Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Verkehrsunfall mit Leichtverletzter und hohem Sachschaden

Wiesbaden (ots) – (JK) Bei einem Verkehrsunfall wurde am Donnerstagnachmittag
eine Person leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich auf der B455 gegen 15.40
Uhr. Ein 57- jähriger PKW-Fahrer befuhr die B455 aus Richtung Naurod kommend in
Fahrtrichtung Wiesbaden und geriet aus bisher ungeklärter Ursache kurz vor der
Abzweigung Kehrstraße auf die Gegenfahrbahn. Drei ihm entgegenkommende Fahrzeuge
konnten durch Ausweichen einen Frontalzusammenstoß verhindern, dennoch
kollidierten alle Fahrzeuge seitlich mit dem Unfallverursacher. Bei dem Aufprall
wurde eine 46- jährige Autofahrerin aus Niedernhausen leicht verletzt und mit
einem Rettungswagen vorsorglich in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht. Die
anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein
Sachschaden in Höhe von rund 22.500 Euro. Aufgrund der Bergungsarbeiten musste
die B455 gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

In Wohnung eingebrochen, Wiesbaden, Drususstraße, 10.12.2020, 17:00 Uhr bis 19:20 Uhr

(mv) In den frühen Donnerstagabendstunden, mussten Wohnungsbesitzer in der
Drususstraße in Wiesbaden feststellen, dass unbekannte Täter in ihre Wohnung
eingebrochen waren und Wertgegenstände mitgenommen hatten. Die Diebe hebelten
ein Fenster im Hochparterre auf und gelangten auf diese Weise in die Wohnung.
Die Geschädigten gaben an, dass alle Räumlichkeiten durchsucht und Schmuck und
Bargeld im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet wurden. Die Kriminalpolizei
hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der
Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

„Falscher Polizist“ ruft an, Wiesbaden, Rheinblickstraße, 10.12.2020, 22:25 Uhr

(mv) Gesundes Misstrauen und richtiges Verhalten hat eine 84-jährige Frau vor
einem möglichen Vermögensschaden bewahrt. Ein angeblicher Polizist rief am
Donnerstagabend bei der Dame an und erzählte die Geschichte, dass man Einbrecher
festgenommen habe und sie das nächste Opfer sein könnte. Als er sie dann nach
ihren Vermögensverhältnissen befragte, wurde die Frau zu Recht misstrauisch und
beendete das Telefonat. Sie rief selbständig bei der Polizei an, wo sie erfuhr,
dass es sich hierbei um einen betrügerischen Versuch handelte. Ein „richtiger“
Polizist würde niemals nach den Vermögensverhältnissen oder nach
Wertgegenständen in der Wohnung fragen.

Trickbetrüger unterwegs, Wiesbaden, Philipp-Holl-Straße, 10.12.2020, 14:30 Uhr

(mv) Die Gutgläubigkeit eines 82-jährigen Mannes wurde am Donnerstagnachmittag
in der Philipp-Holl-Straße durch einen unbekannten Täter ausgenutzt. Der
Betrüger sprach den älteren Herrn auf offener Straße an, versprach ihm,
hochwertige Kleidung zu schenken und begleitete ihn zu seiner Wohnung. Danach
erzählte er eine Geschichte, dass er sich in einer Notsituation befinden würde
und appellierte an die Großherzigkeit des alten Mannes, der sich dazu hinreißen
ließ, dem Betrüger Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro auszuhändigen. Nach
Angaben des Geschädigten soll der unbekannte Täter ca. 50 Jahre alt sein, eine
normale Statur und kurze schwarze Haare haben. Wer Hinweise zu dem Betrüger
geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer
(0611) 345-0 zu melden.

Nach Diebstahl Geld abgehoben, Wiesbaden, Konradinerallee, 09.12.2020 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

(mv) Am Mittwochvormittag, zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr, entnahm ein
unbekannter Täter die Geldbörse eines 46-jährigen Geschädigten aus einem
Büroschrank in der Konradinerallee. Mit der darin befindlichen Bankkarte wurde
im Anschluss Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro abgehoben. Hinweisgeber
werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345
2340 in Verbindung zu setzen.

Diebstahl aus Keller, Wiesbaden, Albert-Schweitzer-Allee, 26.11.2020 bis 10.12.2020

(mv) Zwischen dem 26.11.2020 und dem 10.12.2020 wurde in einem Mehrfamilienhaus
in der Albert-Schweitzer-Allee in Wiesbaden-Biebrich, ein Keller durch
unbekannte Täter angegangen. Die Diebe öffneten den Kellerverschlag und nahmen
einige Gegenstände, darunter ein Tapeziertisch, im Wert von einigen Hundert Euro
mit. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier unter
der Rufnummer (0611) 345 2440 in Verbindung zu setzen.

Erneut Reifen zerstochen, Wiesbaden, Blücherstraße, 09.12.2020, 19:00 Uhr bis 10.12.2020, 13:00 Uhr

(mv) Zum wiederholten Male in den letzten Tagen, waren Reifenstecher im Westend
unterwegs. Diesmal wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der
Blücherstraße an einem schwarzen BMW alle vier Reifen zerstochen und der Lack
durch Kratzen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei dem 3.
Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2340 zu melden.

Auto gestohlen – Zeugen gesucht, Wiesbaden, Gabriele-Münter-Straße, 10.12.2020, 07:35 Uhr bis 12:00 Uhr

(mv) Am Donnerstagmorgen, zwischen 07:35 Uhr und 12:00 Uhr, haben unbekannte
Täter in der Gabriele-Münter-Straße, ein Auto gestohlen. Der blaue Hyundai mit
dem amtlichen Kennzeichen WI-HH 314 war ordnungsgemäß verschlossen in einer
Parkbucht abgestellt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die sachdienliche
Angaben zu den Tätern und dem Verbleib des Autos machen können, sich unter der
Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Mehrere Autos aufgebrochen, Wiesbaden, 08.12.2020, 15.30 Uhr bis 10.12.2020, 08.30 Uhr

(mv) In den letzten Tagen ist laut der Polizei zu beobachten, dass im
Stadtgebiet Wiesbaden, vermehrt Pkw aufgebrochen wurden. So wurden auch zwischen
dem Dienstagabend und dem Donnerstagmorgen in der Daimlerstraße, ein Pkw der
Marke Kia und in der Assmannshäuser Straße ein grauer BMW durch unbekannte Täter
angegangen. Die Fahrzeuge wurden auf noch nicht ermittelte Art geöffnet und es
wurden verschiedene Gegenstände, Wertsachen und auch Bargeld mitgenommen. In der
Hans-Böckler-Straße wurde ein schwarzer Mercedes Kombi geöffnet und das Lenkrad
ausgebaut. Ebenfalls ohne Spuren zu hinterlassen, wurde ein schwarzer Mercedes
in der Brentanostraße geöffnet. Insgesamt beläuft sich der Wert der entwendeten
Gegenstände und Wertsachen in einer Höhe von mehreren Hundert Euro. Die
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich
unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Aktueller Blitzerreport der Polizeidirektion Wiesbaden,

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur
Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der
Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei
für die kommende Woche:

Donnerstag: Rheingaustraße

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den
veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rheingau-Taunus-Kreis

Trickbetrüger erbeuten fünfstelligen Betrag, Rüdesheim am Rhein, Mittwoch, 09.12.2020,

(ka)Trickbetrüger haben sich am Mittwoch gegenüber einem Rüdesheimer Ehepaar als
Mitarbeiter einer Bank ausgegeben und dabei einen fünfstelligen Betrag erbeutet.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand erhielt die in Rüdesheim wohnhafte Ehefrau
einen Anruf von einem bislang unbekannten Mann, der vorgab, ein Mitarbeiter der
Nassauischen Sparkasse zu sein. Aufgrund eines angeblichen unberechtigten
Zugriffs auf das Konto der Geschädigten forderte der Täter die Zugangsdaten an,
woraufhin er von zwei Konten des Ehepaars einen Betrag von mehreren Zehntausend
Euro abbuchte. Die Polizei in Rüdesheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizeidirektion Rheingau-Taunus rät in solchen Fällen: Wenn das Telefon
unangekündigt klingelt und ein angeblicher Bank-Mitarbeiter von angeblichen
unberechtigten Zugriffen auf das Konto des Angerufenen berichtet, wollen die
Anrufer nicht helfen, sondern an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen oder
sich Zugriff zum Online-Banking verschaffen. Durch geschickte Anweisungen
gelingt es den Tätern in vielen Fällen, ihre Opfer zur Weitergabe einer TAN zu
bewegen oder Geldüberweisungen zu veranlassen. Die Polizei warnt dringend davor,
auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter eines seriösen Geldinstituts
wird Sie unaufgefordert zuhause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten,
die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten
nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fernmündliche Lösungen
angeblich aufgetretener Schwierigkeiten ein. Beenden Sie das Gespräch
rechtzeitig und verständigen die Polizei unter der bekannten 110. Geben Sie
keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar die Zugangsdaten preis und
überweisen Sie kein Geld.

Vandalen richten Schaden an Schule an – Zeugen gesucht, Aarbergen, Kettenbach, Hauser Weg, Mittwoch, 09.12.2020, 16:30 Uhr bis Donnerstag, 10.12.2020, 06:30 Uhr

(ka)Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit von Mittwochnachmittag bis zum
Donnerstagmorgen einen Sachschaden an einer Schule in Kettenbach verursacht. Die
Vandalen hoben aktuellen Ermittlungen zufolge einen Gullideckel aus dem Boden
und schlugen diesen gegen zwei Fenster der im Hauser Weg gelegenen Schule. Dabei
wurde ein Fenster stark beschädigt, das andere Fenster sogar komplett
durchschlagen. Zeugen, die Angaben zu den möglichen Tätern machen können, werden
gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Schwalbach mit Hinweisen unter der
Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

Kennzeichen von grauem VW Passat gestohlen , Taunusstein, Bleidenstadt, Röderweg, Mittwoch, 09.12.2020, 20:00 Uhr bis Donnerstag, 10.12.2020, 09:00 Uhr

(ka)Die Kennzeichen eines VW Passat wurden zwischen Mittwochabend und
Donnerstagmorgen von bislang unbekannten Tätern in Bleidenstadt gestohlen. Die
Diebe entwendeten die beiden amtlichen Kennzeichen „RÜD-UI 325“ des auf einem
Parkplatz im Röderweg abgestellten VW Passat. Zeugen und Hinweisgeber werden
gebeten, verdächtige Beobachtungen an die Polizeistation Bad Schwalbach unter
der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

Transporter auf Parkplatz beschädigt und geflüchtet – Wer kann Angaben machen?, Idstein, Black-und-Decker-Straße, Parkplatz „Obi“ Donnerstag, 03.12.2020, 07:15 Uhr bis 07:45 Uhr

(ka)Bereits am Donnerstag, den 03.12.2020 hat ein bislang unbekannter
Verkehrsteilnehmer den Firmen-Transporter eines Elektrotechnik-Unternehmens in
Idstein beschädigt und ist anschließend geflüchtet. Der 51-jährige Fahrer parkte
den roten Ford Transit zwischen 07:15 Uhr und 07:45 Uhr auf dem Parkplatz eines
Baumarktes in der Black-und-Decker-Straße und setzte seine Fahrt anschließend
fort. Nach Ankunft an seiner Arbeitsstelle stellte der Geschädigte frische
Schäden an der rechten Fahrzeugseite fest. Mutmaßlich wurde der Ford Transporter
nach derzeitigem Ermittlungsstand auf dem Parkplatz nahe der dortigen
Warenausgabe durch ein blaues Fahrzeug beschädigt. Anschließend flüchtete die
unbekannte Person, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Der
Sachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro. Zeugen, die im genannten Zeitraum
Beobachtungen gemacht oder Geräusche vernommen haben und Angaben machen können,
wenden sich bitte an die ermittelnde Polizei in Idstein unter der Telefonnummer
(06126) 9394-0.