Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Verdächtiger mit Wohnmobil auf Baustelle

Kaiserslautern (ots) – Auf einer Baustelle in der Brüsseler Straße nahm in der
Nacht zum Donnerstag ein Anwohner Verdächtiges wahr. Ein Mann hantierte mit
einer Taschenlampe und einem Schweißgerät. Der Zeuge alarmierte die Polizei.
Eine Streife traf auf dem Gelände einen Arbeiter an. Er gab an, aufzuräumen.
Vorsorglich überprüften die Beamten sein Wohnmobil, das in der Nähe parkte.
Mutmaßliches Diebesgut fanden die Beamten darin nicht. Stattdessen fiel auf,
dass das Kennzeichen des Fahrzeugs zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Wagen
war nicht zugelassen. Die Beamten entstempelten die Nummernschilder. Mit dem
Wohnmobil darf der Mann vorerst nicht fahren. |erf

42-Jährige will Partner loswerden

Kaiserslautern (ots) – Um ihren Lebensgefährten loszuwerden, wählte eine
42-Jährige am Mittwochnachmittag den Polizeinotruf. Sie gab an, von ihrem
Partner mit einem Messer bedroht zu werden. Einsatzkräfte rückten aus. Vor Ort
trafen sie zwar die 42-Jährige an, doch von dem angeblich aggressiven
Lebenspartner fehlte jede Spur. Wie sich herausstellte, war der Mann zur
vermeintlichen Tatzeit gar nicht zu Hause gewesen. Die 42-Jährige räumte ein,
dass sie am Telefon gelogen habe. Zwischen den Partnern sei es in der
Vergangenheit oft zu Streitigkeiten gekommen. Mit Hilfe der Polizei habe sie den
Auszug ihres Lebensgefährten beschleunigen wollen. Die 42-Jährige erwartet jetzt
eine Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung und Missbrauch des Notrufs. |erf

Trunkenheitsfahrt verhindert

Kaiserslautern (ots) – Während einer Streifenfahrt ist Polizeibeamten in der
Nacht zu Donnerstag in der Königstraße ein Mann aufgefallen.

Er hantierte gerade an einem E-Scooter, den er sich offensichtlich ausleihen
wollte. Weil der junge Mann den Eindruck machte, alkoholisiert zu sein, sprachen
ihn die Beamten an.

Bei der Kontrolle bemerkten die Polizisten eine leichte Alkoholfahne. Ein
Atemalkoholtest bescheinigte einen Pegel von 0,56 Promille. Dem 28-Jährigen
wurden daraufhin die Fahrt mit dem E-Scooter untersagt. Er war einsichtig und
setzte den Heimweg zu Fuß fort. |elz

Laptop aus Baustellenbüro geklaut

Kaiserslautern (ots) – Aus einem Baustellenbüro in der Mühlstraße ist am
Mittwoch zwischen 11 und 12 Uhr ein Laptop entwendet worden.

Die Nutzerin des Gerätes war gerade auf einem Baustellenrundgang. Das Büro war
in der Zeit nicht abgeschlossen. Bei ihrer Rückkehr bemerkte sie das Fehlen und
verständigte die Polizei.

Zeugen, die im fraglichen Zeitraum etwas beobachtet haben und Hinweise geben
können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2250 bei der
Polizeiinspektion Kaiserslautern zu melden. |elz

14 Autofahrer zu schnell

Kaiserslautern (ots) – Die Polizei hat am Mittwochnachmittag auf der Landstraße
zwischen Ramsen und Enkenbach die Einhaltung des Tempolimits überwacht. Auf dem
kontrollierten Streckenabschnitt ist eine Höchstgeschwindigkeit von 70
Kilometern pro Stunde erlaubt. Mehrere Autofahrer hielten sich nicht daran.
Innerhalb einer Stunde zählte die Polizei 14 Verstöße. Der Negativ-Rekord lag
bei 93 Stundenkilometern. Verwarnungsgelder wurden fällig. |erf

Von Unbekanntem beleidigt

Kaiserslautern (ots) – Nach einem verbalen Streit hat ein Passant am Mittwoch am
Stiftsplatz einen 56-Jährigen beleidigt. Der Auslöser des Streits ist aktuell
nicht geklärt. Bevor der Unbekannte nach der Auseinandersetzung wegging,
beschimpfte und beleidigte er den 56-Jährigen. Der Mann erstattete Anzeige bei
der Polizei. Demnach sei der Unbekannte etwa 1,75 Meter groß und habe dunkle
Hautfarbe. Seine Haare waren nach hinten gestylt. Der Verdächtige sei mit einer
schwarzen Lederjacke und dunkler Hose bekleidet gewesen. Er sei zu Fuß in
Richtung Rummelstraße gegangen. Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben
können oder den Streit beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu
setzen. |erf

Im Einkaufzentrum randaliert

Kaiserslautern (ots) – Eine Frau hat am Mittwochvormittag in einem
Einkaufszentrum in der Zollamtstraße randaliert.

Sie soll mehrere Gegenstände beschädigt haben. Der Ladendetektiv rief die
Polizei. Bei der Überprüfung der Personalien durch die Beamten wurde die Frau
aggressiv und schlug um sich.

Sie wurde mit auf die Polizeiinspektion genommen und dort dem Ordnungsamt
überstellt. |elz

Sportwagen lockt Diebe an

Kaiserslautern (ots) – Ein Sportwagen hat in der Nacht zu Mittwoch Diebe
angelockt. Unbekannte Täter entdeckten den Maserati in der Columbia-Straße und
drangen zwischen 21.30 und 7 Uhr in den Wagen ein.

Wie sie das Fahrzeug öffnen konnten, ist derzeit unklar. Die Halterin des Wagens
war sich sicher, das Auto verschlossen zu haben. Aufbruchspuren wurden nicht
gefunden.

Was genau aus dem Innenraum gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Die
Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen gesehen haben, werden
gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2620 bei der Kripo zu melden.
|cri

Auf Lockangebot hereingefallen

Kaiserslautern (ots) – Auf eine betrügerische E-Mail ist eine Frau aus dem
Stadtgebiet hereingefallen. Die 73-Jährige erstattete am Mittwoch Anzeige wegen
Betrugs.

Die Seniorin war im August einem „Lockangebot“ auf den Leim gegangen. Per Mail
war ihr von einem Internet-Dienstanbieter für ihre „langjährige Treue“ ein neues
Handy versprochen worden – wenn sie die Versandkosten dafür tragen würde. Sie
müsse nur den weiterführenden Link in der Mail anklicken und in dem Formular,
das sich dann öffnet, ihre Personalien und ihre Kreditkartendaten angeben.

Die Aussicht auf ein neues Handy ließ die 73-Jährige unvorsichtig werden – sie
klickte den Link und trug ihre Daten in dem Formular ein. In der Folge wurde von
ihrem Kreditkartenkonto ein Betrag von 57 Euro abgebucht – ein Handy erhielt die
Dame jedoch nie.

Erst jetzt entschloss sich die Frau zur Anzeige. Die Ermittlungen laufen. |cri

Per Haftbefehl gesucht – Drogen gefunden

Kaiserslautern (ots) – Einen per Haftbefehl gesuchten Mann hat die Polizei am
Mittwoch im Stadtgebiet gestellt. Fahndern der Kriminaldirektion fiel der
50-Jährige gegen 13 Uhr in der Pariser Straße auf.

Weil sie wussten, dass der Mann zur Fahndung ausgeschrieben ist, nahmen sie ihn
fest. Bei der obligatorischen Durchsuchung des 50-Jährigen konnte im Rucksack
des Mannes ein kleines Päckchen mit einer weißen Substanz gefunden werden. Der
50-Jährige gab an, dass es sich um Amphetamin handelt.

Das Rauschgift wurde sichergestellt und gegen den Mann ein neues Strafverfahren
wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. |cri

Unfallflucht: Parkendes Auto beschädigt

Kaiserslautern (ots) – Ein Unbekannter hat am Mittwoch zwischen 14 und 15 Uhr
ein geparktes Auto in der Carl-Schurz-Straße beschädigt. Dabei wurde die linke,
hintere Seite gestreift. Anschließend entfernte sich der Verursacher von der
Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Verursacher geben
können, werden gebeten, sich unter der Nummer 0631 369-2250 bei der
Polizeiinspektion Kaiserslautern zu melden. |elz

Ruhestörung in der Pariser Straße

Kaiserslautern (ots) – Zwei Personen sind am Donnerstagmorgen in der Pariser
Straße wegen Ruhestörung aufgefallen.

Anwohner verständigten die Polizei. Die ankommende Streife traf auf zwei
augenscheinlich angetrunkene Männer, die auf der Straße herumschrien.

Der Atemalkoholtest des einen Mannes ergab einen Wert von 1,03 Promille. Er
wurde darauf hingewiesen, dass er nicht mehr mit dem Fahrrad, das er dabeihatte,
fahren dürfte. Zur Sicherheit und mit seinem Einverständnis, ließen die
Polizisten die Luft aus den Reifen. Er schob das Fahrrad dann nach Hause.

Der andere Ruhestörer weigerte sich einen Test zu machen. Er verhielt sich
außerdem den Polizisten gegenüber sehr aggressiv. Deshalb wurde er wurde in
Gewahrsam genommen. Der 33-Jährige drohte, bei seiner Entlassung mit dem Auto zu
fahren, um Alkohol zu kaufen. Sein Autoschlüssel wurde ihm zur Sicherheit
abgenommen. |elz

Gefälschtes Kundenkonto führt zu Mahnungen

Kaiserslautern (ots) – Nachdem er schon zum zweiten Mal ein Mahnschreiben
erhielt, das er sich nicht erklären konnte, hat sich ein Mann aus dem
Stadtgebiet am Mittwoch an die Polizei gewandt. Wie der 69-Jährige mitteilte,
wird ihm eine Bestellung bei einem Online-Shop für Sportsachen mit mehreren
hundert Euro in Rechnung gestellt – und jetzt soll er auch noch rund 80 Euro an
Mahngebühren bezahlen. Er habe jedoch nie etwas bei diesem Shop bestellt,
geschweige denn erhalten.

Der 69-Jährige nahm deshalb Kontakt zu dem Inkasso-Unternehmen auf, um die Sache
zu klären. Dort erfuhr er, dass die Bestellung nicht an seine, sondern eine ganz
andere Adresse geliefert wurde.

Offenbar hat sich jemand unter dem Namen des 69-Jährigen ein Kundenkonto
angelegt, diesen auch als Rechnungsadresse angegeben, die Waren aber woanders
hinschicken lassen. Die Kripo ermittelt deshalb jetzt wegen Betrugs. |cri

Spritztour mit gestohlenem Motorrad?

Kaiserslautern (ots) – Den Diebstahl seines Motorrads hat ein Mann aus dem
Stadtgebiet am Mittwoch bei der Polizei angezeigt. Nach Angaben des 41-Jährigen
hatte er die Maschine am Dienstag gegen 18 Uhr in der Albert-Schweitzer-Straße
abgestellt – am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr war sie nicht mehr da.

Das Problem: Der 41-Jährige hatte nach dem Abstellen des Motorrads jemanden im
Krankenhaus besucht – und auf diesem Weg offenbar auch den Zündschlüssel
verloren. Er informierte deshalb das Sicherheitspersonal und ließ die Maschine
vor Ort zurück. Als er sie am nächsten Morgen holen wollte, war sie weg.

Ein Zeuge entdeckte das Motorrad allerdings am späten Nachmittag in der
Adolfstraße. Ob die Täter die Maschine einfach nur „ums Eck“ in die nächste
Seitenstraße schoben, oder ob sie eine Spritztour damit unternahmen und
anschließend das Motorrad an anderer Stelle abstellten, ist derzeit unklar.

Zeugen, die gesehen haben, wer das Motorrad in der Albert-Schweitzer-Straße
bewegte, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2620 bei der
Kriminalpolizei zu melden. |cri