Gießen: Die Polizei-News

Symbolbild Verkehrskontrolle

Gießen: Polizeigroßeinsatz in Erstaufnahmeeinrichtung – Taser eingesetzt

(ots) – Mehrere Streifenwagen mussten am Mittwochabend 16.12.2020 in der Erstaufnahmeeinrichtung anrücken. Offenbar hatte sich ein 37-Jähriger mit einem Messer verletzt und anschließend andere Personen bedroht. Anschließend soll er dann Polizeibeamte bedroht haben.

Der offenbar psychisch kranke Mann konnte wenig später mit Hilfe eines Tasers festgenommen werden. Er wurde anschließend zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

Gießen: Mit Masche versucht 90-Jährige zu betrügen

(ots) – Nicht ans Ziel kamen Betrüger am Donnerstagvormittag 17.12.2020 in Gießen. Die Täter hatten sich bei der Frau gemeldet und behauptet, dass sie im Auftrag ihres Kreditinstitutes anrufen. Angeblich sei drei Zahlungen von jeweils 1.000 Euro vom Konto der Seniorin getätigt wurden. Offenbar liege ein Betrug vor. Der angebliche Bankmitarbeiter vermittelte dann den Kontakt zu einem Polizeibeamten.

Die 90-Jährige rief dann wenig später den angeblichen Polizisten unter einer Handynummer an. In dem Gespräch mit dem “falschen” Polizisten wurde die bis dahin ahnungslose Frau dazu gebracht, ihre Kontodaten zu übermitteln. Sie wurde auch aufgefordert, zur Bank zu gehen und Bargeld in großen Scheinen abzuheben. Anschließend würden Polizeibeamte das Geld abholen.

Die Gießenerin wurde dann misstrauisch und verständigte die Polizei. Die Polizei warnt nochmals vor solchen Anrufen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Kontrollen am Tag und in der Nacht – Nur wenige Verfahren eingeleitet

Gießen (ots) – Eher wenig zu beanstanden hatten die eingesetzten Beamte bei Kontrollen am Mittwoch 16.12.2020. Bis tief in die Nacht hatten die Beamten der Polizeidirektion Gießen, die durch Mitarbeiter der Stadt und des RP Gießen unterstützt wurden, Personen kontrolliert. Während am Tag der Fokus der Überprüfungen auf der notwendigen Mund-Nasenschutz-Bedeckung lag, wurde in den Nachtstunden die Ausgangssperre überwacht.

Vorbildlich war das Verhalten der überprüften Geschäfte. Alle kontrollierten Firmen hielten sich an die Regelung. Nicht ganz so genau nahmen es fast 30 Personen, die in der Stadt ohne den Mund-Naschen-Schutz unterwegs waren. 16 Personen wurden mündlich verwarnt. Gegen zwölf Personen, die sich uneinsichtig zeigten, wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Nach 21.00 Uhr wurden im Schiffenberger Weg und in der Frankfurter Straße Fahrzeuge und Fußgänger kontrolliert. Die Ausgangssperre wurde dabei von insgesamt 8 Personen nicht beachtet. Einige hielten sich auch nicht an das Alkoholverbot in der Öffentlichkeit.
Mit Strafanzeigen müssen zwei Autofahrer wegen anderer Sachen rechnen. Einer hatte das Kennzeichen gefälscht, während ein anderer Autofahrer offenbar vor der Fahrt Alkohol zu sich genommen hatte.

Verkehrsunfälle:

Heuchelheim: VW beschädigt

An mehreren Orten parkte eine VW am Mittwoch (16.Dezember) zwischen 09.00 Uhr und 14.00 Uhr. Entweder in einem Hof in der Vorderstraße in Hohenahr oder in der Kropbacherstraße in Heuchelheim beschädigte ein Unbekannter das Fahrzeug an der hinteren Stoßstange. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 750 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Zaun beschädigt

Zwischen Donnerstag (10.Dezember) 14.00 Uhr und Mittwoch (16.Dezember) 13.15 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter einen Zaun in der Straße “Am Südhang”. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von 800 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: VW im Asterweg touchiert

2.100 Euro Schaden beklagt der Besitzer eines VW nach einer Unfallflucht am Donnerstag (03.Dezember) zwischen 07.30 Uhr und 13.00 Uhr im Asterweg. Als der Besitzer zu seinem schwarzen Golf zurückkam, war dieser an der linken Seite beschädigt. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Bei Abbiegevorgang Opel touchiert

Ein zunächst Unbekannter befuhr zwischen Dienstag (15.Dezember) 16.15 Uhr und Mittwoch (16.Dezember) 14.20 Uhr die Straße “Am Südhang” und beabsichtigte in die Hein-Heckroth-Straße abzubiegen. Dabei touchierte er offenbar einen am Fahrbahnrand geparkten Opel und fuhr davon. Es entstand Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einem LKW mit Kennzeichen Offenbach.

Lich: Von der Fahrbahn abgekommen Mittwochabend (16.Dezember) gegen 20.40 Uhr fuhr ein 19-jähriger Mann aus Lich in einem Ford von Nieder-Bessingen nach Langsdorf. Vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit kam der Ford-Fahrer von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Leitpfosten und fuhr die Böschung hinab. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.700 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Gießen: Fahrstreifenwechsel führt zu Unfall

Ein 41jähriger Mann aus Heuchelheim in einem Skoda befuhr am Donnerstag (17.Dezember) gegen 11.40 Uhr den linken Fahrstreifen der Nordanlage in Richtung Ostanlage. Offenbar ohne auf einen 59-jährige Mann aus Hüttenberg zu achten, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, wechselte der Skoda-Fahrer die Spur und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise verletzte sich niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.150 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Laubach: Von der Fahrbahn abgekommen

Am Donnerstag (17.Dezember) gegen 10.55 Uhr fuhr eine 20-jährige Frau aus Schotten die Landstraße 3137 von Lauter nach Laubach. Dabei kam die Schottenerin von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die 20-Jährige verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Gießen/Marburg/Friedberg/Dillenburg: “Mit Blaulicht in die Zukunft” – Neues Werbefahrzeug für die Einstellungsberater

(ots) – Ein mit dem Slogan “Mit Blaulicht in die Zukunft” foliertes Einstellungsfahrzeug wurde am Freitag 11.12.2020 an die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Mittelhessen übergeben.

“In Hessen wurden in diesem Jahr 1.095 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter eingestellt. Das ist der zweitgrößte Einstellungsjahrgang in der Geschichte der hessischen Polizei. Dies ist auch der erfolgreichen Arbeit der Einstellungsberater der mittelhessischen Polizei, die für die Landkreise Gießen, Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf und Wetterau zuständig sind, zu verdanken. Wir wollen auch im kommenden Jahr junge Menschen ansprechen und Werbung für den interessanten und abwechslungsreichen Beruf bei der Polizei zu machen. Für die vielen Aktionen rund um die Einstellungskampagne soll das neue Fahrzeug zum Einsatz kommen und dabei eine wertvolle Hilfe sein.”, freute sich Polizeipräsident Bernd Paul bei der Übergabe.

Stellvertretend für die restlichen Einstellungsberater nahm der Einstellungsberater Polizeioberkommissar Christoph Sahm die Schlüssel entgegen.

Der Leiter des zuständigen Hauptsachgebietes Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Erster Kriminalhauptkommissar Jörg Reinemer, betonte dabei, dass in allen vier Landkreisen Einstellungsberater für Interessenten, auch während der Pandemie, durch eine telefonische Beratung oder einen Videochat zur Verfügung stehen.

Die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Mittelhessen besuchen Schulen, Messen und Berufsinformationszentren, sie führen Beratungsgespräche und organisieren regionale Informationsveranstaltungen. Die Beraterinnen und Berater in Mittelhessen stehen bei allen Fragen rund um den Polizeiberuf (vom Auswahlverfahren bis zur Einstellung und dem Studium als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Die Einstellungsberaterinnen und -berater sind telefonisch unter Tel: 06031-601 155 (für den Wetteraukreis); Tel: 02771-907 123 (für den Landkreis Lahn-Dill); Tel: 06421/406 125 (für den Landkreis Marburg-Biedenkopf) oder Tel: 0641/7006 2052 (für den Landkreis Gießen). oder über die Mailadresse: Einstellungsberatung.ppmh@polizei.hessen.de zu erreichen.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen