Lahn-Dill-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild Verkehrskontrolle

Einbruch in Tankstelle

Ehringshausen: Drei unbekannte Täter brachen am Mittwoch (02.09.) in den frühen Morgenstunden in die Tankstelle in der Kölschhäuser Straße ein. Nachdem sie gegen 04 Uhr die Tür zur Tankstelle aufbrachen, nahmen sie sich den in der Tankstelle stehenden Geldautomaten vor und entwendeten die darin enthaltene Geldkassette. Der genaue Geldbetrag in der Kassette steht noch nicht fest, es dürfte sich aber um mehrere tausend Euro handeln.

Die Täter gingen insgesamt gewaltsam vor und richteten mit einer Axt einen Schaden von mindestens 5.000 Euro an. Anschließend flüchteten sie mit einem PKW in unbekannte Richtung. Vorbeifahrende Zeugen bemerkten die aufgebrochene Tür und informierten die Polizei. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich wahrscheinlich um einen 3er BMW Kombi in der Farbe grau oder grün. Möglicherweise ist das Fahrzeug ausgerüstet mit Kennzeichen, die in der Tatnacht im Nahbereich von einem anderen Auto entwendet wurden. Hierbei handelt es sich um das Kennzeichen BN-PD 3817.

Die Polizeistation Herborn, Tel. 02772/ 470-50, sucht Zeugen: Wer hat das Trio auf dem Tankstellengelände beobachten können und kann diese näher beschreiben? Wem ist gegen vier Uhr ein PKW aufgefallen, welcher mehrere Male durch den Kreisverkehr in der Nähe der Tankstelle fuhr? Wer hat Hinweise zu einem sich vom Tatort zügig entfernenden Fahrzeug, das mit mehreren Personen besetzt war? Wer kann Hinweise zum Verbleib des Fluchtfahrzeugs geben?

Fahrerin unter Kokaineinfluss

Haiger: In der Nacht auf Samstag (29.08.) kontrollierte eine Streife einen PKW in Allendorf. Gegen 0.05 Uhr stellten die Beamten dabei Auffälligkeiten bei der jungen Fahrerin fest. Hierzu zählte unter anderen eine hohe Nervosität und eine auffallende Redseligkeit. Nach freiwillig durchgeführten Tests zur Fahrtauglichkeit gab die Fahrerin zu, kürzlich Kokain konsumiert zu haben. Es folgte eine Blutentnahme.

In Golfclub eingebrochen

Braunfels: Golfbekleidung und ein Tresor mit Bargeld war das Diebesgut bei einem Einbruch, welcher in der Nacht auf Donnerstag (27.08.) geschah. Zwischen 18 Uhr und 07 Uhr schlugen die Täter ein Fenster im Golfclub in der Straße Homburger Hof ein und gelangten so in den Verkaufsraum. Von dort entwendeten sie Golfkleidung im Wert von mehreren tausend Euro. Weiterhin entwendeten sie einen Tresor mit mehreren hundert Euro Bargeld aus den Büroräumen. Vermutlich zwecks Abtransport des Diebesguts nutzen die Diebe ein Golfcart, welches sie beschädigt zurückließen.

Der entstandene Sachschaden dürfte insgesamt bei etwa 2.000 Euro liegen. Die Polizeistation Wetzlar, tel. 06441-918-110, bittet um Zeugenhinweise: Wem sind der Nacht auf Donnerstag letzter Woche Personen im Bereich des Golfclubs aufgefallen? Wer hat ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt?

Gemeinsame Kontrollen der Verkehrsdienste aus Dillenburg und Cölbe

Gladenbach-Bischoffen (ots) – Motorradkontrollen und die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit: Diese beiden Themen standen am zurückliegenden Wochenende bei gemeinsamen Kontrollen der Regionalen Verkehrsdienste Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf im Fokus der Beamten. Die Maßnahmen der Polizei dienen nicht, wie es vereinzelt geäußert wird, der “Abzocke” von Verkehrsteilnehmern, sondern erhöhen die Verkehrssicherheit aller Menschen, die sich zu Fuß, auf zwei oder vier Rädern im Straßenverkehr bewegen und gesund nachhause kommen wollen. Fakt ist: Überhöhte Geschwindigkeit ist nach wie vor Ursache Nummer 1 bei schweren Unfällen!

Am Samstagnachmittag 29.08.2020, waren die Ordnungshüter an der Zollbuche und am Aartalsee unterwegs und kontrollierten 43 Kräder. Bereits auf der Anfahrt zu den Kontrollen zogen die Experten des Verkehrsdienstes ein Leichtkraftrad aus dem Verkehr, an dem die Abgasanlage verändert war. Ähnlich ging es wenig später einen weiteren Motorradfahrer. In beiden Fällen führten die technischen Veränderungen zur Erlöschen der Betriebserlaubnis und die Polizei zog die amtlichen Kennzeichen ein.

Ein weiterer Kradfahrer war ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Bei weiteren sechs Motorrädern konnten erforderliche Dokumente nicht vorgelegt werden oder es bestanden geringfügige Mängel. Auch die Überwachung der Geschwindigkeit brachte am Samstag einige zum Teil erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen ans Tageslicht. Sieben Biker und elf Autofahrer erhielten ein Verwarnungsgeld oder bekommen demnächst einen Bußgeldbescheid.

Ein Autofahrer war in diesem Zusammenhang bei erlaubten 100 km/h mit 153 km/h unterwegs. Bei einem Biker betrug die gemessene Geschwindigkeit 136 km/h. An der Zollbuche stoppten die Beamten auch noch vier Biker, die “knieschleifend” auf dem Asphalt um die Kurve kamen. Auch hier werden demnächst Bußgelder und ein Punkt in Flensburg fällig.

Nach dem Ende der Maßnahmen stoppten die Marburger Beamten dann auf dem Rückweg zur Dienststelle auch noch den Fahrer eines Leichtkraftrades, der mit einem abgelaufenen Versicherungskennzeichen aus dem Jahre 2017 unterwegs war.

Sonntag 30.08.2020, standen auf der Bundesstraße 255 in Höhe Oberweidbach Geschwindigkeitsmessungen in beide Fahrtrichtungen im Vordergrund. Insgesamt wurden dabei 448 Fahrzeuge angemessen. 34 Fahrer kamen mit einem Verwarnungsgeld davon.

Zehn Autofahrer überschritten die erlaubte Geschwindigkeit von 100 km/h um mehr als 21 Kilometer. Sie erhalten demnächst einen Bußgeldbescheid. Zwei davon müssen zudem mit einem Fahrverbot rechnen, da sie schneller als 140 km/h fuhren. Loben muss man in diesem Zusammenhang die Motorradfahrer. Nicht ein einziger Biker war bei dieser Kontrolle zu schnell unterwegs!


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen