Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild Polizeifahrzeuge Funkstreifenwagen Polizei RLP
Symbolbild Polizeifahrzeuge (Foto: Holger Knecht)

Karlsruhe – 52-Jähriger wegen des Verdachts des Diebstahls in Untersuchungshaft

Karlsruhe (ots) – Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat am Donnerstag einen
Haftbefehl gegen einen 52-jährigen deutschen Staatsangehörigen einen Haftbefehl
beim zuständigen Amtsgericht erwirkt. Dem wohnsitzlosen Beschuldigten wird
Diebstahl vorgeworfen.

Er soll am Mittwochvormittag in einen Drogeriemarkt in der Kaiserstraße gegangen
sein und dort zwei Parfüms im Wert von 200 Euro in seine Jackentaschen gesteckt
haben. Hierbei sei er von einem Ladendetektiv beobachtet worden. Nachdem er den
Markt verlassen hatte, ohne die Waren zu bezahlen, sei er angesprochen und bis
zum Eintreffen der Polizei festgehalten worden.

Bei der Durchsuchung des vor dem Drogeriemarkt zurückgelassenen Rucksacks des
Mannes, der bereits wegen Diebstahlsdelikten mehrfach polizeilich in Erscheinung
getreten war, wurden zwei Messer aufgefunden.

Rheinstetten-Forchheim – 28-Jährige wird nach mutmaßlicher Messerattacke gegen Freund dem Haftrichter vorgeführt

Karlsruhe (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und
Polizeipräsidium Karlsruhe:

Nach einer mutmaßlichen Messerattacke am Mittwochabend in einer Forchheimer
Unterkunft für Saisonarbeiter gegen ihren 30 Jahre alten Freund wurden eine
28-jährige Polin sowie ein 45-jähriger Mann gleicher Nationalität vorläufig
festgenommen.

Zeugen hatten nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden gegen 19 Uhr
aus dem Zimmer des 30-Jährigen, das er mit dem 45-Jährigen gemeinsam bewohnt und
in welchem auch die 28-Jährige zugegen war, einen Streit vernommen. Wenig später
wurde dort der offensichtlich durch mehrere Messerstiche verletzte 30-Jährige am
Boden liegend festgestellt. Er kam zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen
in ein Krankenhaus, schwebt inzwischen aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Vorläufig festgenommen wurden in der Folge die unter dringendem Tatverdacht
stehende 28-jährige Freundin sowie der zunächst unter Tatverdacht stehende 45
Jahre alte Mitbewohner. Alle Beteiligte standen erheblich unter
Alkoholeinwirkung.

Die 28-Jährige Beschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe
noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Der 45-jährige Mitbewohner kam
indessen mangels dringenden Tatverdachts wieder auf freien Fuß.

Karlsruhe – 21-Jähriger von drei Männern attackiert

Karlsruhe (ots) – Der 21-Jährige hielt sich am Mittwochabend zusammen mit seiner
17-jährigen Bekannten auf dem Kronenplatz auf. Kurz nach 22.00 Uhr kam ein
19-Jähriger, der Beziehungsdifferenzen mit der 17-Jährigen hat, in Begleitung
zweier Unbekannter zum Kronenplatz. Die drei attackierten unvermittelt den
21-Jährigen mit Tritten und Schlägen. Erst als dieser am Boden lag flüchteten
sie mit einem Pkw. Der 21-Jährige musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Oberderdingen – Hoher Diebstahlsschaden nach Aufbruch von Fahrzeugen

Karlsruhe (ots) – Einen Schaden von mehreren 10.000 Euro verursachten Unbekannte
bei Aufbrüchen von 31 Fahrzeugen auf dem Gelände einer Nutzfahrzeugfirma im
Industriegebiet von Flehingen. Die Unbekannten haben zwischen Dienstag, 16.00
Uhr und Mittwoch, 08.00 Uhr insgesamt 31 auf dem Firmengelände im
Robert-Bosch-Weg abgestellte Nutzfahrzeuge der Marke Mercedes, MAN und VW
aufgebrochen. Anschließend wurden die Motorhauben geöffnet und Injektoren und
Steuergeräte gestohlen. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch
im Industriegebiet von Flehingen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich
mit dem Polizeirevier Bretten, Telefon 07252/50460 in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Karlsruhe (ots) – Schwere Verletzungen erlitt am Mittwochnachmittag ein
59-jähriger Radfahrer, als er in Karlsruhe-Durlach von einem abbiegenden Pkw
angefahren wurde.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 71-jährige
Fahrer eines Mercedes kurz vor 15 Uhr die Killisfeldstraße in westlicher
Richtung. An der Einmündung zur Lissenstraße wollte er nach links in diese
abbiegen. Dabei übersah er offenbar den auf dem Radweg entgegenkommenden
59-Jährigen, wodurch es in der Folge zur Kollision zwischen den beiden
Fahrzeugen kam. Dabei erlitt der Radfahrer schwere Verletzungen.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Verletzten zunächst vor Ort und
brachten ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

An den beiden Beteiligten Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe
von etwa 700 Euro.

Karlsruhe – Radfahrerin verletzt

Karlsruhe (ots) – Leichte Verletzungen erlitt am Mittwochnachmittag eine
26-jährige Radfahrerin in Karlsruhe, als sie von einem abbiegenden Pkw
angefahren wurde.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 20-jährige
Fahrer eines KIAs gegen 16:50 Uhr die Beiertheimer Allee in Richtung Süden. An
der Kreuzung zur Bahnhofstraße wollte er nach links in diese abbiegen. Dabei
übersah er offenbar die ihm auf dem Radweg entgegenkommenden Radfahrerin,
wodurch es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Durch die
Kollision stürzte die Radfahrerin über die Motorhaube des Pkws hinweg auf die
Fahrbahn und erlitt hierdurch leichte Verletzungen.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten die 26-Jährige zunächst vor Ort und
brachten sie anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
etwa 1.200 Euro.

Karlsruhe – Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Karlsruhe (ots) – Leichte Verletzungen erlitt am Mittwochabend eine 20-jährige
Radfahrerin, als sie beim Abbiegen mit einem in gleicher Richtung fahrenden Pkw
kollidierte und hierdurch zu Boden stürzte.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr die 20-Jährige mit
ihrem Fahrrad kurz vor 21:30 Uhr die Hertzstraße in Richtung Lameystraße. An der
Kreuzung mit der Moltkestraße wollte sie nach links in diese abbiegen, achtete
dabei aber offenbar nicht auf den nachfolgenden Verkehr. Der hinter ihr
herannahende, 20-jährige Fahrer eines Seats wich noch nach links aus, es kam
jedoch trotzdem zur seitlichen Kollision zwischen den beiden Beteiligten,
wodurch die Radfahrerin stürzte und leichte Verletzungen erlitt.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten die Verletzte zunächst vor Ort und brachten
sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An den beiden beteiligten
Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1.000 Euro.

Mehrere Zeugen des Unfalls gaben an, dass der Autofahrer möglicherweise zu
schnell gewesen sein könnte.

Meldung des Polizeipräsidiums Pforzheim wegen Bezug in den Raum Karlsruhe: (Enzkreis)Kämpfelbach – Vorsicht vor falschen Enkeln – Trickbetrüger wurden wieder aktiv – Taxifahrer als Zeuge gesucht

Kämpfelbach (ots) – Um einen fünfstelligen Bargeldbetrag sowie Schmuck im
ebenfalls fünfstelligen Bereich brachte eine Gruppe Trickbetrüger am
Montagmittag einen Senior aus Ersingen.

Der 82-Jährige erhielt gegen 11:00 Uhr einen Anruf auf seinem Festnetzanschluss
von der angeblichen „Freundin seines Enkels“. Diese wäre beim Notar und wolle
eine Eigentumswohnung kaufen. In der Annahme, es handle sich tatsächlich um die
Freundin seines Enkels hob der Geschädigte einen fünfstelligen Bargeldbetrag bei
einer Bank ab und übergab diesen, gegen 15:00 Uhr, im Bereich der Laubigstraße /
Laierbergstraße einer unbekannten Frau. Kurze Zeit später folgte ein erneuter
Anruf bei dem Senior, dass er neben Bargeld auch Schmuck aushändigen solle. Auch
dieser wurde in der irrigen Annahme, es sei für die Freundin seines Enkels, an
derselben Örtlichkeit an die unbekannte Frau herausgegeben. Zeugen konnten
beobachten, dass die Abholerin nach der Tat in ein Taxi mit einem Karlsruher
Autokennzeichen gestiegen war.

Personenbeschreibung der unbekannten Abholerin:

Die tatverdächtige Frau war etwa 1,65 m groß, zwischen 35 und 40 Jahre alt und
sprach deutsch. Sie hatte dunkle, krause Haare und war mit einer blauen
Jeanshose, einer Jeansjacke sowie einem dunklen T-Shirt bekleidet. Weiterhin
trug sie weiße Turnschuhe und führte eine Umhängetasche mit sich.

Weitere Zeugen sowie der Taxifahrer, der am Montagnachmittag die unbekannte Frau
mitgenommen hat, werden gebeten, sich unter 07231/186-4444 beim
Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Pforzheim zu melden.

Tipps Ihrer Polizei gegen den Enkeltrick:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht
    selbst mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern
    Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
    Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.
    Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige
    Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen
    Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie
    sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die
    jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen
    Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert:
    Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen
    nahestehenden Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an
    unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie
    unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.
  • Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie
    die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen,
    Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu
    sensibilisieren und die Täter zu überführen.
  • Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta
    Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie gar
    nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines Telefonbucheintrags
    wenden Sie sich an die Telekom.
  • Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere
    Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im
    Bankschließfach.

Karlsruhe – Rettungssanitäter geschlagen

Karlsruhe (ots) – Im Rahmen einer medizinischen Versorgung schlug ein
53-jähriger Mann am Mittwoch gegen 17:00 Uhr einem Rettungssanitäter mit der
Faust ins Gesicht, so dass dieser leichte Verletzungen erlitt. Der 53-Jährige
stand offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und wurde von einem Zeugen in
einem Treppenhaus liegend in der Johanna-Kirchner-Straße in Karlsruhe-Oberreut
angetroffen. Als er mit einer Trage ins Rettungsfahrzeug getragen werden sollte,
kam es plötzlich zu dem tätlichen Angriff auf den 24-jährigen Rettungssanitäter.
Nachdem die medizinische Erstversorgung abgeschlossen war, wurde der 53-Jährige
daraufhin in Gewahrsam genommen.

Kürnbach – Suche nach entlaufenem Angus-Rind

Kürnbach (ots) – Ein sieben Monate altes Angus-Rind ist am späten
Mittwochvormittag von einem im Gewann „Heiligenäcker“ gelegenen Aussiedlerhof
bei Kürnbach entlaufen. Mehrere Versuche, das Tier wieder einzufangen,
missglückten.

Schließlich entkam der junge Bulle und wurde im Bereich zwischen Kürnbach,
Sulzfeld, Flehingen und Zaisenhausen in einem Maisfeld mit angrenzendem
Waldstück vermutet. Neben mehreren Streifen der Polizei und weiteren Helfern des
Eigentümers war zur Suche auch ein Polizeihubschrauber in der Zeit von 12.30 Uhr
bis 13.45 Uhr im Einsatz.

Trotz dieser intensiven Suchmaßnahmen im Laufe des Mittwochs war das Jungtier
bisher nicht ausfindig zu machen. Es ist halbwüchsig, von schwarzer Farbe und
trägt noch keine Hörner.

Bei Sichtung eines freilaufenden Rindes in der beschriebenen Gegend wird die
Bevölkerung gebeten, umgehend das Polizeirevier Bretten unter 07252/50460 oder
über Polizei-Notruf 110 zu informieren.