Osthessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Vorsicht an Bahnübergängen!!!

Haunetal-Wehrda (Kreis Hersfeld-Rotenburg/Hessen) Großen-Buseck (Landkreis
Gießen/Hessen) (ots) – Unter diesem Motto hat die Bundespolizeiinspektion Kassel
am Mittwoch (09.09.), an zwei Bahnübergängen in Hessen, Auto- und LKW-Fahrer
informiert.

Ein Schwerpunkt befand sich zwischen Bad Hersfeld und Fulda, unweit der
Ortschaft Wehrda. Hier mündet die L3471 auf die viel befahrene B27. Direkt im
Kreuzungsbereich befindet sich ein Bahnübergang, der Bahnstrecke Fulda-Kassel.
Die Schranke schließt fast im Minutentakt. Aufgrund der kurzen Einmündung, zur
B27, kommt es häufig zu einem Rückstau. Fahrzeugführer müssen dann besonders
darauf achten, dass sie nicht auf den Gleisen zum Stehen kommen.

Auch im Mittelhessischen Großen-Buseck waren Beamte im Einsatz. Als besonders
gefährlich erweist sich hier der Bahnübergang über die Edekastrasse. Dieser
liegt mitten in einem Gewerbegebiet, in dem ein reger LKW-Verkehr herrscht. Die
langen und schwer beladenen Sattelzüge müssen hier einen Berg hoch und
gleichzeitig über den welligen Bahnübergang zur Bundesstraße fahren. Auch hier
droht bei einem Rückstau die Gefahr, dass Fahrzeuge auf dem Bahnübergang zum
Stehen kommen.

Die Bundespolizisten haben während ihrer Anwesenheit mit vielen Fahrzeugführern
gesprochen und Infobroschüren verteilt. Verkehrsteilnehmer unterschätzen die
Gefahren an Bahnübergängen. Züge fahren meist mit weit über 100
Stundenkilometern. Ein Zug benötigt bis zu 1000 Meter Bremsweg und kann mehrere
tausend Tonnen schwer sein. Auch das Fehlverhalten an Bahnübergängen kann mit
einer Geldbuße, Punkten oder sogar einem Fahrverbot geahndet werden.

Aus diesen Gründen ist es der Bundespolizei besonders wichtig, immer wieder, auf
die Gefahren an Bahnübergängen hinzuweisen und Tipps zum richtigen Verhalten zu
geben.

  • Rotlicht heißt „Stopp!“
  • kein Umfahren von Halbschranken, auch nicht, wenn noch kein Zug zu sehen ist
  • bremsbereit und mit mäßiger Geschwindigkeit dem Bahnübergang nähern
  • niemals überholen
  • die Bahnstrecke nach beiden Seiten überblicken
  • auf akustische Signale der Bahn achten, gegebenenfalls Radio leise stellen
  • anhalten, wenn sich ein Zug nähert
  • sicherstellen, dass man nicht auf dem Übergang zum Halten kommt, d.h. der
    Verkehrsraum hinter dem Bahnübergang muss frei sein und er muss ausreichen Platz
    bieten.

„Wir werden nicht aufhören die Verkehrsteilnehmer aufzuklären, zu warnen und zu
informieren. Denn jeder Verkehrsteilnehmer den wir erreichen und der sein
Verhalten am Bahnübergang verbessert, erhöht die Sicherheit und vermeidet
schwere Unfälle“

sagt Rainer Paul, stellvertretender Dienststellenleiter der
Bundespolizeiinspektion Kassel.

Baumaschine gestohlen

Fulda – Zwischen Mittwochnachmittag (09.09.) und Donnerstagmorgen (10.09.) brachen Unbekannte in der Ronsbachstraße in Fulda einen Baucontainer auf und stahlen einen Motorschneider samt zugehörigem Schneidwagen der Marke STIHL. Der geschätzte Wert des Diebesguts beträgt 1.500 Euro.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Werkzeug entwendet

Fulda – Unbekannte stahlen zwischen Mittwochabend (09.09.) und Donnerstagmorgen (10.09.) in der Birkenallee einen Akkubohrschrauber aus einem Schrebergarten. Die Täter drangen dafür gewaltsam in einen Geräteschuppen ein, zerschlugen anschließend die Fensterscheibe einer Gartenhütte und entwendeten aus dieser mehrere Flaschen Alkohol. Der geschätzte Sachschaden beträgt 200 Euro. Der Wert des Diebesguts circa 80 Euro.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Versuchter Diebstahl

Großenlüder – Unbekannte versuchten am Dienstagnachmittag (08.09.) in Großenlüder in der Straße „In den Kreuzgärten“ in die Waschhalle des Feuerwehrstützpunktes einzudringen. Nachdem die Täter die Rosette der Tür zur Waschhalle abgehebelt hatten, ließen sie aus bislang unbekannten Gründen von der Tat ab und flüchteten.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Bankkarte und persönliche Dokumente gestohlen

Fulda – Unbekannte brachen zwischen Donnerstagmorgen (10.09.) und Donnerstagnachmittag (10.09.) in der Florenberger Straße gewaltsam in den Keller eines Wohnhauses ein. Im Inneren entwendeten sie persönliche Dokumente. Darunter eine Bankkarte, ein Personalausweis, ein Reisepass und eine Versicherungskarte. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 500 Euro.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Scheunen-Einbruch

Hünfeld – Zwischen Mittwochabend (02.08.) und Donnerstagabend (10.09.) brachen Unbekannte gewaltsam in eine Feldscheune in Michelsrombach ein. Gestohlen wurde nach derzeitigem Kenntnisstand nichts. Es entstand ein Sachschaden von circa 250 Euro.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Unfall mit zwei leicht Verletzten

Fulda – Am Mittwochnachmittag (09.09.) gegen 17.00 Uhr gab es auf der Kreuzbergstraße einen Verkehrsunfall mit zwei Autos. Ein Audi-Fahrer fuhr einem VW-Golf-Fahrer auf, als dieser vor ihm zum Stillstand kam. Die zwei Insassen des Golfs wurden leicht verletzt, benötigten aber keinen Rettungswagen. Es entstand ein Sachschaden von circa 2.350 Euro.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Unfall mit Verletzten

Fulda – Am Mittwochnachmittag (09.09.) gegen 16.00 Uhr wurden bei einem Verkehrsunfall zwei Menschen verletzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand überquerte eine Frau eine Fußgängerampel in der Heinrichstraße bei „Rot“ und der Fahrer eines Stadtbusses musste so stark bremsen, dass dabei zwei Fahrgäste im Stadtbus von ihren Sitzen rutschten. Eine Frau wurde dabei schwer – eine andere leicht verletzt.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Fahrzeug kommt von Fahrbahn ab – Fahrerin leicht verletzt

Alsfeld – Am Donnerstag (10.09.) gegen 08:00 Uhr, befuhr eine 34 Jahre alte Frau aus Schwalmstadt mit ihrem weißen VW die Kreisstraße 71 von Elbenrod kommend in Richtung Eudorf. Nach einer Rechtskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr durch den Graben. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 8.000 Euro

Spiegelberührung im Begegnungsverkehr – Unfallbeteiligter flüchtig

Alsfeld – Am Donnerstag (10.09.) gegen 21:00 Uhr, befuhr ein 25 Jahre alter LKW-Fahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit seinem IVECO-LKW die Bundestraße 254 aus Richtung Schrecksbach kommend in Richtung Alsfeld. Zwischen den Abzweigen Hattendorf und Heidelbach kam es zu einer Spiegelkollision mit einem entgegenkommenden LKW. Laut Aussage von Zeugen und dem geschädigten LKW-Fahrer fuhr der unfallverursachende LKW zu weit auf den Fahrstreifen des anderen und verschuldete somit die Spiegelkollision. Bei dem Unfallverursacher soll es sich um einen komplett weißen Anhängerzug eines Mercedes Actros handeln, welcher sich jedoch von der Unfallstelle entfernte. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Wer Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Kirchheim. In der Zeit von Dienstag (08.09.) bis Mittwoch (09.09.), beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, vermutlich mit einem Lkw, beim Rangieren auf dem Gelände der Shell Tankstelle ein Verkehrszeichen und ein Zaunsegment. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt vom Unfallort ohne seinen Verpflichtungen als Unfallverursacher nachgekommen zu sein. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle, oder Online unter www.polizei.hessen.de .

Zusammenstoß bei Fahrstreifenwechsel

Bad Hersfeld. Am Donnerstag (10.09.), gegen 13:10 Uhr, befuhren ein 61-jähriger Mann aus Bad Hersfeld mit einem Mazda mx5 und ein 55-jähriger Mann aus Bad Soden im Taunus mit einem Audi Avant A4 die Bundesstraße 27 in Richtung stadtauswärts. Der Audi-Fahrer nutze hierzu den linken der beiden Fahrstreifen und der Mazda-Fahrer den rechten. Als der 61-jährige Mann aus Bad Soden nun den Fahrstreifen wechseln wollte, touchierte er mit seinem rechten, hinteren Kotflügel den linken vorderen Kotflügel des Mazda. Es kam zum Unfall, bei dem ein Gesamtschaden in Höhe von circa 4.500 Euro entstand.

Einbruch in Einfamilienhaus

Ludwigsau / Oberthalhausen – Am Donnerstag (09.09.), gegen 18:15 Uhr, verschafften sich Unbekannte auf bisher nicht bekannte Art und Weise Zutritt in ein Einfamilienhaus in der Straße „Hof Emmerichsrode“. Die Täter durchsuchten das Haus und stahlen Bargeld in noch unbekannter Höhe. Auch der entstandene Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden.

Diebstahl aus Wettbüro

Bad Hersfeld – Am Donnerstag (10.09.), gegen 09:55 Uhr, betrat eine bisher unbekannte männliche Person ein Wettbüro in der Johannesstraße. In einem unbeobachteten Moment griff er in die Kasse und stahl Bargeld in noch unbekannter Höhe. Hierbei wurde er von einer 55-jährigen Angestellten überrascht und flüchtete in unbekannte Richtung.

Folgende Personenbeschreibung wurde durch die Zeugin angegeben: Männlich, circa 180 cm groß und hatte eine sportliche Figur. Zur Tatzeit war er mit einem dunkelgrünen Anorak mit Kapuze und einer schwarzen Jogginghose bekleidet.

Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Zaun beschädigt

Alheim / Heinebach – Wie der Polizei erst jetzt mitgeteilt wurde, kam es vermutlich in der Zeit von Freitag (04.09.) bis Samstag (05.09.) zu einer Sachbeschädigung an einem Maschendrahtzaun in der Straße „Am Boden“. Unbekannte drückten den Zaun auf einer Länge von circa 50 Metern nach unten und beschädigten mehrere Pfosten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda unter der Telefonnummer 06623/937-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Brand des ehemaligen Hotels „Gundrum“

Schlitz (ots)

Am Donnerstag, 10.09.2020 bemerkte ein Anwohner um 23:05 Uhr den Brand des ehemaligen Hotels „Gundrum“ in der Otto-Zinßer-Straße 5 in 36110 Schlitz. In der Folge wurden 24 Fahrzeuge der regionalen Feuerwehren, 4 RTW sowie der leitende Notarzt zur Brandstelle entsandt, die Polizei sperrte den Brandort weitläufig. Der Feuerwehr gelang es schnell das Feuer zu kontrollieren und zu löschen. Das zwischenzeitlich auch als Asylantenunterkunft genutzte Gebäude stand zur Brandzeit leer, Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200.000EUR. Eine Brandlegung kann zum derzeitigen Stand nicht ausgeschlossen werden. Das Gebäude ist einsturz gefährdet und wird derzeit, durch das Aufstellen von Bauzäunen, abgesichert. Die Brandursachenermittlung wird durch die zuständige, regionale Kriminalpolizei Vogelsberg gegebenenfalls mit Unterstützung der Brandermittler des hessischen Landeskriminalamtes geführt.

Bezug: Erstmeldung der Leiststelle Vogelsberg

In Schlitz steht das ehemalige Hotel „Gundrum“, Otto-Zinßer-Straße 5 in Vollbrand. Die Feuerwehren der Region sind mit 25 Fahrzeugen im Einsatz. Weiterhin sind 4 Rettungswagen, 1 Notarztwagen sowie der leitende Notarzt vor Ort. Verletzte Personen sind derzeit nicht zu beklagen, es ist aber noch nicht abschließend geklärt, ob sich in dem leerstehenden Gebäude Personen befunden haben.

Verkehrsunfall / Verkehrsunfallflucht

Bebra- Am 09.09.20, 14.50 Uhr befuhr ein Busfahrer (DB Regio) aus Sontra die Hersfelder Straße und wollte nach links in die Friedrichstraße abbiegen. Eine Pkw-Fahrerin aus Bebra befuhr mit ihrem VW-Polo zeitgleich ebenfalls die Hersfelder Straße in derselben Richtung. Während die Fahrerin nach rechts auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes abbiegen wollte, bog der Busfahrer nach links in die Friedrichstraße ein. Dabei schwenkte das Heck des Busses aus und touchierte den VW-Polo. Gesamtschaden ca. 2.500,– Euro.

Bebra- Am 08.09.20 in der Zeit von 09.30 – 10.30 Uhr parkte ein Rotenburger mit seinem schwarzen Kia-Sportage rückwärts in einer Parkfläche auf dem öffentlichen Parkplatz in der Bahnhofstraße. Durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer wurde das Fahrzeug vermutlich beim Ein-/Ausparken im hinteren Bereich der Fahrerseite beschädigt. Schaden ca. 1.000,– Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise erbeten unter 06623-937-0.