Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Sinsheim: Schüsse bei Hochzeitskorso; Schreckschusspistole sichergestellt; Ermittlungen eingeleitet

Sinsheim (ots) – Ein Zeuge meldete am Samstagnachmittag, kurz vor 17 Uhr, dem
Polizeirevier Sinsheim einen Hochzeitskorso, an dem mehrere Fahrzeuge im Bereich
der Schwarzwaldstraße/Neulandstraße teilnehmen würden. Aus einem der Fahrzeuge
sei zudem geschossen worden.

Mit drei Streifenwagenbesatzungen und deiner Besatzjung der
Polizeihundeführerstaffel wurde sofort die Fahndung aufgenommen.

Kurz darauf wurde ein Autokorso mit drei Fahrzeugen in der Innenstadt ausgemacht
und an der Ampelanlage Wilhemstraße/Hauptstraße angehalten. Darunter war auch
das beschriebene Fahrzeug, aus dem die Schüsse, sowohl vom Fahrer als auch vom
Beifahrer abgegeben worden sein sollen.

Bei der Kontrolle dieses mit vier Personen im Alter von 17-19 Jahren besetzten
VW Golf, alle aus dem Landkreis Heilbronn, wurde eine Schreckschusspistole
aufgefunden und sichergestellt. Wegen des Verdachts, gegen das Waffengesetz
verstoßen zu haben, wurden gegen die beiden 17 und 18 Jahre alten Verdächtigen,
die teilweise die Tat einräumten, die Ermittlungen aufgenommen. Nach ihren
erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gegen die Insassen sämtlicher Fahrzeuge wurden darüber hinaus die Ermittlungen
wegen des Verdachts, gegen die Corona-VO verstoßen zu haben, eingeleitet.

Zuzenhausen/ Rhein-Neckar-Kreis: Pkw kommt von Fahrbahn ab – hoher Sachschaden

Zuzenhausen (ots) – Am Samstagabend gegen 19.30 Uhr kam es auf der L612 auf Höhe
der dortigen Neufeldsiedlung zu einem Verkehrsunfall. Der 18-jährige Fahrer
eines VW Golf war alleine auf dem Weg von Hoffenheim in Richtung Horrenberg
unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein
Fahrzeug verlor. In der Folge kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr
einen Schildermast und wurde letztlich erst von einem Apfelbaum gestoppt.
Hierbei wurde der 18-Jährige verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen in ein
umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Der nicht mehr fahrbereite Golf musste
im Nachgang vom Obstbaumgrundstück durch einen Abschleppdienst geborgen werden.
An dem VW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Der Schaden am
Schildermast beläuft sich auf ca. 150,- Euro. Ob sich der ebenfalls in
Mitleidenschaft gezogene Apfelbaum von seinen Verletzungen wieder erholen wird
ist noch unklar. Glücklicherweise zog sich der Fahrer des VW nach ersten
Ermittlungen keine schwereren Verletzungen zu. Es kam zu keinen größeren
Verkehrsstörungen.

Walldorf, BAB 5, Rhein-Neckar-Kreis: Alkohol am Steuer und Drogen auf dem Beifahrersitz

Walldorf / BAB5 / Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Beamte des Verkehrsdienstes
Walldorf kontrollierten am Donnerstagabend einen 37-jährigen Ford-Fahrer auf dem
Parkplatz „Sternbuckel“ an der A 5. Bei der Verkehrskontrolle gegen 18 Uhr
verhielt sich der Mann äußerst nervös und versuchte mit seinen Armen den Blick
der Beamten in das Fahrzeug zu erschweren. Letztlich gelang es ihm nicht, denn
die Uniformierten wurden schnell auf die über 50 Gramm Amphetamin auf dem
Beifahrersitz aufmerksam. Bei der anschließenden Festnahme des 37-Jährigen
stellten diese zudem starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein
Test ergab, dass der Festgenommene mit über 1,3 Promille alkoholisiert war. Dem
nicht genug konnte der Mann auch keinen Führerschein vorweisen. Dieser wurde ihm
bereits in der Vergangenheit wegen Trunkenheit entzogen. Gemeinsam mit den
sichergestellten Betäubungsmitteln wurde der 37-Jährige anschließenden in
Dienststelle verbracht und ihm eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen gegen
ihn wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln, Trunkenheit im Verkehr
und Fahrens ohne Fahrerlaubnis dauern an.

Walldorf, Rhein-Neckar-Kreis: Fahrzeug gerät während der Fahrt in Brand

Walldorf / Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Mit dem Schrecken und glücklicherweise
unverletzt blieb am Freitagabend der Fahrer eines VW Golf, dessen Fahrzeug kurze
Zeit später von der Feuerwehr gelöscht werden musste. Der 40-Jährige bemerkte
während der Fahrt um 18:30 Uhr ein auffälliges Ruckeln des Motors und fuhr an
den Fahrbahnrand der L 723 nahe einer Tankstelle. Als der Fahrer Ausstieg und
die Motorhaube öffnete, schlugen ihm Flammen entgegen. Ein anderer
Verkehrsteilnehmer verständigte daraufhin den Notruf. Die alarmierte Feuerwehr
löschte den Brand im Motorraum. Am Auto entstand durch das Feuer ein Schaden von
mindestens 2.000 Euro. Der 40-Jährige und sein Beifahrer blieben unverletzt.