Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Mannheim-Käfertal: Lavendelbusch vor Mehrfamilienhaus fahrlässig in Brand gesetzt

Mannheim-Käfertal – Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, geriet die ca. 8
qm große Ziergrasbepflanzung vor einem Mehrfamilienwohnhaus am
Marie-Bernays-Platz in Brand. Ein Hausbewohner war auf das Feuer aufmerksam
geworden und konnte dieses noch vor dem Eintreffen der von ihm verständigten
Feuerwehr weitestgehend löschen. Außer einem Löschzug der Feuerwache-Nord waren
auch zwei Rettungswägen des ASB Käfertal vor Ort. Durch die starke
Rauchentwicklung mussten die Bewohner des Anwesens kurzfristig ihre Wohnungen
verlassen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Nach ausgiebiger Durchlüftung des
Wohnhauses durch die Feuerwehr konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen
zurückkehren. Durch das Feuer wurden Rollläden einer gewerblichen Einrichtung,
die sich im Erdgeschoß des Anwesens befindet, in Mitleidenschaft gezogen. Der
Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro. Über die Brandursache liegen
derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Es ist nicht auszuschließen, dass eine
glimmende Zigarette das Feuer ausgelöst hatte. Hinweise nimmt das Polizeirevier
Mannheim-Käfertal unter der Rufnummer 0621/71849-0 entgegen.

Mannheim-Neckarstadt: Drei deutsche Staatsangehörige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen gemeinschaftlich begangenen schweren Bandendiebstahls in mehreren Fällen in Untersuchungshaft

Mannheim-Neckarstadt – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft
Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden durch das Amtsgericht Mannheim
Haftbefehle gegen drei deutsche Staatsangehörige im Alter von 29 bis 31 Jahren
erlassen. Sie stehen im dringenden Verdacht, am Dienstagmorgen gegen 03.00 Uhr
einen Geldautomaten in einem Einkaufszentrum im Ulmenweg mit Hilfe von
Hydraulikwerkzeug aufgebrochen zu haben.

Zwei der Tatverdächtigen konnten durch die alarmierten Polizeibeamten in einem
Lieferwagen, der neben dem aufgebrochenen Geldautomaten stand, angetroffen und
vorläufig festgenommen werden. Ein weiterer Tatverdächtiger, der zunächst
geflüchtet war, wurde im Rahmen der polizeilichen Fahndung in unmittelbarer Nähe
des Tatortes ergriffen und ebenfalls vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim
Haftbefehl gegen die drei Tatverdächtigen erlassen. Sie wurden heute nach der
Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in verschiedene
Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Beim jetzigen Kenntnisstand werden den drei Tatverdächtigen zwei weitere
Straftaten mit nahezu identischer Vorgehensweise im Neckar-Odenwald-Kreis zur
Last gelegt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des
Polizeipräsidiums Mannheim dauern an.

Mannheim-Käfertal: Unbekannte Täter entwenden 20 Auto-Katalysatoren – Zeugen gesucht

Mannheim-Käfertal – In der Nacht von Sonntag auf Montag entwendeten
unbekannte Täter auf dem Gelände eines Autohändlers im Stadtteil Käfertal an 20
Fahrzeugen die Katalysatoren. Die Unbekannten drangen auf unbekannte Art und
Weise auf das Firmengelände in der Neustadter Straße ein und sägten an 20
Fahrzeugen die Katalysatoren ab. Der Diebstahl fiel am Montagmorgen auf, als
eines der betroffenen Fahrzeuge auf der Hebebühne angehoben worden war. Bei
einer anschließenden Überprüfung aller auf dem Gelände befindlichen Fahrzeuge
waren an 20 Fahrzeugen die Katalysatoren abgesägt. Aufgrund der Größe der
entwendeten Fahrzeugteile, muss davon ausgegangen werden, dass zum Abtransport
ein Fahrzeug erforderlich war.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise
zu den Tätern oder zum Tatablauf geben können, werden gebeten, sich beim
Polizeirevier Mannheim-Käfertal, Tel.: 0621/ 71849-0 zu melden.

Mannheim-Innenstadt: zwei Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Mannheim-Innenstadt – Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in der
Mannheimer Innenstadt wurden zwei Fahrradfahrerinnen leicht verletzt. Eine
47-jährige Frau war kurz nach sechs Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Fahrradweg
durch den Hanielpark unterhalb des Fly-Over in Richtung Parkring unterwegs. Zur
gleichen Zeit befuhr eine 28-jährige Fahrradfahrerin auf dem gleichen Weg in
entgegengesetzter Richtung. Beim Vorbeifahren kamen sich die beiden Frauen so
nahe, dass sich ihre Lenker verhakten. Dadurch stürzten beide zu Boden und zogen
sich leichte Verletzungen zu. Sie wurden zur Behandlung in Krankenhäuser
eingeliefert. Über Art und Schwere ihrer Verletzungen liegen keine weiteren
Informationen vor.

Mannheim-Neckarstadt: Straßenbahn muss Gefahrenbremsung durchführen – zwei Verletzte – Polizei sucht Zeugen

Mannheim-Neckarstadt – Am Dienstag kam es gegen 12:00 Uhr an der
Haltestelle „Neuer Messplatz“ zu einem Vorfall zwischen einer Straßenbahn und
einem Fahrradfahrer. Während die Straßenbahn an der Haltestelle in Fahrtrichtung
„Alter Messplatz“ die Fahrgäste ein- und aussteigen ließ, überquerte ein
unbekannter Fahrradfahrer den Gleisbereich. Als die Straßenbahnfahrerin wieder
losfuhr, fiel dem Fahrradfahrer auf, dass ein Gegenstand von seinem Gepäckträger
auf die Gleise gefallen war und schob sei Fahrrad zurück in den Gleisbereich.
Die Straßenbahn musste daraufhin eine Gefahrenbremsung durchführen, wodurch zwei
Personen in der Bahn stürzten und sich leicht verletzten. Der Fahrradfahrer
flüchtete in unbekannte Richtung. Die Straßenbahnstrecke war während der
Unfallaufnahme einseitig gesperrt.

Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben: männlich, 60-70 Jahre alt, ca. 168cm
groß, dunkle Haare, Brillenträger, südländisches Erscheinungsbild

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Mann geben können, werden gebeten sich
beim Verkehrsdienst Mannheim, unter der Telefonnummer 0621-174-4222, zu melden.