Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Brühl / Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannte entwenden Elektro Caddy von Baustelle

Brühl / Rhein-Neckar-Kreis – Bislang unbekannte Täter verschafften sich in
der Nacht von Montag auf Dienstag unberechtigt Zugang zu einem Baustellengelände
in der Straße „An den Werften“ und entwendeten einen elektrischen Caddy. Hierbei
handelt es sich um ein Fahrzeug der Marke EZGO, dunkelgrün, mit einem seitlich
angebrachten Werbeaufdruck der Firma Knödler electronic solutions ohne Zulassung
für den Straßenverkehr. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1500 Euro
geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die
sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier
Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621/833970 in Verbindung zu setzen.

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis: 73-jähriger Mann wird Opfer eines Trickdiebs – Polizei sucht Zeugen

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis – Ein 73-jähriger Mann wurde am
Montagnachmittag in Schriesheim Opfer eines trickreichen Diebs. Der Mann wurde
gegen 13.45 Uhr von einem Unbekannten vor einem Lebensmittelmarkt in der
Bismarckstraße angesprochen und nach der Nummer einer örtlichen
Krankenkassenfiliale gefragt. Der Senior öffnete daraufhin seine Geldbörse, um
auf seiner Krankenkassenkarte nach der Rufnummer zu sehen. Dabei stand der
Unbekannte vor ihm, hielt einen Stadtplan in der Hand und verdeckte damit die
Sicht auf die Geldbörse seines Opfers. Beim Weggehen bemerkte der 73-Jährige,
dass in seiner Geldbörse einige Geldscheine fehlten und der Unbekannte diese in
der Hand hielt. Er folgte dem Dieb noch, musste die Verfolgung allerdings
altersbedingt abbrechen.

Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben:

  • Ca. 35 Jahre alt
  • Ca. 175 cm groß
  • Süd- oder südosteuropäisches Erscheinungsbild
  • Gepflegtes Äußeres
  • Sprach gebrochen Deutsch
  • Trug einen grau-blauen Anzug

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim
Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis: Seniorin erkennt „falsche Polizeibeamte“ und verständigt die Polizei – Zeugen gesucht

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis – Zwei bislang unbekannte Täter versuchten am
Dienstag, gegen 12:30 Uhr, in die Wohnung einer Seniorin zu gelangen, indem sie
sich als Polizeibeamte zu erkennen gaben. Die Täter sprachen die Frau in der
Boschstraße an, zeigten einen gefälschten Dienstausweis der Kriminalpolizei vor
und fragten unter dem Vorwand, dass in der näheren Umgebung eingebrochen wurde
und sie nach dem Rechten sehen wollten, ob sie die Wohnung der Seniorin betreten
dürften. Die Frau erkannte die Masche und verständigte die Polizei, worauf die
Beschuldigten flüchteten. Eine eingeleitete Sofortfahndung verlief negativ.

Die Täter konnten durch die Seniorin wie folgt beschrieben werden:

1 TV: männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 178 cm groß, dunkle Haare, südländisches
Erscheinungsbild, mit dunkler Jacke bekleidet. Er trug einen Mund-Nasenschutz.

2 TV: männlich, ca. 40 Jahre als, ca. 170 cm, dunkle Haare, südländisches
Erscheinungsbild. Dieser trug ebenfalls eine Maske.

Beide Personen sprachen Deutsch.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten,
mit dem Polizeiposten Eppelheim unter der Nummer 06221/766377 telefonisch
Kontakt aufzunehmen.

Die Polizei warnt an dieser Stelle noch einmal vor Trickbetrügern, die ihre
Maschen häufig ändern oder der Situation anpassen. Hinweise zu den vielen
verschiedenen Betrugsmaschen und Tipps, wie sie sich vor diesen schützen können,
gibt es auf der Internetseite www.polizei-beratung.de zum Nachlesen.

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis: Mülltonne in Brand gesetzt- Polizei sucht Zeugen

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis – Zwei bislang unbekannte Täter haben am
Dienstag, gegen 21:30 Uhr, eine Restmülltonne an einer Schule in der
Ormessonstraße in Brand gesetzt. Beim Eintreffen der Polizei war der Brand
bereits durch die Freiwillige Feuerwehr gelöscht. Die Mülltonne brannte dabei
vollständig aus, wodurch Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten,
mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter der Nummer 0621/83397-0
telefonisch Kontakt aufzunehmen.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Fahrzeug nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis – Am Dienstagabend, gegen 18:30 Uhr, stellte
eine 25-jährige Frau ihren Mercedes im Alemannenweg ab, ohne diesen ausreichend
gegen Wegrollen zu sichern. Der Mercedes setzte sich rückwärts in Bewegung,
rollte die abschüssige Straße hinunter und kollidierte mit dem Heck eines
ordnungsgemäß geparkten Opel. Hierbei entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen,
der sich auf über 3.000 Euro beläuft.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: 28-Jähriger wegen Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Haft – Sicherstellung von 75 Gramm Kokain und rund 15.000 Euro

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis – Gemeinsame Presseerklärung der
Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim
Haftbefehl gegen einen 28-jährigen Deutschen erlassen. Er steht im dringenden
Verdacht, im Raum Weinheim einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln
betrieben zu haben.

Der Tatverdächtige wurde am frühen Dienstagmorgen, 27.10.2020, gegen 0:30 Uhr in
der Breslauer Straße in Weinheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stand
er augenscheinlich unter Drogeneinfluss. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten
in einer Halloween-Maske ein Päckchen mit 75 Gramm Kokain, rund 9 Gramm
Marihuana und 14 Gramm einer noch unbekannten pulvrigen Substanz. Bei der
Durchsuchung der von ihm bewohnten Räume in der elterlichen Wohnung wurden rund
15.000 Euro in szenetypischer Stückelung als mutmaßliches Dealgeld sowie eine
Schuldnerliste sichergestellt.

Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim ein
Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Er wurde am Dienstag, 27.10.2020,
dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der
Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Drogendezernats bei der
Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Eine Schwerverletzte und ein leicht Verletzter nach Unfall auf Kreuzung – Autos Totalschaden

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis – Bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen
17.45 Uhr an der Kreuzung Schwetzinger Straße/Wilhelm-Haug-Straße wurde die
43-jährige Unfallverursacherin schwer verletzt, ein 29-jähriger Autofahrer zog
sich leichte Verletzungen zu. Die 43-jährige Fahrerin eines Mazda hatte die
Schwetzinger Straße von der Wilhelm-Haug-Straße kommend überquert. Dabei
beachtete sie nicht die durch Verkehrszeichen geregelte Vorfahrt des
29-Jährigen, der auf der Schwetzinger Straße stadtauswärts fuhr. Die Fahrerin
musste durch die Freiwillige Feuerwehr Leimen aus dem Auto befreit werden. Nach
der ärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle wurde beide Beteiligte in eine
Klinik nach Heidelberg eingeliefert. An beiden Autos entstand Totalschaden, sie
mussten abgeschleppt werden.

Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Weiteres Pedelec und Ladegeräte aus Garage entwendet – Zeugen gesucht

Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis – Im Zeitraum von Samstag, 24.10.
und Dienstag, 27.10.2020 entwendeten unbekannte Täter aus einer unverschlossenen
Garage in der Forlenstraße ein mit einem Seilschloss gesichertes Pedelec der
Marke „Haibike“. Das Moutainbike hat einen blau/schwarzen Rahmen und einen
auffällig weißen Akku. Zudem wurden zwei Akku-Ladegeräte und zwei Tachoeinheiten
von zwei weiteren E-Bikes gestohlen. Der Diebstahlsschaden wird auf ca. 4.000
Euro beziffert.

Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang mit dem Diebstahl von zwei Pedelecs
am Montagmorgen in der Straße Oberes Eichertstal aus. (siehe Pressemitteilung
vom 27.10.2020 unter http://presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4745789)

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit den Diebstählen in
Verbindung stehen könnten, werden gebeten sich unter Telefon 07263/910675 beim
Polizeiposten in Waibstadt oder außerhalb dessen Öffnungszeiten unter Tel.
07261/6900 beim Polizeirevier Sinsheim zu melden.

Sinsheim: Verdacht auf Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse; Polizei durchsucht Praxisräume eines Arztes; Ermittlungen dauern an

Sinsheim – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg
und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg
einen Durchsuchungsbeschluss für die Praxisräume eines Sinsheimer Arztes.

Dieser steht in Verdacht, in mindestens drei Fällen unrichtige
Gesundheitszeugnisse ausgestellt zu haben. Diese befreiten aus medizinischen
Gründen von der derzeit bestehenden Pflicht, einen Mund- und Nasen-Schutz zu
tragen.

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, wohnen die Personen mehrere hundert
Kilometer von Sinsheim entfernt, so dass der Verdacht besteht, dass sie
tatsächlich nie durch den Beschuldigten untersucht worden sind und Gründe für
eine Befreiung von der Maskenpflicht nicht bestanden.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizeidirektion
Heidelberg dauern an.