Landkreis Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Feuerwehrmänner im Hintergrund © planet fox on pixabay

Wohnwagen in Reinhardshagen abgebrannt – Kripo ermittelt zur Brandursache

Reinhardshagen (ots) – Am Dienstagabend 08.09.2020 kam es auf einem Campingplatz in Reinhardshagen-Vaake zum Brand eines Wohnwagens. Dabei hatte ein auf das Feuer aufmerksam gewordener 48-Jähriger aus Bochum giftige Rauchgase eingeatmet und wurde später von einem Rettungswagen vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Der Wohnwagen war mitsamt dem Vorzelt in Abwesenheit der Besitzer aus noch unbekannten Gründen in Vollbrand geraten und zerstört worden. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache führen die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo. Sie haben die Brandstelle am heutigen Mittwoch aufgesucht. Bei den ersten Untersuchungen haben sich keine Hinweise auf die Brandursache ergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrskontrollen auf A 7 am Sanderhäuser Berg

Autobahn 7 (ots) – Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal haben am Dienstag 08.09.2020 in der Zeit von 9-16 Uhr Verkehrskontrollen auf der A 7 zwischen Kassel-Nord und Lutterberg durchgeführt. Die Polizisten überprüften die Einhaltung der Verkehrsregeln in beiden Fahrtrichtungen. Insgesamt 60 Fahrzeuge, überwiegend Lkw, zogen sie in dem Zeitraum aus dem Verkehr auf den Parkplatz Staufenberg.

Bei 13 ausländischen Fahrern wurden Sicherheitsleistungen erhoben, da sie gegen das auf diesem Streckenabschnitt geltende Überholverbot verstoßen hatten. Gegen vier weitere Fahrer wurden Anzeigen wegen Handynutzung während der Fahrt und ebenfalls wegen Verstößen gegen das Überholverbot eingeleitet. 17 Fahrer konnten vor Ort wegen anderer geringerer Verkehrsordnungswidrigkeiten wie Gurtverstöße, vor Ort bar verwarnt werden. Bei fünf Fahrern wurden Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Einem Lkw wurde aufgrund technischer Mängel die Weiterfahrt untersagt.

Zudem stellten die Beamten auf dem Parkplatz einen Mann fest, der alleine in einem geparkten Pkw saß und Bier trank. Da ein Alkoholtest bei dem 39-Jährigen aus Kroatien um 10:40 Uhr rund 2,8 Promille ergab, stellten die Autobahnpolizisten vorsorglich seinen Autoschlüssel sicher.

Nächtlicher Unfall mit Verletzten bei Gut Escheberg – Alkoholisierte Fahrerin ohne Führerschein kam von Straße ab

Zierenberg (ots) – Eine alkoholisierte Autofahrerin ohne Führerschein ist in der Nacht zum Mittwoch 09.09.2020 in einem Waldstück unweit des Gut Eschebergs bei Zierenberg mit ihrem Pkw von der Kreisstraße abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Dabei zog sich die 29-Jährige aus Breuna sowie zwei Insassen im Alter von 14 und 30 Jahren ebenfalls Verletzungen zu. Bei der 29-Jährigen, die eher leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wurde, hatte ein Atemalkoholtest über 1,6 Promille ergeben, woraufhin ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Darüber hinaus ist die Frau nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und wird mit einem europäischen Haftbefehl von Litauen gesucht, weshalb sie festgenommen wurde.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, ereignete sich der Unfall gegen 4:10 Uhr auf der Kreisstraße 88. Die Polizei war alarmiert worden, weil der leicht verletzte 14-Jährige das nächstgelegene bewohnte Haus aufsuchte, dort nachts klingelte und um Hilfe bat. Die von den Bewohnern verständigte Streife der Polizei hatte den beschädigten Pkw und die beiden weiteren Verletzten anschließend im Waldgebiet ausfindig gemacht. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, hatte die 29-Jährige am Steuer gesessen und war mit dem VW Touran von Breuna kommend in Richtung Escheberg unterwegs. Vermutlich aufgrund ihrer Alkoholisierung verlor sie in einer Linkskurve die Kontrolle über das Auto und krachte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Der 30-jährige Beifahrer aus Breuna war anschließend ebenfalls ins Krankenhaus, der 14-Jährige aus Breuna später zu seinen Eltern gebracht worden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die an dem Touran angebrachten Kennzeichen gefälscht und nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben waren. Das Auto war zur Unfallzeit nicht zugelassen. Der Wagen, dessen Beifahrerseite eingedrückt und Vorderachse beschädigt worden war, musste abgeschleppt werden.

Die 29-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und weiterer Straftaten verantworten. Nach ihrer ärztlichen Versorgung wird sie wegen des europäischen Haftbefehls zudem einem Haftrichter vorgeführt werden.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen