Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

LKW-Unfall im morgendlichen Berufsverkehr

Um 5.38 Uhr wurde der Feuerwehr über die zentrale Leitstelle Wiesbaden ein umgekippter LKW auf der BAB 66 gemeldet. Ob der Fahrer sich noch im Fahrzeug befand und eingeklemmt war, war unklar. Sofort wurde durch die Rettungsleitstelle ein Großaufgebot entsandt. Glücklicherweise stellte sich vor Ort heraus, dass keine Person verletzt worden war.

Nachdem der Notruf in der Leitstelle eingegangen war, wurden die Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Feuerwache 2 und 3, der Einsatzleitdienst der Feuerwache 2, mehrere Spezial-Fahrzeuge, sowie 2 Rettungswagen und ein Notarzteinsatzwagen, unterstützt durch die Freiwillige Feuerwehr Nordenstadt auf die BAB 66 alarmiert. Der zunächst im Bereich Nordenstadt / Wallau, Fahrtrichtung Frankfurt, gemeldete Unfall konnte durch die Freiwillige Feuerwehr im Bereich der Abfahrt Wiesbadener Kreuz (BAB 66 / BAB 3, Fahrtrichtung Wiesbaden) lokalisiert werden.

Ein LKW war auf die Mittelleitplanke aufgefahren und auf dieser zum Stehen gekommen. Der Fahrer hatte das Fahrzeug bereits aus eigener Kraft verlassen können und schien unverletzt zu sein. Aufgrund des Unfallherganges wurde er allerdings durch den Rettungsdienst versorgt und zur Abklärung innerer Verletzungen in eine Wiesbadener Klinik verbracht.

Die Feuerwehr sicherte den LKW ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Die weiteren Maßnahmen wurden im Anschluss durch die Polizei und die Autobahnmeisterei übernommen. Aufgrund des Unfalls musste die mittlere und die rechte Fahrspur vollgesperrt werden, dies führte zu einem erheblichen Rückstau im morgendlichen Berufsverkehr.

Polizeieinsatz in der Eschbornstraße, Wiesbaden, Eschbornstraße, 08.10.2020, 08.45 Uhr,

(pl)Am Donnerstagvormittag kam es im Umfeld eines Mehrfamilienhauses in der
Eschbornstraße in Wiesbaden zu einem größeren Polizeieinsatz. Ein Zeuge hatte
gegen 08.45 Uhr die Polizei verständigt, nachdem er aus einer Wohnung in dem
Mehrfamilienhaus schussähnliche Geräusche wahrgenommen hatte. Um eine Gefahr für
Außenstehende möglichst auszuschließen, wurde der Bereich daraufhin abgesperrt.
Darüber hinaus wurden Spezialkräfte der hessischen Polizei alarmiert und kamen
vor Ort. Nachdem kein Kontakt zu den in der betroffenen Wohnung befindlichen
Personen hergestellt werden konnte, wurde die Wohnung gegen 12.00 Uhr betreten.
Dort wurden zwei 45 und 47 Jahre alte Männer angetroffen und vorläufig
festgenommen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt und keine Schusswaffe
aufgefunden. Es ist daher bislang nicht bekannt, was zu den verdächtigen
Geräuschen geführt hat. Die beiden Männer wurden nach den erforderlichen
Maßnahmen auf der Dienststelle wieder auf freien Fuß gesetzt.

Akku von Pedelec entwendet, Wiesbaden, Kleiststraße, 07.10.2020, 06.00 Uhr bis 07.20 Uhr

(pl)Am Mittwochmorgen wurde in der Kleiststraße der Akku eines dort abgestellten
Pedelec entwendet. Die Geschädigte hatte ihr Fahrrad mit einem Schloss gesichert
an einem Fahrradständer vor einem Wohnhaus abgestellt. Zwischen 06.00 Uhr und
07.20 Uhr schlugen die Diebe dann zu und hebelten den mittels eines weiteren
Schlosses gesicherten Akku aus der Halterung. Der durch den Diebstahl
entstandene Schaden wird auf rund 900 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen und
Hinweisgeber werden gebeten, sich beim 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer
(0611) 345 2440 zu melden.

Sammelsurium an Verstößen bei Verkehrskontrolle, Wiesbaden, Mainz-Kastel, Rampenstraße, Mittwochvormittag, 07.10.2020

(jn)Bei einer Verkehrskontrolle der Wiesbadener Polizei am Mittwochvormittag in
der Rampenstraße in Mainz-Kastel wurden zahlreiche Verstöße festgestellt. Neben
sechs defekten Beleuchtungsreinrichtungen ahndeten die Beamten auch sechs
Gurtverstöße und überprüften eine Person, die zur Aufenthaltsermittlung
ausgeschrieben war. Darüber hinaus wurden zwei Anzeigen wegen des Fahrens ohne
Fahrerlaubnis, eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Versicherungsschutz sowie
eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz gefertigt.
Ein Motorrad entsprach nicht den Vorschriften, was das Erlöschen der
Betriebserlaubnis zur Folge hatte.

Polizeiautobahnstation

Verkehrsbehinderung nach Unfall, Hochheim am Main, Massenheim, Bundesautobahn 66, Donnerstag, 08.10.2020, 05:25 Uhr

(jn)Infolge eines verunfallten Lkw auf der BAB im Bereich des Wiesbadener
Kreuzes ist es im morgendlichen Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen gekommen.
Um 05:25 Uhr war ein 25-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Olpe auf der
Autobahn in Fahrtrichtung Rüdesheim unterwegs, als er aus bisher unbekannten
Gründen mit dem Aufpralldämpfer der Leitplanke zwischen der Hauptfahrbahn und
der Parallelfahrbahn (Zubringer zur BAB 3) kollidierte. Dabei wurde der
25-Jährige leicht verletzt und in ein Krankenhaus transportiert. Im Rahmen der
Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der Zubringer zur BAB 3 vorübergehend
gesperrt werden, was entsprechende Verkehrsprobleme zur Folge hatte. Der
entstandene Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Rheingau

Einbruch gescheitert, Hohenstein, Holzhausen über Aar, Loher Weg, Mittwoch, 07.10.2020, 01:00 Uhr bis 03:00 Uhr

(jn)In der Nacht zum Mittwoch sind Einbrecher damit gescheitert, in ein
Einfamilienhaus im Hohensteiner Ortsteil Holzhausen über Aar einzubrechen.
Derzeitigen Erkenntnissen folgend versuchten die Täter sowohl die
Hauseingangstür als auch die Kellertür aufzuhebeln. Hierbei scheiterten sie und
verschwanden unverrichteter Dinge. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist
noch unklar.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei den zuständigen Ermittlern der
Polizeidirektion Rheingau-Taunus unter der Telefonnummer 06124 / 7078 – 0

Fahrzeugscheibe eingeschlagen – nichts gestohlen, Bad Schwalbach, Schmidtberg, Mittwoch, 07.10.2020, gegen 23:40 Uhr

(jn)In der Straße „Schmidtberg“ in Bad Schwalbach haben Unbekannte am späten
Mittwochabend die Fensterscheibe eines Pkw eingeschlagen. Ob es der oder die
Täter auf Beute im Fahrzeuginnenraum abgesehen hatten, ist derzeit noch unklar.
Gestohlen wurde nichts. Der entstandene Schaden wird auf etwa 400 Euro
geschätzt.

Sachdienliche Hinweise werden von der Polizei in Bad Schwalbach unter der
Telefonnummer 06124 / 7078 – 0 entgegengenommen.