Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Martin Baumann neuer Leiter der Polizeiwache Oggersheim

Am 16.09.2020 wurde der neue Leiter der Polizeiwache Oggersheim, Kriminalhauptkommissar Martin Baumann, von Polizeipräsident Thomas Ebling offiziell in sein Amt eingeführt. Die Funktion hat er bereits zum 01.08.2020 übernommen.

Martin Baumann wurde 1998 bei der Polizei Rheinland-Pfalz eingestellt. Nach Stationen bei der Bereitschaftspolizei und im Streifendienst bei Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, wechselte er im März 2007 in das „Ludwigshafener Haus des Jugendrechts“ (Gemeinsames Sachgebiet Jugendkriminalität) und arbeitete dort zunächst auch als Sachbearbeiter. Von Mai 2016 bis Juni 2019 machte er sich als stellvertretender Leiter im Haus des Jugendrechts verdient. In diesem Zeitraum war er im Rahmen einer Förderverwendung auch im Führungsstab des Polizeipräsidiums Rheinpfalz tätig, danach in der Leitung der Polizeiinspektion Kaiserslautern 2 und letztendlich im Ministerium des Innern und für Sport. Im Juli 2019 wechselte er zur Kriminalinspektion Neustadt. Dort war er als stellvertretender Leiter des Kommissariats zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität eingesetzt.

Polizeipräsident Thomas Ebling wünschte in einer, aufgrund der aktuellen Corona-Lage, eingeschränkten Feierstunde Martin Baumann viel Erfolg in seiner neuen Funktion.

Martin Baumann ist für rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich.

Die Polizeiwache Oggersheim gehört organisatorisch zur Oppauer Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 und ist für die Stadtteile Oggersheim und Ruchheim zuständig.

Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Radfahrern

Auf dem Radweg der L527 zwischen Oggersheim und Maxdorf kam es gestern, 15.09.2020, gegen 19 Uhr, zu einem Unfall unter Beteiligung von insgesamt sieben Fahrradfahrer’innen. Hinter dem Ortsausgang Oggersheim, kurz vor der Einmündung zur L524 Richtung Eppstein, überholte ein 57-jähriger Radfahrer einen vor ihm fahrenden 22-Jährigen. Dabei übersah er eine Gruppe von fünf ihm entgegenkommenden Fahrradfahrer’innen. Es kam zum Frontalzusammenstoß mit vier der Radfahrer*innen in deren Folge alle Beteiligten stürzten und sich verletzten. Der 57-Jährige wurde hierbei schwer verletzt. Er sowie eine 61-Jährige wurden in ein Krankenhaus verbracht. Während der Unfallaufnahme musste die L527 für etwa eine Stunde in beide Richtungen gesperrt werden.

Unfall mit verletzter Fußgängerin

Am Dienstag, 15.09.2020, um 14 Uhr, kam es an der Sternstraße / Hohenzollernstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 90-jährige Fußgängerin verletzt wurde. Ein 69-jähriger Autofahrer bog bei grüner Ampel mit seinem Auto von der Hohenzollernstraße nach rechts in die Sternstraße ab, dabei touchierte er den Rollator der 90-Jährigen, die bei grüner Fußgängerampel die Sternstraße überquerte. Die Frau stürzte und verletzte sich. Sie kam in ein Krankenhaus.

Motorradfahrer leicht verletzt

In der Langgartenstraße kam es 15.09.2020, gegen 15:40 Uhr, zu einem Unfall zwischen einem 58-jährigen Motorradfahrer und einem 20-jährigen Autofahrer. Der Motorradfahrer stürzte durch den Unfall und wurde leicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird derzeit auf je 1000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr kurzzeitig über den Strandweg umgeleitet werden.

Zeugin merkt sich Kennzeichen

Weil eine 59-Jährige aus Ludwigshafen sich das Kennzeichen merkte, konnte eine Verkehrsunfallflucht aufgeklärt werden. Die Zeugin hatte am 15.09.2020, gegen 16:20 Uhr, beobachtet, wie es in der Bürgermeister-Trupp-Straße zu einem Unfall zwischen einem Auto und einer Fahrradfahrerin gekommen war. Durch den Zusammenprall stützte die 39-jährige Radfahrerin und wurde leicht verletzt. Der Autofahrer flüchtete. Die 59-jährige Zeugin konnte der der verständigten Polizei jedoch das Kennzeichen nennen, sodass der Mann an seiner Anschrift angetroffen werden konnte. Er war stark alkoholisiert. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,83 Promille. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 1.500 Euro.

Unfall unter Alkoholeinfluss mit 2 Leichtverletzten

Am Dienstag, 15.09.2020, um 16 Uhr, verursachte ein 65-jähriger alkoholisierter Autofahrer in der Bruchwiesenstraße in Richtung Maudacher Straße einen Verkehrsunfall, bei dem zwei weitere Autofahrer leicht verletzt wurden. In Höhe der Bushaltestelle Franz-Zang-Straße fuhr der 65-Jährige auf das vor ihm verkehrsbedingt abbremsende Auto eines 48-Jährigen auf, der wiederum auf das vor ihm stehende Auto eines 55-Jährigen geschoben wurde. Sowohl der 48-Jährige als auch der 55-Jährige wurden leicht verletzt. An den drei Autos entstand nur geringer Sachschaden im Höhe von mehreren hundert Euro. Dem 65-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Auf ihn kommen nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu.

Ladendieb versucht Parfüm im Wert von über 600 Euro zu stehlen

Dank aufmerksamer Mitarbeiter konnte am Dienstag, 15.09.2020, 15:30 Uhr, ein Ladendiebstahl in Höhe von rund 645 Euro verhindert werden. Ein 29-Jähriger packte sich mehrere Damen- und Herrenparfums in seinen Rucksack und wollte ohne zu bezahlen eine Drogerie am Rathausplatz verlassen. Dabei wurde er von den Mitarbeitern angesprochen. Der Mann war alkoholisiert (ca. 2,5 Promille).

Ladendiebe nutzen günstige Gelegenheiten. Die meisten Ladendiebe sind Erst- und Einzeltäter. Eher selten wenden sie besonders raffinierte Tricks an, um zum Ziel zu kommen. Den besten Schutz vor Ladendieben bietet qualifiziertes Verkaufspersonal. Mitarbeiter, die auch in Kaufhäusern und Selbstbedienungsläden erkennbar präsent und aufmerksam sind sowie im Umgang mit Ladendieben ausgebildet sind, haben sich als wirksamste „Waffe“ gegen Langfinger erwiesen. Alle übrigen Maßnahmen zur Verhinderung von Ladendiebstahl haben in erster Linie abschreckenden Charakter.

Weitere Hinweise Ihrer Polizei zum Schutz vor Ladendiebstahl finden Sie unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/ladendiebstahl/

Lkw beschädigt Gebäude – 7.000 Euro Sachschaden

Am Dienstag, 15.09.2020, 6:20 Uhr, verursachte ein Lkw in der Ludwigstraße einen Unfall mit rund 7.000 Euro Sachschaden. Der 64-jährige Fahrer befuhr mit seinem Lkw entgegen der erlaubten Fahrtrichtung die Bahnhofstraße von der Rheinallee kommend und wollte nach rechts in die Ludwigstraße abbiegen. Dabei stieß der Auflieger gegen ein dortiges Gebäude.