Friedberg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Mann entblößt sich – Zeugen gesucht

Friedberg (ots) – Am Dienstag 08.09.2020 trat ein Mann auf den Fußweg zwischen Gebrüder-Lang-Straße und An den 24 Hallen und entblößte sich. Gegen 19 Uhr zeigte er einer Joggerin sein Geschlechtsteil, onanierte und folgte ihr noch einige Meter.
Als Zeugen hinzukamen, flüchtete der Sittenstrolch.
Die Polizei ermittelt wegen exhibitionistischer Handlungen und bittet um Hinweise auf den Täter.

Täterbeschreibung:

  • männlich, ca.25 bis 35 Jahre, kräftige Statur, ca. 165-170 cm große Mann trug ein gelbes Shirt, eine dunkle Short mit weißen Streifen an der Seite und dunkle Turnschuhe. Er hatte dunkle kurze Haare und einen Drei-Tage-Bart.

Hinweise nimmt die Polizei Friedberg unter Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Weidezaungerät gestohlen

Butzbach: Schafe, Rinder, Pferde…in ländlichen Gefilden werden allerlei Tiere auf Weiden gehalten. Häufig dient kein Holzgatter mehr der Sicherung, sondern werden Elektrozäune installiert, die sich schnell auf- und abbauen lassen. Sie erleichtern damit den Wechsel der Weideplätze und minimieren Kosten und Instandhaltungsaufwand.

Ein solcher Zaun sicherte auch die Pferdekoppel einer Frau aus Butzbach. Ihre Tiere stehen im Bereich der Fischteiche zwischen Butzbach und Gambach im Feld. Am Zaun sorgt ein elektrisches Weidezaungerät im Wert von ca. 400 Euro für die erforderliche Spannung, um die Tiere vor Ort zu halten.

Am Sonntag (06.09.) kurz vor 20 Uhr schaute die Pferdeliebhaberin auf der Koppel nochmal nach dem Rechten. Sie stellte dabei zwei Männer fest, die offenbar gerade ihr Weidezaungerät stahlen, es im Kofferraum des mitgeführten Opel verstauten und letztlich in Richtung Teiche davonfuhren.

Die Geschädigte versuchte den Dieben mit ihrem eigenen PKW zu folgen. Durch Gambach in Richtung Holzheim, über den Verbindungsweg nach Pohl-Göns, Kirch-Göns und über die alte B3 nach Langgöns, wo man den Wagen schließlich auf der B485 in Richtung Gießen verlor. Die Polizei in Butzbach sucht Zeugen des Vorfalls und der sich anschließenden wilden Verfolgungsfahrt.
Hinweise werden unter der Rufnummer Tel.: 06033/7043-0 entgegengenommen.

Ergänzung zur bisherigen Unfallmeldung:

Die Polizei in Friedberg sucht dringend Zeugen des Geschehens. Neben Augenzeugen des Unfalls sucht sie ebenfalls Zeugen, die Angaben zu möglichen Auffälligkeiten im Fahrverhalten des Yamaha-Fahrers VOR dem Unfall machen können.
Hinweise werden unter Rufnummer Tel.: 06031/601-0 entgegen genommen.

Polizei sucht Zeugen nach tödlichem Verkehrsunfall

Rosbach: Zu einem tragischen Unfall kam es am Mittwoch (09.09.) auf der B455. Auf seiner Fahrt von Rosbach in Richtung Köppern geriet gegen 12.50 Uhr ein Motorradfahrer auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Der 60-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die 62-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Renault musste verletzt in ein Krankenhaus in Bad Nauheim eingeliefert werden.
Warum der Zweiradfahrer nach links in den Gegenverkehr geriet ist bislang unklar. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung der Yamaha und des Renault Clio an. Ein Gutachter nahm noch an der Unfallstelle die Arbeit auf. Die Fahrzeuge transportierte ein Abschleppdienst vom Unfallort.

Aufgrund der Bergungs- und Rettungsarbeiten musste die B455 zwischen Rosbach und der Autobahnabfahrt Friedberg von der A5 bis ca. 17 Uhr voll gesperrt werden.

Aktion “Sicherer Schulweg” – Buskontrollen

Büdingen: Im Rahmen der Aktion “Sicherer Schulweg” führt die Polizei Kontrollen durch, um mit den Schulkindern gerade die jüngsten Verkehrsteilnehmer besonders zu schützen. Auch am Dienstag (08.09.) machten sich die Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Wetterau in diesem Sinne auf Tour und schlugen ihre Kontrollstelle in Büdingen auf. In der Wilhelm-Lückert-Straße galt ihr Augenmerk dem Busverkehr. Gerade in ländlichen Gegenden transportieren Busse die Schüler an die Schulen, weshalb hier ein großes Maß an Sicherheit gefordert ist.

Die Polizisten kontrollierten zwischen 7.30 Uhr und 12.30 Uhr insgesamt 22 Linien- und Schulbusse. Dabei zeigten sie sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die meisten Kinder auf dem Weg zur Schule, bzw. später dann auf dem Nachhauseweg, trugen ihre Masken. Auch Gerangel gab es an den Abfahrtstellen kein größeres. Schwere Verstöße oder Mängel an den Bussen waren nicht zu beanstanden. Mal fehlten die Fahrzeugscheine, mal war das Haltbarkeitsdatum eines Verbandkastens abgelaufen. In einem Bus fehlten die Nothammer, an einem Linienbus mangelte es an der notwendigen Profiltiefe der Reifen.

Zeigten sich mal keine Busse, bewiesen die Gesetzeshüter Flexibilität und hielten auch vier PKW, 5 LKW sowie drei Motorräder an. Dabei erwischten sie vier Gurtmuffel und beendeten zwei Motorradausfahrten. Hier entdeckten sie jeweils eine Manipulation am Endtopf, weshalb die Zweiräder mit erloschener Betriebserlaubnis stehen bleiben mussten. Wenn sie in den Ursprungszustand zurück versetzt wurden, wird sich der TÜV die Maschinen nochmal anschauen und sein Okay geben. Das Resümee der Kontrolleure fällt aufgrund des überwiegend regel getreuen Verhaltens der Kontrollierten positiv aus. Mängel müssen behoben und dies in den nächsten Tagen nachgewiesen werden, damit der Schulweg sicher bleibt.

Kind angefahren und geflüchtet – Polizei sucht Motorradfahrer

Glauberg: An der Fußgängerampel in der Glauberger Straße in Stockheim kam es am Dienstag (08.09.) gegen 18.10 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kind und einem Motorradfahrer. Nachdem eine 7-Jährige und ihre Freundin die Ampel bei Grünlicht für Fußgänger überquerten, passierte offenbar ein Motorradfahrer den Überweg. Der Mann scheint das, für Fahrzeuge geltende Rotlicht missachtet zu haben. Dabei streifte er den Arm des Mädchens, so dass sich die 7-Jährige leicht verletzte. Nachdem er zunächst kurz am Unfallort stehen blieb, flüchtete er schließlich vom Unfallort, ohne sich um das Kind zu kümmern.

Das Mädchen ging nach Hause und berichtete seinen Eltern von dem Geschehnis, die die Polizei alarmierten. Gesucht wird der Fahrer eines blauen Motorrades mit Friedberger Kennzeichen. Die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 bittet um Hinweise. Insbesondere ein Augenzeuge, der den Motorradfahrer nach dem Zusammenstoß ansprach wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Absperrpoller umgefahren

Bad Vilbel: Beim Abbiegen streifte offenbar ein Fahrzeugführer den Poller Theodor-Heuss-Straße Ecke Weitzesweg in Dortelweil. Der Poller riss, samt Backsteinen, aus der Verankerung. Der bislang unbekannte Fahrer des Fahrzeugs kümmerte sich nicht um den Schaden von ca. 200 Euro, sondern verschwand vom Unfallort.
Der Vorfall muss sich am Dienstag (08.09.) zwischen 14 Uhr und 18.45 Uhr ereignet haben.
Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen