Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Trickdiebe gaben sich als Elektriker aus – Offenbach

(mm) Unter dem Vorwand, die bestellten Elektriker zu sein, verschafften sich zwei Ganoven Zutritt zu einer Wohnung im Buchenweg (30er-Hausnummern). Einer der beiden hatte die Bewohnerin in ein Gespräch vertieft und sie dabei so abgelenkt, dass der Komplize ungestört das Wohn- und das Schlafzimmer durchsuchen konnte. Mit einer aufgefundenen Spar- und EC-Karte verschwand das Duo wieder. Aufgefallen war der Trickdiebstahl erst als die Diebe verschwunden waren und die Bewohnerin feststellte, dass der Reißverschluss ihrer Tasche geöffnet war und ihre Geldkarten fehlten. Zeugen, denen das Duo (Beschreibung nicht bekannt) im Buchenweg aufgefallen ist, mögen bitte die Kriminalpolizei (069 8098-1234) anrufen.

Einbrecher in der Region unterwegs – Kreis Offenbach

(neu) Kaum sind die Uhren auf Winterzeit umgestellt, schon treiben Dunkelmänner ihr Unwesen. Im Kreis Offenbach wurden der Polizei alleine am Donnerstag neun Einbrüche gemeldet, wobei der Schwerpunkt mit vier Fällen in Dreieich liegt. Während in Langen und Rödermark jeweils zwei Einbrüche zu verzeichnen waren, wurde in Neu-Isenburg und Dietzenbach je ein Fall zur Anzeige gebracht.

Die Tatzeiten lagen meist in den frühen Abendstunden zwischen 16 und 18 Uhr. Als die Hausbesitzer von der Arbeit kamen und die Einbrüche bemerkten, waren die Täter bereits mit ihrer Beute verschwunden. Abgesehen hatten sie es meist auf Wertsachen, wie Geld oder Schmuck. Zeugen beobachteten in Dreieich zwei Männer im Alter von etwa 50 Jahren, die dunkel gekleidet waren; einer trug eine Basecap. Ein solches Duo wurde auch an einem weiteren Tatort gesehen. In die Häuser gelangten die Täter meist über aufgehebelte Terrassentüren oder eingeschlagene Fenster. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegengenommen.

Die Polizei appelliert einmal mehr, sein Heim wirkungsvoll vor Einbrechern zu schützen und weist in diesem Zusammenhang auf die vielfältigen Beratungsangebote des Polizeiladens hin. Generell raten die Ermittler dazu, keine Wertsachen oder größere Bargeldbestände im Haus zu deponieren. Der Polizeiladen in der Offenbacher Innenstadt ist an den Werktagen geöffnet und unter der Rufnummer 069 8098-1230 erreichbar.

Zwei Fenster beschädigt, Ursache unklar – Mühlheim am Main

(neu) Eine Schaufensterscheibe und ein Küchenfenster sind am Donnerstagabend in der Offenbacher Straße im Bereich der 60er Hausnummern und in der Friedensstraße im Bereich der 40er Hausnummern beschädigt worden. Die Ursache ist allerdings noch unklar, daher hofft die Polizei auf die Mithilfe von Zeugen. Personen wurden nicht verletzt, allerdings ist der Schaden nicht unerheblich. Alleine das Schaufenster schlägt mit rund 5.000 Euro zu Buche. Die hinzugerufene Polizei stellte gegen 18.10 Uhr ein etwa drei Millimeter großes Loch an dem Schaufenster fest. Etwa zu gleichen Zeit wurde das zerstörte Küchenfenster gemeldet, welches eine ähnliche Beschädigung aufwies. Hier dürfte der Schaden bei rund 500 Euro liegen.

Wer etwas zu dem Vorfall sagen kann, meldet sich bitte auf der Hinweisnummer der Polizei unter 069 8098-1234 oder der Polizeiwache in Mühlheim unter 06108/60000.

Bereich Main-Kinzig

Einbrecher entleerten Feuerlöscher – Bruchköbel

(mm) Zigaretten, Süßigkeiten, Alkohol und Geld stahlen Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag aus einem Getränkemarkt in der Heinrich-Böll-Straße in Niederissigheim. Um in das Geschäft zu gelangen, hatten die Einbrecher ein Loch in eine Außenwand des Gebäudes geschlagen. Im Büro und im Verkaufsraum sackten sie dann ihre Beute ein. Bevor die Täter den Markt verließen, versprühten sie den Inhalt eines Feuerlöschers in dem Gebäude. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Junger Mann von Auto erfasst – Erlensee

(neu) Ein 20 Jahre alter Fußgänger ist am frühen Donnerstagabend in Rückingen von einem abbiegenden Auto erfasst und leicht verletzt worden. Gegen 18.25 Uhr war der 55 Jahre alte Fahrer eines VW Tiguan in Richtung Hanau unterwegs und wollte nach links in die Taunusstraße abbiegen. Wegen Gegenverkehr musste er zunächst anhalten. Als er dann anfuhr, erfasste der Autofahrer den Fußgänger, welcher anschließend mit Prellungen und einer Schürfwunde in ein Krankenhaus gebracht wurde. Bei der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 20-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand.

Über drei Promille intus – Bad Orb

(neu) Einen Autofahrer, der über 3 Promille Alkohol intus hatte, hat die Bad Orber Polizei am Donnerstagabend in der Bahnhofstraße aus dem Verkehr gezogen. Der 49-Jährige, der in der Kurstadt wohnt, war gegen 20.20 Uhr am Steuer eines Opel unterwegs und fiel anderen Verkehrsteilnehmern durch seine unsichere Fahrweise auf. Diese wiederum riefen die Polizei an. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,07 Promille. Sollte sich der vorläufige Wert nach einer medizinischen Blutuntersuchung bestätigen, wird der Bad Orber erhebliche Schwierigkeiten haben, wieder einen Führerschein zu bekommen.

ANKÜNDIGUNG: Aktenzeichen XY-Spezial am 4. November 2020 um 20:15 Uhr

Aktenzeichen XY-Spezial: Cold Cases – Doppelmord vor 21 Jahren in Rödermark

(mm) Am kommenden Mittwoch, 20.15 Uhr, berichtet das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) in der Sendung „Aktenzeichen XY-Spezial – Cold Cases“ in einem Filmbeitrag von einem Doppelmord, der vor 21 Jahren in 63322 Rödermark geschah und bis heute noch nicht aufgeklärt werden konnte. In den Abendstunden des 25. März 1999 wurde damals das Ehepaar Dr. Claus und Zohre Lange in ihrem Einfamilienhaus in der Potsdamer Straße in Rödermark überfallen und getötet. Aus dem Haus stahlen der oder die Täter auch diverse Gegenstände, die bis zum heutigen Tag noch nicht wieder aufgefunden wurden. Dieser Doppelmord hatte damals bereits für große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gesorgt. Trotz einer mit 19 Beamten gebildeten Sonderkommission „Soko Breidert“ konnte die Tat bisher nicht aufgeklärt werden. Für die Ermittler ist aufgeben aber keine Option – denn Mord verjährt nicht!

Bereiche Offenbach und Main-Kinzig

Geschwindigkeitskontrollstellen für die 45. Kalenderwoche 2020

(mm) Die Beamten der Verkehrsdirektion kontrollieren in der nächsten Woche die Einhaltung der Tempolimits. Wir wünschen allen Verkehrsteilnehmern, dass sie ihr Ziel wohlbehalten erreichen.

Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

  • 02.11.2020: Hanau-Steinheim, Pfaffenbrunnenstr. (Gefahrenbereich Kindertagesstätte); K 872, Gemarkung Maintal, in Richtung Maintal (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); L 3347 Gemarkung Nidderau, in Richtung Limeshain (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); BAB A 66, Fulda in Richtung Frankfurt, AS Bad Orb;
  • 03.11.2020: L 3001, Dietzenbach, in Richtung Dietzenbach (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); L 3008, Gemarkung Hanau, in Richtung Hanau (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); L 2310, Gemarkung Hainburg, in Richtung Froschhausen (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); BAB A 66, Fulda in Richtung Frankfurt, AS Bad Orb;
  • 04.11.2020: L 3121, Seligenstadt, in Richtung Seligenstadt (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); Mühlheim-Lämmerspiel, Steinheimer Str., in Richtung Steinheim (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); L 3308, Gemarkung Großkrotzenburg, in Richtung Großkrotzenburg (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geisfeldkreisel;
  • 05.11.2020: Hainburg, Gartenstr., in Richtung Offenbacher Landstr. (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); L 3117, Gemarkung Neu-Isenburg, in Richtung Neu-Isenburg (Gefahrenbereich Geschwindigkeit); B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geisfeldkreisel;
  • 06.11.2020: B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geisfeldkreisel;
  • 07.+08.11.2020: B 459, Dreieich in Richtung Offenbach, vor Geisfeldkreisel.