Osthessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Geparkter PKW beschädigt und davongefahren

In der Zeit zwischen Freitag, 01.01.2021, 18.00 Uhr und Samstag, 02.01.2021, 06:16 Uhr wurde ein schwarzer geparkter PKW Peugeot 5008 in der Straße Am Fischfeld in Fulda durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat vermutlich ein LKW-Fahrer den Peugeot beim Linksabbiegen in die Rangstraße erfasst / beschädigt und sich dann im Anschluss, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, von der Unfallstelle entfernt. Teile der Beleuchtungseinrichtung des LKW konnten an der Unfallstelle sichergestellt werden. Am Peugeot entstand ein Sachschaden in Höhe von 6000 EUR.

Verkehrsunfall mit 1 schwer- und 2 leichtverletzten Personen / 21 000,- Euro Sachschaden

Drei verletzte Personen und ein Gesamtsachschaden in Höhe von 21.000,- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, dem 31.12.2020, gg. 14.45 Uhr in der Gemarkung Künzell, auf der K 55, zwischen den Ortsteilen Pilgerzell und Dirlos.

Ein 59-jähriger Mann aus Eichenzell befuhr mit seinem PKW, einem Audi A 3, die K 55 aus Fahrtrichtung Pilgerzell kommend in Fahrtrichtung Dirlos. In Höhe einer Linkskurve geriet der 59-Jährige mit seinem Audi A 3 auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit dem entgegenkommenden PKW, einem Volvo XC 60, zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Audi noch ca. 30 m weiter und kam erst an einem Weidezaun zum Stillstand, während der 59-Jährige zu dem noch aus seinem PKW herausgeschleudert wurde. Mit schweren, aber glücklicherweise nicht lebensgefährlichen Verletzungen, wurde der 59-Jährige, der sich allein in seinem Fahrzeug befand, in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Insassen des Volvo XC 60, eine 54-jährige Frau aus Künzell, sowie ihr Mitfahrer, ein 60-jähriger Mann, aus Sylt, hatten Glück im Unglück. Beide kamen mit leichten Verletzungen davon.

Während der 59-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde, konnten die 54-Jährige Fahrerin und ihr 60-jähriger Begleiter nach ambulanter medizinischer Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten jeweils durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden.

Während der gesamten Verkehrsunfallaufnahme war die Strecke zwischen Pilgerzell und Dirlos für ca. 1 ½ Stunden voll gesperrt.

Da bei dem 59-Jährigen Unfallverursacher auch noch Atemalkoholgeruch festzustellen war, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Die Ermittlungen dauern noch an.

Beim Überholen gestreift und abgehauen

Rotenburg a.d. Fulda (ots)

Am 31.12.20 gegen 16.35 Uhr fuhr eine 72- jährige Rotenburgerin mit ihrem Pkw auf der B 83 von Morschen in Richtung Heinebach, als sie ca. 600 m vor Heinebach von einem 34- jährigen Rotenburger mit seinem Ford trotz Gegenverkehr überholt wurde. Der 34- Jährige bemerkte, als er auf gleicher Höhe war, dass sein Vorhaben nicht klappte und scherte nach rechts ein. Er kollidierte hierbei mit der Rotenburgerin und drängte sie nach rechts von der Fahrbahn. Der Gegenverkehr wich auf den Grünstreifen aus. Der 34- Jährige setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Da das Kennzeichen abgelesen werden konnte, wurde der Verursacher kurz darauf an seiner Wohnanschrift angetroffen. Ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs wurden gegen ihn eingeleitet. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 EUR.

Es werden noch weitere Zeugen des Unfallherganges gesucht, insbesondere der Fahrer des Fahrzeuges, welches auf den Grünstreifen ausweichen musste. Hinweise bitte an die Polizeistation Rotenburg 06623/9370

Fulda (ots) – Verkehrsunfall – Lichtzeichenanlage beschädigt

Ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, dem 31.12.2020, gg. 07.30 Uhr in Fulda in der Langebrückenstr. Ecke Weimarer Str.

Ein 31-jähriger Mann aus Fulda befuhr mit seinem PKW, einem VW Passat, die Langenbrückenstraße in Fahrtrichtung Innenstadt. An der Kreuzung zur Weimarer Straße wollte der 31-Jährige nach links in die Weimarer Straße abbiegen. Beim Linksabbiegen jedoch geriet er, vermutlich aus Unachtsamkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Lichtzeichenanlage.

Der 31-jährige Unfallverursacher blieb glücklicherweise unverletzt. An seinem PKW als auch an der Lichtzeichenanlage entstand Sachschaden.

Drei verletzte Personen bei Verkehrsunfall

Künzell (ots)

Der Leitstelle des PP Osthessen wurde am 31.12.20, 14:48 Uhr, ein Verkehrsunfall auf der K 17, zwischen Pilgerzell u. Dirlos, gemeldet. Im Begegnungsverkehr kam es zur Kollision von zwei Fahrzeugen. Hierbei wurde eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

Hilders (ots)

Vier verletzte Personen und ca. 20.000,-EUR Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles vom Mittwoch, dem 30.12.2020, gg. 12:15 Uhr.

Ein mit drei Personen besetzter Audi wollte von Dietges kommend nach links auf die B 458 in Richtung Hilders auffahren. Hierbei übersah der 47-jährige Fahrer aus Fulda den Pkw einer 22-jährigen Frau aus Eichenzell, die auf der Bundesstraße von Hilders in Richtung Fulda unterwegs war. Die 22-jährige Frau wurde schwer, die Insassen des Audis wurden leicht verletzt.

Pressemitteilung der Polizeistation Fulda

Fulda (ots)

Verkehrsunfall mit Flucht von der Unfallstelle und einer Leichtverletzten am 30.12.2020, 18.39 Uhr, im Bereich Petersberg-Horwieden, L 3174 / Am Tannenküppel

Eine 53-jährige BMW-Fahrerin aus Petersberg befuhr die Landesstraße 3174 von Margretenhaun kommend in Richtung Petersberg. In Höhe von Horwieden, an der Einmündung der Straße Am Tannenküppel, missachtete ein 27-jähriger Dacia-Fahrer aus Fulda die Vorfahrt, als er nach links auf die L 3174 in Richtung Margetenhaun einbiegen wollte.

Bei dem Zusammenstoß wurde die BMW-Fahrerin leicht verletzt. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Eintreffen von Ersthelfern zu Fuß von der Unfallstelle. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen blieben zunächst erfolglos. Im Rahmen von weiteren Ermittlungen konnte der 27-jährige Dacia-Fahrer gegen 21.00 Uhr durchnässt und unterkühlt in einer Wohnung angetroffen werden. Bei seiner Flucht war er in einen Bach gefallen und musste nun von einem Rettungswagen zwecks medizinischer Versorgung ins Klinikum gebracht werden.

Der Führerschein des Unfallverursachers konnte nicht sichergestellt werden, da der 27-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 8500,- EUR