Schwalm-Eder-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Versuchter Einbruch in Rathaus – Zeuge vertreibt Täter

Spangenberg (ots) – 11.09.2020, 01:45 Uhr – In das Rathaus in der Rathausstraße versuchten mehrere unbekannte Täter in der vergangenen Nacht einzubrechen. Ein Zeuge bemerkte dies und vertrieb die Täter. Die Täter begaben sich auf die Rückseite des Rathauses und versuchten dort ein Fenster im Erdgeschoss aufzubrechen.

Dies wurde von einem Zeugen beobachtet, welcher umgehend die Polizei verständigte und die Täter durch lautes Zurufen vertrieb. Die Täter flüchteten umgehend in Richtung Kernstadt. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter unerkannt flüchten. An dem Rathausfenster entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro Hinweise bitte an die Polizeistation in Melsungen, unter Tel.: 05661/70890.

10 Wohnungsdurchsuchungen – Sicherstellung von Betäubungsmitteln – 4 Tatverdächtige in U-Haft

Nordhessen und Thüringen (ots) – Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln, Durchsuchung von 10 Wohnungen, Betäubungsmittel und Bargeld sichergestellt, 7 Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Mehrere Kilogramm unterschiedlicher Betäubungsmittel und einen mittleren fünfstelligen Bargeldbetrag stellten Polzisten des Polizeipräsidiums Nordhessen und der Bereitschaftspolizei am Dienstagmorgen bei 10 Wohnungsdurchsuchungen in Nordhessen sicher. Vier Tatverdächtige im Alter von 24 bis 34 Jahren wurden dem Haftrichter vorgeführt, der gegen alle vier Haftbefehle erließ Seit dem vergangenen Jahr hatten das Landeskriminalamt Thüringen und die Kriminalpolizei des Schwalm-Eder-Kreises gemeinsam gegen mehrere Tätergruppierungen ermittelt, die in Verdacht standen größeren Mengen verschiedener Betäubungsmittel beschafft und überwiegend nach Thüringen weiterveräußert zu haben.

Sichergestellte Betäubungsmittel und Bargeld

Bei mehreren im Vorfeld bereits durchgeführten Kontrollen im Bereich Thüringen waren 8 Tatverdächtige festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt worden. Über 7 Kilogramm verschiedener Betäubungsmittel und 1.300 Tabletten stellten die Ermittler in Thüringen bisher sicher. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse beantragte die Staatsanwaltschaft Kassel insgesamt 10 Durchsuchungsbeschlüsse für Wohnungen in Nordhessen.

Am Dienstagmorgen wurden die Wohnungsdurchsuchungen in Nordhessen und 6 weitere in Thüringen durchgeführt. Im Rahmen der Durchsuchungen stellten die Beamten in Nordhessen insgesamt 9,8 Kilogramm Amphetamin, 1,2 Kilogramm Christal-Meth, 5,5 Kilogramm Ecstasy, 400 Gramm Cannabisharz, 400 Gramm Kokain, einen mittleren fünfstelligen Bargeldbetrag sowie eine Maschinenpistole mit Munition sicher.

10 Personen wurden vorläufig festgenommen. Drei Männer und eine Frau wurden, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel, dem Haftrichter beim Amtsgericht Kassel vorgeführt, welcher gegen vier Haftbefehle erließ. Sie wurden anschließend in verschiedene Haftanstalten eingeliefert.
In Thüringen wurden weitere drei Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt, dieser erließ gegen
alle drei Haftbefehle.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen