Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Kreis Bergstraße

Viernheim: 58-Jähriger vorläufig festgenommen Polizei beendet Autofahrt mit 2,12 Promille

Einen guten Riecher hatten am Dienstagabend 8.12.) Beamte der Polizeistation Lampertheim-Viernheim, nachdem sie einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt hatten. Der 58-jährige Mitsubishi-Fahrer aus Viernheim wurde um kurz nach 20 Uhr in der Kirschenstraße für eine Routinekontrolle angehalten. Der durchgeführte Alkoholtest zeigte 2,12 Promille an. Es folgte die vorläufige Festnahme und eine Blutentnahme auf der Wache. Hier wurde auch sein Führerschein sichergestellt und Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Bürstadt: Marihuana in der Alla-Hopp-Anlage zurückgelassen

Mehr als 50 Gramm Marihuana sowie eine zum Abwiegen genutzte Waage haben zwei jugendlich aussehende Personen am Dienstagabend (8.12.) in der Alla-Hopp-Anlage, Bereich St.-Michael-Straße zurückgelassen, nachdem der Sicherheitsdienst auf sie aufmerksam wurde. Bevor das Duo um kurz vor 18 Uhr kontrolliert werden konnte, machten sie sich aus dem Staub und flüchteten über ein Grundstück in der Peterstraße. Die Drogen wurden von der Polizei sichergestellt und Anzeige erstattet.

Wer Hinweise zu den Geflüchteten geben kann, wird gebeten, sich unter der 06206 / 94400 bei der Polizeistation Lampertheim-Viernheim zu melden.

Viernheim: 58-Jähriger vorläufig festgenommen / Polizei beendet Autofahrt mit 2,12 Promille

Viernheim (ots) – Einen guten Riecher hatten am Dienstagabend 8.12.) Beamte der
Polizeistation Lampertheim-Viernheim, nachdem sie einen alkoholisierten
Autofahrer gestoppt hatten. Der 58-jährige Mitsubishi-Fahrer aus Viernheim wurde
um kurz nach 20 Uhr in der Kirschenstraße für eine Routinekontrolle angehalten.
Der durchgeführte Alkoholtest zeigte 2,12 Promille an. Es folgte die vorläufige
Festnahme und eine Blutentnahme auf der Wache. Hier wurde auch sein Führerschein
sichergestellt und Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Bürstadt: Marihuana in der Alla-Hopp-Anlage zurückgelassen

Bürstadt (ots) – Mehr als 50 Gramm Marihuana sowie eine zum Abwiegen genutzte
Waage haben zwei jugendlich aussehende Personen am Dienstagabend (8.12.) in der
Alla-Hopp-Anlage, Bereich St.-Michael-Straße zurückgelassen, nachdem der
Sicherheitsdienst auf sie aufmerksam wurde. Bevor das Duo um kurz vor 18 Uhr
kontrolliert werden konnte, machten sie sich aus dem Staub und flüchteten über
ein Grundstück in der Peterstraße. Die Drogen wurden von der Polizei
sichergestellt und Anzeige erstattet.

Wer Hinweise zu den Geflüchteten geben kann, wird gebeten, sich unter der 06206
/ 94400 bei der Polizeistation Lampertheim-Viernheim zu melden.

Darmstadt

Südhessen: Polizei warnt vor neuer Masche von Cyberkriminellen und gibt Tipps / Bleiben sie wachsam: Banken fordern Sie niemals per Email auf Vertrauliches preiszugeben!

Südhessen (ots) – Besonders perfide agierten Kriminelle, als sie sich am
vergangenen Freitag (4.12.) die aktuelle öffentliche Diskussion um Corona
Maßnahmen zu Nutze machten und Phishing-Mails verschickten. Eine solche Phishing
-Mail, mit der Sparkasse als vermeintlichen Absender erhielt ein 80-jähriger
Darmstädter. In dem elektronischen Schreiben wurde dem Mann suggeriert, dass ein
weiterer Lockdown bevorsteht und er sich für zukünftige Bankgeschäfte für ein
vereinfachtes und kostenloses Verfahren neu registrieren müsse. Im guten Glauben
folgte der Senior den schriftlichen Aufforderungen und öffnete den in der Mail
erhaltenen Link. Dieser führte ihn auf eine gefälschte Sparkassenseite, auf der
er seine Personalien und die Zugangsdaten zum Online-Banking preisgab. Doch dem
nicht genug.

Nur wenige Stunden später, am selben Tag, klingelte das Telefon des Seniors. Am
anderen Ende des Hörers eine freundliche Stimme, die vorgab, ein
Sparkassenmitarbeiter zu sein. Die Stimme forderte den Mann mit Nachdruck zur
Herausgabe mehrere TANs auf, die notwendig seien, um den Auftrag des
vereinfachten Verfahrens abschließend generieren zu können. Der 80-Jährige
folgte den Aufforderungen. Doch schon bald musste er feststellen, dass es auf
seinem Konto zu betrügerischen Sofortüberweisungen in Höhe von mehreren Tausend
Euro zugunsten eines fremden Kontos kam.

Vor dem Hintergrund des aktuellen Geschehens warnt die Polizei erneut und
eindringlich:

Werden Sie aufmerksam, wenn Sie per E-Mail oder am Telefon
aufgefordert werden Ihre PIN, TAN oder andere persönliche Daten zu
übermitteln! Ihre Bank fordert Sie niemals auf diesem Weg auf! Prüfen
Sie genau, wer hinter dem Absender einer Mail stecken könnte. Um sich
vor Angriffen im Netz zu schützen, gibt die Polizei außerdem folgende
Tipps:

  • Seien Sie IMMER misstrauisch, wenn Sie E-Mail Anhänge von
    scheinbar offiziellen Stellen öffnen sollen. Im Zweifel lieber
    einmal mehr beim Absender nachfragen.
  • Folgen Sie Aufforderungen in E-Mails, Programme
    herunterzuladen, nur dann, wenn Sie die entsprechende Datei
    auch auf der Internetseite des Unternehmens finden.
    Grundsätzlich: Kein Download über den direkten Link!
  • Gehen Sie niemals auf Geldforderungen ein, wenn der PC
    gesperrt wird.
  • Halten Sie Ihre Antivirensoftware, Firewall und Updates,
    inklusive regelmäßig genutzte Anwenderprogramme, aktuell.
  • Machen Sie regelmäßige Backups von den wichtigsten Daten, wie
    Dokumente. Die Daten sind auf einer externen Festplatte
    sicher, wenn die Festplatte nach Abschluss vom Arbeitsrechner
    getrennt wird.

Weitere Informationen zum Thema Cybercrime und Ansprechpartner für eine Beratung
finden Sie auch unter https://www.polizei-beratung.de/.

Darmstadt: Friseurgeschäft im Visier Krimineller / Polizei sucht Zeugen nach Einbruchversuch

Darmstadt (ots) – In der Zeit zwischen Dienstagabend (8.12.) und Mittwochmorgen
(9.12.) hatten es Kriminelle auf ein Friseurgeschäft in der Heidelberger Straße
nahe Ecke Goethestraße abgesehen und versucht die Haupteingangstür aufzuhebeln.
Glücklicherweise hielt die Tür der gewaltsamen Einwirkung stand. Die Täter
flüchteten ohne Beute. Am Mittwochmorgen wurden ihre Spuren und der verursachte
Schaden in rund 400 Euro Höhe entdeckt und die Polizei verständigt. Diese hat
ein Verfahren eingeleitet und bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang
verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei den Beamten (Kommissariat
21/22), zu melden. Unter der Rufnummer 06151/9690 werden alle sachdienlichen
Hinweise entgegengenommen.

Darmstadt: Friseurgeschäft im Visier Krimineller Polizei sucht Zeugen nach Einbruchversuch

Darmstadt (ots)

In der Zeit zwischen Dienstagabend (8.12.) und Mittwochmorgen (9.12.) hatten es Kriminelle auf ein Friseurgeschäft in der Heidelberger Straße nahe Ecke Goethestraße abgesehen und versucht die Haupteingangstür aufzuhebeln. Glücklicherweise hielt die Tür der gewaltsamen Einwirkung stand. Die Täter flüchteten ohne Beute. Am Mittwochmorgen wurden ihre Spuren und der verursachte Schaden in rund 400 Euro Höhe entdeckt und die Polizei verständigt. Diese hat ein Verfahren eingeleitet und bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei den Beamten (Kommissariat 21/22), zu melden. Unter der Rufnummer 06151/9690 werden alle sachdienlichen Hinweise entgegengenommen.

Darmstadt: Zwei Leichtverletzte nach Zusammenstoß mit Rettungswagen / Rückstau am Morgen auf Donnersbergring und Eschollbrücker Straße

Darmstadt (ots) – Zwei Fahrzeuge mit Totalschaden, darunter ein umgekippter
Rettungswagen, und zwei leicht Verletzte sind das Resultat eines Unfalls, der
sich am Mittwochmorgen (9.12.) im Kreuzungungsbereich der Hindenburgstraße /
Holzhofallee zugetragen hat.

Der Unfall ereignete sich gegen 6:40 Uhr, als der Rettungswagen unter
Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten die Hindenburgstraße stadtauswärts
befuhr. Der 60-jährige Fahrer eines Opel Insignia hatte die für ihn Gelb
zeigende Ampel überfahren und dabei den Rettungswagen nicht bemerkt. Im
Kreuzungsbereich kollidierte das Auto des 60-Jährigen frontal mit dem Heck des
Rettungswagens. Infolge der Kollision prallte dieser gegen einen Ampelmast und
kippte schließlich um. Die beiden 26- und 29-jährigen Insassen wurden bei dem
Zusammenstoß leicht verletzt und wurden von der Berufsfeuerwehr Darmstadt aus
dem Fahrzeug befreit. Der Fahrer des Opels blieb glücklicherweise unverletzt.
Nach ersten Schätzungen beläuft sich der verursachte Schaden auf rund 115.000
Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme war die Hindenburgstraße temporär komplett
gesperrt. Es kam zu einem Rückstau auf dem Donnersbergring und der
Eschollbrücker Straße. In diesem Zusammenhang wurde eine Verkehrswarnmeldung
abgesetzt.

Darmstadt-Arheilgen: Büroräume nach Wertgegenständen durchsucht / Täter machen keine Beute

Darmstadt (ots) – Nach derzeitigem Erkenntnisstand haben noch unbekannte Täter
keine Beute gemacht, als sie in der Nacht zum Mittwoch (8.-9.12.) die Büroräume
einer Firma in der Gerhart-Hauptmann-Straße heimsuchten. Über die Eingangstür
waren die Kriminellen gewaltsam in den Handwerksbetrieb gelangt, hatten sich auf
die Suche nach Wertvollem begeben und dabei einen Schaden von mindestens 1500
Euro verursacht. Am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr waren die Spuren der
ungebetenen Besucher entdeckt und die Polizei verständigt worden. Die Kripo in
Darmstadt (21/22) ist nun mit dem Fall betraut und nimmt alle in diesem
Zusammenhang stehenden sachdienlichen Hinweise unter der Rufnummer 06151/9690
entgegen.

Darmstadt-Dieburg

Alsbach: 14-Jähriger auf Heimweg gestoppt / Täter schubst, tritt und fordert Geld / Wer kann Hinweise geben?

Alsbach-Hähnlein (ots) – Für den Fortgang von Ermittlungen im Zusammenhang mit
einer versuchten räuberischen Erpressung suchen die Beamten des Kommissariats 35
von der Darmstädter Kripo Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen.

Auf seinem Fahrrad war ein 14-Jähriger am späten Samstagabend (5.12.) auf dem
Weg nach Hause, als er gegen 22.50 Uhr im Bereich der Bahnhofstraße nahe dem
dortigen Kreisverkehr von einem noch unbekannten Täter ebenfalls auf einem
Fahrrad fahrend, eingeholt und durch gezieltes Abdrängen zum Anhalten gezwungen
wurde. Nach dem erzwungenen Stopp forderte der Unbekannte die Herausgabe von
Geld. Seiner Forderung folgend, trat und schubste der Kriminelle zudem den
jungen Fahrradfahrer. Durch das Einschreiten einer zweiten, bislang unbekannten
Person, die den Angreifer offenbar kannte und zurückhielt, gelang es dem
Jugendlichen aus Seeheim-Jugenheim, seine Fahrt fortzusetzen und vor dem Täter
zu flüchten.

Der Angreifer und Geldfordernde wurde als etwa 16 bis 17 Jahre alt und circa
1,73 bis 1,76 Meter groß beschrieben. Er hatte ein südländisches
Erscheinungsbild und trug einen Dreitagebart. Sein etwa gleichaltriger und
einschreitender Begleiter hatte blonde Haare und wurde auf eine Körpergröße von
etwa 1,80 Meter geschätzt.

Die Kripobeamten fragen: Wer kann Hinweise zu den beschriebenen Personen geben
oder hat den Vorfall möglicherweise beobachten können?

Unter der Rufnummer 06151/9690 nehmen die Ermittler alles Sachdienliche
entgegen.

Straßenbahn bei Verkehrsunfall entgleist. Aufwändige Bergungsarbeiten, jedoch keine Verletzten.

Darmstadt (ots) – Am Dienstagnachmittag kam es in der Holzstraße in Darmstadt zu
einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem PKW. Ein 43-jähriger
BMW-Fahrer Darmstadt wollte von der Holzstraße nach links in die Schustergasse
abbiegen und übersah hierbei die parallel fahrende Straßenbahn. Bei der
Kollision der beiden Fahrzeuge wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand
glücklicherweise niemand verletzt. Allerdings verkeilte sich die entgleiste
Straßenbahn mit dem BMW, weswegen die Feuerwehr noch bis in die frühen
Abendstunden mit der Bergung beschäftigt war. Neben zwei Streifen des 1.
Polizeireviers waren zur Verkehrsregelung auch zwei Streifen des Darmstädter
Ordnungsamtes, ein Rettungswagen und die Darmstädter Berufsfeuerwehr mit 10
Feuerwehrleuten und schwerem Gerät vor Ort im Einsatz. Für die Bergungsarbeiten
musste die Holzstraße voll gesperrt werden. Infolge dessen kam es im Stadtgebiet
zu Verkehrsbehinderungen. Für die Dauer der Sperrung wurde der
Schienenersatzverkehr mit Bussen gewährleistet.

Pfungstadt: Brand in Wohnhaus / 78-Jähriger leicht verletzt

Pfungstadt (ots) – Am Dienstagmittag (8.12.) kam es „An der Römerstraße“ zu
einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus.

Ein 78 Jahre alter Bewohner stellte gegen 14.50 Uhr Rauchgeruch in seiner
Wohnung fest. In diesem Zusammenhang bemerkte er, dass der Rauch aus dem Keller
kam. Daraufhin alarmierte der 78-Jährige umgehend die Feuerwehr. Diese konnte
die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und das Feuer löschen. Ersten
Erkenntnissen zufolge, gerieten mehrere Akkus in einem Kellerraum in Brand. Der
78-Jährige Bewohner wurde nach derzeitigem Kenntnisstand mit leichten
Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird insgesamt auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Die
Wohnungen sind nach jetzigem Stand nicht bewohnbar. Die genaue Brandursache ist
derzeit noch unklar.

Groß-Gerau

Riedstadt-Goddelau: Kriminelle plündern Auto/Rund 10.000 Euro Schaden

Riedstadt (ots)

Ein auf dem Parkplatz einer Sporthalle im Akazienweg geparkter Mercedes, geriet in der Nacht zum Mittwoch (09.12.) in das Visier von Kriminellen.

Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang in den Innenraum und bauten anschließend die kompletten Armaturen der Mittelkonsole, das gesamte Multimediasystem sowie das Lenkrad aus. Es entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Hinweise in diesem Zusammenhang werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/6960.

Nauheim: Drogentest positiv bei 18-jährigem Autofahrer

Nauheim (ots)

„Im Gehren“ stoppten Polizeibeamte am Dienstagabend (08.12.), gegen 22.30 Uhr, einen 18 Jahre alten Autofahrer.

Bei der Überprüfung des jungen Wagenlenkers fielen den Ordnungshütern Anzeichen hinsichtlich Drogenbeeinflussung auf. Ein Test reagierte anschließend positiv auf den vorherigen Konsum von Cannabis und Amphetamin. Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen und musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss.

Trebur-Geinsheim: Vier Gartenhütten aufgebrochen/Zeugen gesucht

Trebur (ots)

Auf einem außerhalb von Geinsheim an einem See gelegenen Kleingartengelände, brachen Unbekannte in der Zeit zwischen Samstag (05.12.) und Dienstag (08.12.) insgesamt vier Gartenhütten auf.

Die Täter verschafften sich jeweils gewaltsam durch die Türen Zugang in die Gartenhäuser und durchsuchten die Hütten anschließend nach Wertgegenständen. Ihnen fielen nach gegenwärtigem Ermittlungsstand lediglich 60 Euro aus einem Sparschwein in die Hände. Durch ihr rabiates Vorgehen hinterließen die Unbekannten aber einen Schaden von rund 2000 Euro.

Hinweise von Zeugen werden erbeten an die Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 06152/1750.

Kelsterbach: Berauscht am Steuer

Kelsterbach (ots)

Einen 31 Jahre alten Autofahrer stoppten Beamte der Polizeistation Kelsterbach am Dienstagabend (08.12.), gegen 20.15 Uhr, in der Rüsselsheimer Straße.

Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der Wagenlenker offenbar unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahm. Ein Test reagierte anschließend positiv auf den vorherigen Konsum von Cannabis und Kokain. Zudem fanden die Polizisten einen Joint bei dem Mann. Der 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen und musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen.
Rüsselsheim: Über 30 Gramm Kokain in der Hosentasche/34-Jähriger in Haft
Rüsselsheim (ots)

Zivilfahnder der Polizeidirektion Groß-Gerau stoppten am Montagabend (07.12.), gegen 17.15 Uhr, am Gabelsberger Platz ein mit fünf Personen besetztes Auto. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle fanden sie bei einem 34 Jahre alten Fahrzeuginsassen über 30 Gramm Kokain in dessen Hosentasche. Zudem hielt sich der Mann illegal im Bundesgebiet auf. Die Fahnder beschlagnahmten das Kokain.

Der 34-Jährige wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt einem Haftrichter vorgeführt, der gegen den Mann die Untersuchungshaft anordnete. Der 34-Jährige wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben.

Rüsselsheim: Über 30 Gramm Kokain in der Hosentasche/34-Jähriger in Haft

Rüsselsheim (ots)

Zivilfahnder der Polizeidirektion Groß-Gerau stoppten am Montagabend (07.12.), gegen 17.15 Uhr, am Gabelsberger Platz ein mit fünf Personen besetztes Auto. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle fanden sie bei einem 34 Jahre alten Fahrzeuginsassen über 30 Gramm Kokain in dessen Hosentasche. Zudem hielt sich der Mann illegal im Bundesgebiet auf. Die Fahnder beschlagnahmten das Kokain.

Der 34-Jährige wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt einem Haftrichter vorgeführt, der gegen den Mann die Untersuchungshaft anordnete. Der 34-Jährige wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben.

Odenwaldkreis

Unfallzeugen gesucht

Oberzent (ots)

Am Dienstagabend (08.12.) zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr kam es in Beerfelden in der Mümlingtalstraße in Höhe der Hausnummer 13 zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Unfallverursacher kollidierte mit dem Außenspiegel eines schwarzen Opel, der in der Mümlingstalstraße geparkt war.

Zeugen die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Erbach unter der Telefonnummer 06062 / 953-0 zu melden.