Kreis Germersheim: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Vom defekten Blinker zur Wohnungsdurchsuchung – 37-Jähriger gerät in Verkehrskontrolle

Germersheim (ots) – Nachdem einer Streife ein Fahrzeug mit defektem Blinker aufgefallen war, wurde es in Sondernheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da am Fahrzeug ein verändertes, aber nicht abgenommenes Fahrwerk verbaut war, wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Da sich der Fahrzeugführer, ein 37-Jähriger Germersheimer, auffällig bewegungsfreudig zeigte und zudem weitere betäubungsmitteltypische Ausfallerscheinungen zeigte, wurden entsprechende Tests durchgeführt, die positiv verliefen. Bei der nun durchgeführten Durchsuchung des Mannes und seines Fahrzeugs konnten weitere Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Auch in der Wohnung des Mannes konnten weitere Betäubungsmittel gefunden werden. Auf einen frischen Schaden am Fahrzeug angesprochen, musste der 37-Jährige zudem einräumen, dass er zuvor beim Wenden gegen einen Stein gefahren sei.

Dem 37-Jährigen wurde im weiteren Verlauf eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Weitere Strafverfahren wurden eingeleitet.

Sofa auf Bundesstraße

Lingenfeld/B9 (ots) – Die Polizei wird regelmäßig verständigt, weil Gegenstände auf der Fahrbahn liegen. Dieses Mal wurde auf Höhe Lingenfeld sogar ein ganzes Sofa auf der Bundesstraße gemeldet. Germersheimer Polizisten konnten am gestrigen Sonntag tatsächlich Sofa Teile feststellen und von der Fahrbahn räumen. Es stellte sich heraus, dass zuvor zwei Autofahrer über die Teile fuhren und dabei ihre Fahrzeuge beschädigt haben.

Bei einer Fahndung konnte am Bahnhof in Germersheim der Verursacher angetroffen werden.
Er transportierte auf seinem Anhänger ein Sofa, das jedoch nicht ordnungsgemäß gesichert war und daher vom Anhänger rutschte. Gegen den Fahrer wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Der Sachschaden beläuft sich neben dem kaputten Sofa auf ca. 2.000 Euro.

Betrunkene Wohnungssuche hat massive Folgen

Bellheim (ots) – Seltsame Überschrift, seltsamer Sachverhalt. Am Sonntagmittag meldeten besorgte Anwohner eine betrunkene Frau, die wahllos an Häusern in Bellheim klingelte. Sie wäre dann zu einem Mann in ein Auto gestiegen und mit diesem weggefahren. Die verständigte Polizei konnte das Fahrzeug in der Obermühlstraße kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass die Beiden zusammen auf einem Geburtstag waren und dort reichlich dem Alkohol zusprachen.

Die 53-jährige Frau wollte dann einen Freund besuchen, hatte aber aufgrund des übermäßigen Alkoholgenusses die Orientierung verloren. Ihr Partner machte sich daher mit dem PKW direkt auf die Suche nach ihr und konnte sie in besagter Straße wieder “einsammeln”. Das Problem dabei war allerdings, dass auch er reichlich Alkohol getrunken hatte und sich so an das Steuer seines Autos setzte.

Als die Polizei ihn mit auf die Dienststelle nehmen wollte, rastete seine Partnerin aus. Sie beschimpfte die Beamten und versuchte sogar, diese ans Schienbein zu treten. Aufgrund ihres Verhaltens musste auch sie unfreiwillig den Weg mit zur Dienststelle antreten. So wurde gegen beide jeweils ein Strafverfahren eingeleitet. Die Heimreise mussten sie dann zu Fuß antreten.

Geldautomat aufgehebelt

Neuburg (ots) – Am 21.12.2020 gelangten unbekannte Täter gegen 04:35 Uhr in den Vorraum der Sparkasse in der Hauptstraße. Hier wurde mittels Hebelwerkzeugen der Geldautomat aufgehebelt.
Es ist anzunehmen, dass die Täter bei der Tat gestört wurden, da sie kurze Zeit später ohne Beute die Örtlichkeit verließen.

Betrunkener Geisterfahrer gefährdet Verkehrsteilnehmer

Jockgrim (ots) – Am 20.12.20 wurde um 17:50 Uhr durch mehrere Verkehrsteilnehmer einen Geisterfahrer auf der B9 auf der Richtungsfahrbahn Germersheim mitgeteilt. Durch die verständigte Einsatzbesatzung konnte der Falschfahrer im Bereich der AS Kieswerk festgestellt werden. Da der Verkehr zu diesem Zeitpunkt bereits verlangsamt war, konnte der Fahrer sein Fahrzeug wenden und an der Anschlussstelle abfahren. Hier wurde das Fahrzeug angehalten und der Fahrer kontrolliert.

Beim Aussteigen aus dem Fahrzeug, konnte der 48-jährige Fahrer sich kaum auf den Beinen halten.
Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von knapp 2,4 Promille. Verkehrsteilnehmer die durch den Falschfahrer gefährdet wurden, sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Wörth melden.