Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Polizeiwache, Schild © Alexas_Fotos on Pixabay

Schönau: Zu schnell unterwegs; Autofahrer kommt von Fahrbahn ab -Illegales Autorennen?; Zeugen gesucht

Schönau (ots) – Ein 23-jähriger Ford-Fahrer war am Mittwochabend auf der
Neckarsteinacher Straße unterwegs, als er infolge überhöhter Geschwindigkeit im
Bereich einer Tankstelle von der Fahrbahn abkam, gegen eine Straßenlaterne und
einem Metallzaun krachte. Der Gesamtschaden dürfte bei rund 10.000.- Euro
liegen.

Ein Zeuge hatte aufheulenden Motorenlärm, quietschende Reifen sowie einen lauten
Knall wahrgenommen. Gleich darauf soll ein weißes Auto mit hoher Geschwindigkeit
von der Unfallstelle weg in Richtung Altneudorf gefahren sein. Ob ein
„Autorennen“ zugrunde lag, das zum Unfall führte, ist Gegenstand der
Ermittlungen. Der Fahrer soewie sein junger Beifahrer wurden bei dem unfall zum
Glück nicht verletzt. Der total beschädigte Ford wurde zunächst sichergestellt
und abgeschleppt. Der Führerschein des 23-Jährigen wurde beschlagnahmt.

Die Freiwillige Feuerwehr Schönau war zur Sicherung der Unfallstelle und
Umleiten des Verkehrs im Einsatz. Eine Fachfirma wurde zur Reinigung der
Fahrbahn angefordert.

Zeugen, die Hinweise zur Unfallhergang und zu einem möglichen „Autorennen“,
insbesondere zu einem weißen Fahrzeug, der gegen 22.45 Uhr in Richtung
Altneudorf davonfuhr, melden sich bitte beim Polizeirevier Neckargemünd, Tel.:
06223/9254-0.

Nicht genehmigte Reise aufgeflogen

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Mannheim (ots) – Mittwochabend wurde eine 17-jährige im ICE von Frankfurt/Main
nach Mannheim kontrolliert und daraufhin ohne Fahrschein im Zug festgestellt. In
Mannheim wurde sie der Bundespolizei überstellt.

Auf der Dienststelle gab die 17-jährige Spanierin an, dass sie aus einer
Inobhutnahme in Sachsenhausen komme. Ihr Aufenthalt in Mannheim wäre mit den
Betreuern abgesprochen. Eine Nachfrage durch die Beamten ergab, dass die
zuständigen Betreuer nichts von einer solchen Absprache wussten. Dass die
Jugendliche abgängig war, hatten sie bisher nicht bemerkt.

Die nicht genehmigte Reise flog damit auf und nach Anschluss der polizeilichen
Maßnahmen wurde die 17-Jährige an eine Mannheimer Jugendschutzeinrichtung
überstellt.

Mannheim-Friesenheimer Insel: Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Mannheim-Friesenheimer Insel (ots) – Zu einem Verkehrsunfall kam es am
Mittwochmorgen gegen 06:45 Uhr an der Kreuzung Diffenestraße/Einsteinstraße. Ein
49-jähriger VW Fahrer war auf der Diffenestraße in Richtung Sandhofen unterwegs,
als er nach links in die Einsteinstraße abbiegen wollte und deshalb
verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste. In Folge dessen fuhr ihm
aufgrund von Unachtsamkeit ein 35-jähriger Mann mit seinem Ford auf. Der
49-jährige Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen
in eine Klinik gefahren. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten
abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 35.000EUR.

Mannheim-Feudenheim: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht – Zeugen gesucht

Mannheim-Feudenheim (ots) – Am Mittwoch kam es zwischen 08:45 Uhr und 08:55 Uhr
auf einem Supermarktparkplatz in der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall, bei
dem der Verursacher anschließend das Weite suchte. Vermutlich beim Rangieren
beschädigte der bisher unbekannte Autofahrer einen geparkten Dacia und entfernte
sich danach einfach von der Unfallstelle. Der Sachschaden liegt bei rund
3.000EUR.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim
Polizeiposten Mannheim-Feudenheim, unter der Telefonnummer 0621-718490, oder
beim Polizeirevier Käfertal, unter der Telefonnummer 0621-718490, zu melden.

Mannheim: Fahrer eines Kastenwagens schätzt Höhe falsch ein und bleibt im „Suezkanal“ stecken

Mannheim (ots) – Gegen 18.16 Uhr schätzte der 46-jährige Fahrer eines
Opel-Kastenwagens, der mit Schwung von der Bismarckstraße in die Tunnelstraße /
Suezkanal in Richtung Lindenhof fuhr, die Höhe seines Fahrzeugs falsch ein und
blieb dort stecken. Der Tunnel ist nur für Fahrzeuge mit einer Gesamthöhe von
2,80 m zugelassen. Der Opel Movano (Höhe von ca. 3 Metern) blieb nach zwei bis
drei Metern im Tunnel stecken, wobei das Dach auf der gesamten Länge abgerissen
wurde und nun hinter dem Fahrzeug über den Hecktüren hing. Verletzt wurde beim
Unfall niemand. Das Fahrzeug musste zunächst freigeschleppt werden. Es entstand
Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es
nicht.