Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Mühlhausen: Überprüfungen der Corona-Verordnung ergaben Hinweise auf Drogenbesitz/Drogenhandel

Mühlhausen – Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung, wonach sich
Jugendliche regelmäßig in der Hauptstraße und in der Unteren Mühlstraße an der
Katholischen Kirche treffen und aufgrund ihrer Anzahl gegen die Corona-Regeln
verstoßen würden, wurde der Bereich am Mittwochabend bestreift.

Als beide Streifenwagenbesatzungen, die ihre Fahrzeuge weiter weg parkten und
sich zu Fuß annäherten, wurden insgesamt sechs Personen beobachtet, die eng und
ohne Mundschutz zusammensaßen.

Als sie die Beamten bemerkten, flüchteten vier von ihnen zunächst unerkannt im
Schutz der Dunkelheit. Die verblieben beiden jungen Männer im Alter von 17 und
25 Jahren wurden festgehalten. Beim 17-Jährigen wurden geringe Mengen Haschisch
und Marihuana sowie ein sogenannter Crusher, der ursprünglich zum Zerkleinern
von Kräutern bestimmt ist, mit Marihuana-Anhaftungen sichergestellt.

Die Durchsuchung des 25-Jährigen förderte über 400.- Euro zu Tage.

Beide wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Nach den
ersten polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die
Ermittlungen wegen des Verdachts, gegen die CoronaVO, aber auch wegen Verstoßes
gegen das Betäubungsmittelgesetz sind aufgenommen.

Die Ermittlungen gegen die vier geflüchteten Personen sind ebenfalls
eingeleitet. Zwei von ihnen sind bereits namentlich bekannt. Auf ihrer Flucht
haben die beiden 17- und 21-Jährigen ihre Ausweise verloren.

Hockenheim: Tödlicher Verkehrsunfall auf B 39; Zeugen gesucht; Pressemitteilung Nr. 2

Hockenheim – Der 57-jährige Autofahrer, der am Mittwochabend auf der B 39
bei Hockenheim mit einem Tieflader-Anhänger, der von einem Traktor gezogen
wurde, kollidierte, ist in der Nacht zum Donnerstag in einer Klinik seinen
schweren Verletzungen erlegen.

Die Zugmaschine und der Tieflader-Anhänger, sowie das Fahrzeug des 57-Jährigen
sind sichergestellt und werden voraussichtlich von einem Sachverständigen
untersucht.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit
der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4222 in Verbindung zu setzen.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter Täter zerkratzt Auto – Zeugen gesucht

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis – Am Mittwochnachmittag stellte die Besitzerin
eines roten Suzuki Swift fest, dass ihr Auto von einem bislang unbekannten Täter
beschädigt wurde. Auf der rechten Seite war über beide Türen ein ca. 50 cm
langer Kratzer. Wann die Tat genau passiert ist, ist nicht bekannt. Das Fahrzeug
stand im Zeitraum von 05:45 bis 14:45 Uhr in der Theodor-Frey-Straße und im
Zeitraum von 15:00 bis 15:15 Uhr auf dem Parkplatz eines im Neuen Weg Nord
ansässigen Tierbedarfshandels. Erst dann wurde die Beschädigung entdeckt.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können oder verdächtige
Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Eberbach,
Tel: 06271 9210-0, zu melden.

Schönbrunn/Rhein-Neckar-Kreis: Auf Gegenfahrbahn geraten – ein Schwerverletzter – zwei Leichtverletzte – Sachschaden 15.000 Euro

Schönbrunn/Rhein-Neckar-Kreis – Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch kurz
vor 7.30 Uhr auf der L 595 zwischen Schönbrunn und Haag wurde ein Autofahrer
schwer verletzt, zwei Beteiligte zogen sich leichtere Verletzungen zu. Eine
62-jährige Fahrerin eines Ford war in Richtung Haag unterwegs und geriet auf
schlüpfriger Straße nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision
mit dem BMW eines entgegenkommenden 22-Jährigen. Bei dem Aufprall lösten an
beiden Autos die Airbag-Systeme aus, der entstandene Sachschaden beläuft sich
auf etwa 15.000 Euro. Der 22-Jährige wurde schwer verletzt und nach der
medizinischen Erstversorgung durch eine Notärztin mit einem Rettungswagen in
eine Klinik nach Heidelberg eingeliefert. Die Unfallverursacherin sowie ein
17-jähriger Beifahrer in dem BMW wurden mit leichten Verletzungen ins
Krankenhaus nach Eberbach gebracht. Während der Unfallaufnahme und Bergung der
Fahrzeuge war die L 595 bis kurz nach 9 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde
örtlich umgeleitet. Die Freiwillige Feuerwehr aus Schönbrunn war mit zwölf
Wehrmännern und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Ford Fahrer fährt in landwirtschaftlichen Anhänger, 1 Schwerverletzter

Hockenheim – Am Mittwochabend, gegen 20.00 Uhr, befuhr ein 57-jähriger
Ford Fahrer die B 39 von Neulußheim kommend in Richtung Schwetzingen. Aus
bislang ungeklärter Ursache prallte der 57-Jährige ungebremst in das Heck eines
Anhängers einer landwirtschaftlichen Maschine. Durch den Aufprall wurde der
Unfallverursacher schwer verletzt und mit lebensgefährlichen Verletzungen in
einer Mannheimer Klinik verbracht. Der Fahrer der landwirtschaftlichen Maschine
blieb unverletzt. Der Sachschaden am Anhänger und am Ford wird mit ca. 4000,-
Euro beziffert. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten
musste die Richtungsfahrbahn der B 39 in Fahrtrichtung Schwetzingen bis ca.
01.00 Uhr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Der
Verkehrsdienst Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen.