Lahn-Dill-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild Verkehrskontrolle

Temposünder kontrolliert

(ots) – Geschwindigkeit ist eine der häufigsten Unfallursachen. Deshalb haben die Verkehrsermittler ein Auge auf die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften, um letztlich eine Senkung der Unfallzahlen zu erreichen. Mit diesem Ziel richtete der Verkehrsdienst im Lahn-Dill-Kreis am Mittwoch (26.8.) zwei Kontrollstellen im Kreisgebiet ein.

Die erste befand sich auf der B255 in der Gemarkung Driedorf-Roth, die zweite ebenfalls auf der B255 bei Bischoffen-Oberweidbach. Besonderes Augenmerk galt Motorradfahrern und LKW. Unweit des aufgebauten Kontrollgeräts hielten die Polizisten die Temposünder an und wiesen sie auf ihr Fehlverhalten hin. Manch einer zeigte sich überrascht von der Höhe der Überschreitung, als auch von der Konsequenz. An der ersten Kontrollstelle zeigte das Kontrollgerät 89 km/h bei erlaubten 60 km/h, als ein mit Gefahrgut beladener LKW aus Solingen passierte. Den 61 jährigen LKW Fahrer erwartet ein 1 monatiges Fahrverbot, 240,00 EUR Bußgeld und 2 Punkte in Flensburg.

Ein weiterer LKW-Fahrer erreichte mit seinem 40 Tonner eine Geschwindigkeit von 90 km/h. Da der aus Weißrußland stammende Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung in einer Höhe von 120,00 EUR bezahlen. Erst nachdem seine Firma Geld auf die mitgeführte Kreditkarte gebucht hatte konnte er bezahlen und seine Fahrt fortsetzen.

In Bischoffen-Oberweidbach überschritt ein Autofahrer aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 100 km/h um 57 Stundenkilometer. Ihn erwartet ein einmonatiges Fahrverbot, 240 Euro Bußgeld und zwei Punkte auf dem Konto in Flensburg.

Der sonst von Motorradfahrern viel befahrene Bereich Zollbuche und Aartalsee war aufgrund des zwar trockenen, aber sehr stürmischen Wetters von den Bikern nicht stark befahren.
Die Polizisten hielten 7 Krafträder an, bei denen sie aber keine nennenswerten Verstöße feststellten.

In Kirche eingebrochen

Solms (ots) – Diebe hebelten eine Tür auf und durchsuchten mehrere Schränke im Innenraum der Kirche in der Straße Unter den Eichen in Albshausen. Wohl ohne fündig geworden zu sein verließen sie zwischen Mittwoch (26.08.), 18.30 Uhr und Donnerstag (27.08.), 15.30 Uhr den Tatort wieder.

Es entstand ein Schaden von 200 Euro.
Die Polizeistation Wetzlar, tel. 06441/918-110, bittet um Zeugenhinweise.

Anglerzubehör geklaut

Wetzlar (ots) – Unbekannte brachen in die Gartenteichanlage in der Verlängerung der Straße Lehmenkaut in Richtung Blasbach in Naunheim ein und entwendeten dort Anglerzubehör im Wert von 300 Euro aus einer Hütte.
Zwischen Mittwoch (26.08.), 15.45 Uhr, und Donnerstag (27.08.), 18.00 Uhr, brachen sie eine Metallkette auf der Straßenseite des Grundstücks auf und hebelten die Tür der Hütte auf.

Dadurch entstand ein Sachschaden von über 700 Euro. Zudem versuchten die Täter vergeblich, die Schlösser an der Abdeckung des Forellenteichs zu knacken.
Die Polizeistation Wetzlar, tel. 06441/918-110, bittet um Zeugenhinweise.

Hakenkreuz in Wiese gebrannt

Wetzlar: Vermutlich durch Verbrennen des Grases brachten Unbekannte ein Hakenkreuz auf eine freizugängliche Wiese in der Straße Berliner Ring in Dahlheim ein. Der Tatzeitraum ist nicht genau bekannt, festgestellt wurde die Tat am Dienstag, 25.08.
Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.
Die Polizeistation Wetzlar, tel. 06441/918-110, bittet um Zeugenhinweise.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen