Limburg-Weilburg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Brand in holzverarbeitendem Betrieb verursacht hohen Sachschaden

Elz, Limburger Straße, 26.08.2020, gegen 21.30 Uhr

(mhe)Beim Brand in einem holzverarbeitenden Gewerbebetrieb ist in der vergangenen Nacht ein hoher Sachschaden entstanden, der bei mindestens 1,5 Millionen Euro liegt. Menschen kamen durch das Feuer glücklicherweise nicht zu Schaden. Am Mittwochabend, gegen 21.30 Uhr, meldeten Zeugen eine unklare Rauchentwicklung im Bereich der Firma in der Limburger Straße, woraufhin die Feuerwehr Elz und die Limburger Polizei die Mitteilung überprüften. Am Einsatzort konnte zu diesem Zeitpunkt bereits der Vollbrand einer großen Werkshalle festgestellt werden. Dort wurden hochwertige Maschinen beschädigt und das Feuer breitete sich schnell auch auf gelagertes Holz auf dem Betriebsgelände aus. Ersten Ermittlungen zufolge brach der Brand im Bereich eines Transformatorenraumes aus. Die Feuerwehren aus Elz, Limburg, Staffel, Linter, Offheim, Lindenholzhausen und Hadamar beteiligten sich im Einsatzverlauf an der Brandbekämpfung. Zur Brandursache liegen derzeit noch keine gesicherten Informationen vor. Die Limburger Kriminalpolizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und das Hessische Landeskriminalamt sowie einen Gutachter involviert. Der Autoverkehr auf der nahegelegenen Bundesautobahn 3 sowie der Zugverkehr der angrenzenden Regionalbahn waren durch starke Rauchentwicklung und die über die Bahnschienen geführten Schläuche beeinträchtigt. Daher wurde der Bahnverkehr vorübergehend eingestellt. Darüber hinaus gingen bei der Limburger Polizei Hinweise ein, dass auf der Autobahnbrücke über die Bundesstraße 8, zwischen Staffel und Elz, Gaffer angehalten hätten, um von dort Fotos vom Brandort zu machen. Zweimal wurden diese Hinweise von der Wiesbadener Autobahnpolizei überprüft, dabei jedoch keine Personen oder Fahrzeuge angetroffen. Um weitere Gefahren zu verhindern, postierte sich eine Streifenwagenbesatzung auf der Brücke, so dass weitere Vorfälle dieser Art verhindert wurden.

Firma von Einbrechern heimgesucht, Löhnberg, Feststellzeitpunkt: Mittwoch, 26.08.2020, 11.30 Uhr

(mhe)Unbekannte begaben sich in Löhnberg unberechtigt auf ein Firmengelände und entwendeten von dort Leergut. Am Mittwochvormittag stellte ein Firmenmitarbeiter fest, dass vom Firmengrundstück mehrere Leergutkisten entwendet worden waren. Nun begab er sich auf Spurensuche und sah, dass unbekannte Täter mithilfe einer Leiter den Werkszaun überwunden und weitere Kisten Leergut zur Abholung bereitgestellt hatten. Die Polizei nahm den Einbruch auf und bittet in diesem Zusammenhang mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg an der Lahn unter der Rufnummer 06431-91400 in Verbindung zu setzen.

Kindergarten von Einbrechern heimgesucht, Waldbrunn-Fussingen, Ellarer Weg, Dienstag, 25.08.2020, 16.00 Uhr bis Mittwoch, 26.08.2020, 07.00 Uhr

(mhe)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein Kindergarten im Ellarer Weg in Waldbrunn-Fussingen von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hebelten an der Noteingangstür. Diese hielt dem Einbruchsversuch jedoch stand, so dass es den Tätern nicht gelang etwas zu entwenden. Allerdings verursachten die Diebe einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Limburg unter der Rufnummer 06431-91400 entgegen.

Sachbeschädigung an Pkw, Limburg an der Lahn, Frankfurter Straße, Mittwoch, 26.08.2020, 19.30 Uhr bis 22.45 Uhr

(mhe)Am Mittwochabend beschädigten Unbekannte in Limburg an der Lahn einen Pkw. Die 21-jährige Eigentümerin aus Hünfelden hatte ihren VW Polo zwischen 19.30 Uhr und 22.45 Uhr auf dem Parkplatz „Tal Josaphat“ abgestellt. In dieser Zeit zerstörten unbekannte Täter die Heckscheibe des Polos und verursachten hierdurch einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Rufnummer 06431-91400 in Verbindung zu setzen.

Farbschmiererei an öffentlichem Gebäude, Limburg an der Lahn, Ste.-Foy-Straße, Feststellzeitpunkt: Mittwoch, 26.08.2020, 21.55 Uhr

(mhe)Unbekannte haben zwischen Dienstag und Mittwoch in Limburg in der Ste.-Foy-Straße ein öffentliches Gebäude großflächig mit Farbe beschmiert und flüchteten anschließend unerkannt. Die Schadenshöhe kann noch nicht näher beziffert werden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Rufnummer 06431-91400 in Verbindung zu setzen.

Nach Zusammenstoß geflüchtet, Limburg an der Lahn, Limburger Straße, Dienstag, 25.08.2020, gegen 16.20 Uhr

(mhe)Eine bislang unbekannte Verkehrsteilnehmerin stieß am Dienstagnachmittag mit ihrem Fahrzeug gegen einen anderen Pkw und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die 41-jährige Fahrerin eines Seat befand sich gegen 16.20 Uhr in Limburg auf der Limburger Straße in Fahrtrichtung Dietkirchen. Die mutmaßliche Unfallverursacherin fuhr aus der Ausfahrt der dortigen Drogerie Rossmann nach rechts heraus und soll, ersten Ermittlungen zufolge, die Vorfahrt der Seat-Fahrerin missachtet haben. Hierbei touchierten sich die beiden Fahrzeuge. Aufgrund der hohen Verkehrsdichte zum Unfallzeitpunkt war es den beiden Damen nicht unmittelbar möglich anzuhalten. Während die Geschädigte an der nächsten Möglichkeit, nur wenige Meter entfernt, anhielt, fuhr die mutmaßliche Unfallverursacherin einfach weiter und flüchtete von der Unfallstelle, ohne ihren Pflichten nachzukommen. Bei der Fahrerin handelt es sich um eine etwa 70-jährige Frau mit einer grau gelockten Kurzhaarfrisur. Sie flüchtete in einer silbernen Mercedes Limousine. Hinweisgeber und Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Rufnummer 06431-91400 in Verbindung zu setzen.

Raser erwischt – Polizei sucht Zeugen! Bundesautobahn 3 bis Brechen – Niederbrechen, 26.08.2020, gg. 15.00 Uhr

(kk)Am Mittwochnachmittag erwischte eine Streife der Polizeiautobahnstation Wiesbaden einen 26-jährigen mutmaßlichen Autoraser im Bereich des Bahnhofs in Niederbrechen. Der 26-jährige Opelfahrer habe Zeugenangaben zufolge zuvor die Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Köln mit hoher Geschwindigkeit befahren, riskant überholt und teilweise andere Verkehrsteilnehmer zum starken Abbremsen genötigt. Die Fahrt habe über die Bundesautobahn 3 von der Anschlussstelle Niedernhausen, über die Anschlussstelle Idstein bis zur Anschluss Bad Camberg geführt. Hier sei der 26-Jährige mit seinem Auto abgefahren und weiter Richtung Aarbergen gefahren, wo er auch noch ein Stop-Schild überfahren haben soll. Weiter habe die Fahrt über die Landesstraße 3013 Richtung Hühnfelden geführt, bevor der 26-Jährige seine Fahrt auf der L3030 in Richtung Gnadenthal fortgesetzt habe. Laut Zeugenangaben habe er hier mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit die Ortschaft Dauborn durchfahren in Fahrtrichtung Niederbrechen. Letztlich wurde der 26-Jährige mit seinem Opel durch eine Streife der Polizeiautobahnstation Wiesbaden am Bahnhof Niederbrechen gestoppt und kontrolliert. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen, Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Die Polizei sucht dringend Geschädigte und Zeugen des Vorfalles, welche sich bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden unter der (0611) 345-4140 melden können. Dabei sind vor allem Geschädigte von besonderer Bedeutung, die unmittelbar durch die Fahrweise des Beschuldigten gefährdet wurden.