefone des geschädigten Taxifahrers
gefunden. Einen Drogentest wollte der Mann nicht durchführen. Ihm wurde
daraufhin eine Blutprobe entnommen, da er Anzeichen auf Drogenkonsum zeigte.

Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen Unbefugter Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs,
Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss, Verdacht des Drogenbesitzes sowie
Betrugs ermittelt. Zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Fahrens ohne
Fahrerlaubnis, da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Mannheim-Neckarau: 32-jähriger Mann greift Polizeibeamte an.

Mannheim-Neckarau (ots) – Ein 32-jähriger Mann griff am frühen Dienstagmorgen im
Stadtteil Neckarau Polizeibeamte an. Ein Zeuge hatte gegen 1 Uhr die Polizei
verständigt, da in der Strahlenburgstraße ein Mann unterwegs sein, der gegen
geparkte Autos treten solle. Eine Polizeistreife konnte zunächst keine
Feststellungen diesbezüglich treffen, als plötzlich der 32-Jährige aus dem
nahegelegenen Waldgebiet auf die Straße sprang. Er machte den Eindruck, unter
Alkohol- und Drogeneinfluss zu stehen und schrie lautstark umher. Er wurde in
Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier Mannheim-Neckarau gebracht. Dabei
wurden ihm Handschließen angelegt. Ein in der Dienststelle durchgeführter
Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,7 Promille. In der Notarrestzelle griff
er einen Beamten mit einem Kopfstoß in Richtung dessen Kopf an. Zudem beleidigte
er die Beamten mit unflätigen Worten der Gossensprache. Er konnte schließlich
überwältigt werden und schlief anschließend seinen Rausch in der Zelle aus.

Gegen ihn wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie Beleidigung
ermittelt. Er wurde nach erlangter Nüchternheit wieder auf freien Fuß entlassen.

Mannheim-Oststadt: E-Scooter-Fahrer versucht von Polizeikontrolle zu flüchten

Mannheim (ots) – Ein 38-jähriger E-Scooter-Fahrer versuchte am Montagabend im
Stadtteil Oststadt vor einer Polizeikontrolle zu flüchten. Einer Polizeistreife
fiel der 38-Jährige in der Straße „Am Oberen Luisenpark“ auf, da er mit einem
E-Scooter auf dem Gehweg entgegen der Fahrtrichtung unterwegs war. Er fuhr
unruhig und in starken Schlangenlinien. Als die Beamten ihr Fahrzeug wendeten,
kehrte er ebenfalls um und fuhr in Richtung Otto-Beck-Straße weiter. Die Beamten
folgten dem 38-Jährigen, bis er schließlich in der Spinoza-Straße gestoppt
werden konnte. Bei der Kontrolle war er den Roller schließlich zu Boden und
flüchtete zu Fuß. Eine Polizeibeamtin nahm ebenfalls zu Fuß die Verfolgung auf.
Nachdem sie ihn kurzfristig aus den Augen verloren hatte, konnte er schließlich
im Vorgarten eines Anwesens im Gebüsch ausfindig gemacht werden. Er wurde zum
Polizeirevier Mannheim-Oststadt gebracht, wo zunächst ein Drogentest
durchgeführt wurde. Dieser reagierte positiv auf Haschisch und Kokain. Daraufhin
wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Gegen den Mann wird nun wegen Fahrens eines Kraftfahrzeugs unter Drogeneinfluss
sowie des Verdachts des Drogenbesitzes ermittelt.

Mannheim-Oststadt: Auffahrunfall mit verletzter Person

Mannheim (ots) – Eine leichtverletzte Person und ein nicht mehr fahrfähiges Auto
sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Montagnachmittag im Stadtteil Oststadt.
Ein 35-jähriger Mann war kurz vor 15 Uhr mit seinem Ford Ka auf der
Collinistraße in Richtung Mozart-Straße unterwegs. An der Fußgängerampel an der
Einmündung zur Mozart-Straße fuhr er einem 60-jährigen Hyundai-Fahrer auf, der
an der roten Ampel wartete. Der 60-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen im
Kopfbereich und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Ford
des 35-Jährigen wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.
Es war Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstanden.

Mannheim: Fahrraddieb Dank einer Zeugin vorläufig festgenommen

Mannheim (ots) – Am Montagnachmittag wurde ein 50-jähriger Mann vorläufig
festgenommen, der im dringenden Verdacht steht, aus einem Hinterhof in der
Schwetzinger Straße ein Fahrrad entwendet zu haben.

Darüber hinaus soll er kurz danach versucht haben, das Schloss eines Fahrrades,
das am Fahrbahnrand abgestellt war, zu „knacken“.

Eine Zeugin hatte das Treiben des Verdächtigen beobachtet und die Polizei
informiert. Dieser konnte in unmittelbarer Tatortnähe vorläufig festgenommen
werden.

Nach Erledigung der polizeilichen Maßnahme wurde der Mann, der bereits wegen
Eigentumsdelikten in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten war,
wieder auf freien Fuß gesetzt.