Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild, Zug, Bahnhof, Polizist, Bahnsteig © Bundespolizei

Mann belästigt Reisende im IC-Bahnhof

Bundespolizeiinspektion Kassel

Kassel (ots) – Für einen Einsatz der Bundespolizei im IC-Bahnhof sorgte gestern Morgen (25.8.) ein 54-jähriger Wohnsitzloser. Der aus Kassel stammende Mann soll Personen beworfen und belästigt haben. Ein Reisender verständigte daher zwei Bundespolizisten, die im Wilhelmshöher Bahnhof zu Fuß auf Streife waren.

Auch gegenüber den Ordnungshütern zeigte sich der Mann unkooperativ und aggressiv. Bei der Überprüfung seiner Identität stellten die Beamten fest, dass für den 54-Jährigen im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ein Hausverbot besteht. Der Aufforderung, den Bahnhof zu verlassen, kam der Mann nicht nach. Stattdessen wollte der Mann flüchten.

Beim Versuch, den Wohnsitzlosen zu ergreifen und aus Bahnhof zu verweisen, riss sich der 54-Jährige los. Mit Fußtritten wollte der aggressive Mann die Bundespolizisten zu verletzen. Durch einfache körperliche Gewalt brachten die Beamten den Mann zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Mittels einer Bodycam, welche seit Juli auch bei der Bundespolizeiinspektion Kassel im Einsatz ist, wurde der Vorfall festgehalten und dokumentiert.

Anschließend verhielt sich der 54-Jährige etwas friedlicher und begleitete die Beamten zur Dienststelle. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Wohnsitzlose wieder frei.

Unbekannte brechen 9 Autos auf – Zeugen am Jungfernkopf gesucht

Kassel-Jungfernkopf (ots) – Zu einer Serie von Autoaufbrüchen ist es in der vergangenen Nacht im Kasseler Stadtteil Jungfernkopf gekommen. Den Polizisten des Reviers Nord wurden am heutigen Mittwochmorgen 26.08.2020 neun Fälle bekannt, in denen bislang unbekannte Täter mit einem unbekannten Gegenstand jeweils eine Scheibe an den geparkten Fahrzeugen einschlugen und damit einen Gesamtsachschaden von etwa 5.000 Euro verursachten. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei erbitten Zeugenhinweise.

Wie die aufnehmenden Polizeibeamten des Reviers Nord mitteilen, waren die beschädigten Autos im Frasenweg, “Am Fichtenrain” und an der “Schenkebier Stanne” geparkt. Nach bisherigen Erkenntnissen agierten die unbekannten Täter in der Zeit zwischen dem gestrigen Abend, 19:30 Uhr, und dem heutigen Morgen, 05:45 Uhr. Sie gingen offenbar wahllos vor, denn es handelt sich um Fahrzeuge verschiedener Hersteller, an denen jeweils eine Scheibe eingeschlagen und anschließend der Innenraum durchwühlt wurde. Auf was es die Täter genau abgesehen hatten, ist bislang noch ungeklärt, denn nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde lediglich eine “Dashcam” aus einem der Pkw gestohlen.

Zeugen, die in der Nacht zum heutigen Mittwoch verdächtige Beobachtungen am Jungfernkopf gemacht haben oder den Ermittlern Täterhinweise geben können, melden sich bitte bei der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100.

Fahrradfahrerin fährt nach Zusammenstoß mit Auto weiter – Polizei bittet um Hinweise

Kassel-Wehlheiden (ots) – Zeugen eines Verkehrsunfalls in der Kantstraße am vergangenen Freitag 21.08.2020 suchen derzeit die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei. Eine Autofahrerin war dort gegen 7:10 Uhr aus einer Grundstückseinfahrt herausgefahren und mit einer von links auf dem Gehweg kommenden Fahrradfahrerin zusammengestoßen. Nach einem kurzen Wortwechsel sei die Radfahrerin mit dem Hinweis, ihr sei nichts passiert, weitergefahren, ohne dass die beiden Frauen ihre Personalien ausgetauscht hatten.

An dem Seat Leon der 29-Jährigen aus Kassel war jedoch ein Schaden von ca. 2.000 Euro am vorderen linken Stoßfänger entstanden, woraufhin sie Anzeige bei der Polizei erstattete. Mögliche Zeugen des Unfalls werden nun gebeten, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Polizei zu melden.

Mit 3,6 Promille zur Tankstelle gefahren und dort Alkohol gestohlen – 37-Jähriger festgenommen

Kassel-Harleshausen und -Rothenditmold (ots) – Den Mitteilungen mehrerer Zeugen ist es zu verdanken, dass ein erheblich unter Alkoholeinfluss stehender 37-Jähriger in der Nacht zum heutigen Mittwoch 26.08.2020 nach einer gefährlichen Alkoholfahrt durch eine Streife des Polizeireviers Süd-West festgenommen werden konnte. Der Mann saß mit einer Dose hochprozentigen Alkohols in der Hand am Steuer seines geparkten Autos, als die Polizisten ihn stellten. Wie sich nach der Festnahme herausstellte, war der 37-Jährige mit dem Audi zuvor zu einer Tankstelle im Stadtteil Rothenditmold gefahren, hatte dort drei Dosen mit Hochprozentigem aus dem Regal genommen und war kurzerhand davongefahren, ohne zu bezahlen.

Weil ein Atemalkoholtest bei ihm 3,6 Promille zum Ergebnis hatte, musste er die Beamten auf das Revier begleiten und sich einer Blutprobe unterziehen. Der Tatverdächtige, der sich äußerst aggressiv zeigte, wurde anschließend zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam gebracht.

Zeugen hatten sich gegen 23 Uhr wegen des auffällig fahrenden Audis im Bereich der Ahnatalstraße bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass der Fahrer offensichtlich erheblich alkoholisiert sein dürfte. Nur wenige Minuten später meldeten Anrufer die Rauchentwicklung im Bereich der John-F.-Kennedy-Straße. Dort entdeckten die hinzugeeilten Polizisten den zuvor gemeldeten Audi mit laufendem Motor. Während sich die Beamten dem Auto annäherten, bemerkten sie auch die Ursache der Rauchentwicklung, denn der Mann auf dem Fahrersitz trat immer wieder auf das Gaspedal, obwohl kein Gang eingelegt war.

Sofort klickten für den polizeibekannten und stark alkoholisierten 37-Jährigen aus Kassel die Handschellen. Bei den anschließenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass er offenbar zuvor mit dem Auto zu der Tankstelle an der Wolfhager Straße gefahren war und dort die drei Dosen mit der Whiskeymischung gestohlen hatte. Gegen den 37-Jährigen leiteten die Polizisten Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Diebstahl ein. Da der Tatverdächtige ersten Ermittlungen zufolge keinen Führerschein hat, muss es sich darüber hinaus nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Ermittlungen dauern an.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen