Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Bereich Offenbach

Wer fuhr in den Lebensladen und flüchtete? – Mühlheim am Main

(as) Die Polizei ermittelt derzeit wegen einer Unfallflucht, die sich zwischen Montagmorgen, 0 Uhr und Mittwoch 0.17 Uhr ereignet hat. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein bislang unbekannter Autofahrer den Parkplatz in der Dammstraße. Beim Linksabbiegen in die Dammstraße passte er seine Geschwindigkeit augenscheinlich nicht an die Wetterverhältnisse an und rutsche dadurch gegen den Eingangsbereich des dort angrenzenden Lebensladens. An der Tür konnte ein blau/grauer Lackabrieb in der Höhe von 16-66 cm festgestellt werden. Zudem wurde ein Bruchstück einer Kennzeichenhalterung sichergestellt. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Zusammenstoß, ohne sich um den entstandenen Sachschaden von etwa 2.500 Euro zu kümmern. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Vorfahrt missachtet: Elfjährige Beifahrerin leicht verletzt – Dreieich-Götzenhain

(tl) Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag ist ein elfjähriges Mädchen leicht verletzt worden. Um 13.25 Uhr fuhr ein 43-Jähriger aus Dreieich mit seinem Opel Insignia die Verlängerung der Bleiswijker Straße in Richtung Norden, um an der Einmündung zur Landesstraße 3317 nach links in diese einzubiegen. Auf der dortigen Landesstraße fuhr ein 29 Jahre alter Mann mit seinem VW Golf und der Elfjährigen an Bord aus Richtung Sprendlingen kommend. Aufgrund von Wartungsarbeiten an der Ampelanlage, die den besagten Einmündungsbereich regelt, waren die Lichtzeichen nicht im Regelbetrieb, sodass grundsätzlich die entsprechenden Verkehrszeichen gegolten haben dürften. Der Opelfahrer bog schließlich auf die Landesstraße ein und übersah offenbar den von links kommenden und demnach vorfahrtberechtigten VW, sodass es zum Zusammenstoß kam. An den beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Die Polizei in Langen sucht nun Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung zum Zeitpunkt des Unfalls machen können und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 06103 9030-0.

Entwässerungsschläuche durchlöchert / Zeugen gesucht – Hainburg

(tl) Wer durchlöcherte die Entwässerungsschläuche auf einer Baustelle in der Straße „Am Waldmorgen“? Das fragt sich die Polizei in Seligenstadt, die in dem Zusammenhang auch die Beweggründe der bis dato unbekannten Täter zu ergründen versucht. In der Zeit von Samstag, 19 Uhr, bis Sonntag, 10.15 Uhr, schnitten diese etwa 20 Löcher in sechs Schläuche, welche zur Entwässerung einer Rohbaustelle dienten. Neben dem entstandenen Sachschaden an den Schläuchen von schätzungsweise 300 Euro wird nun insbesondere geprüft, ob durch das in die beiden Baugruben zurückgelaufene Wasser einen noch höheren Schaden an den Fundamenten der Rohbauten entstanden ist. Die Beamten bitten um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 06182 8930-0.

Vandalismus auf Vereinsgelände – Obertshausen

(tl) Unbekannte verwüsteten in der Zeit zwischen Samstag, 15.30 Uhr, und Sonntag, 8.30 Uhr, Teile des Sportsplatzes, sowie das Vereinsheim eines Sportvereins in der Badstraße. Auf dem Sportgelände warfen die Täter mehrere Bänke und Mülleimer um und verteilten Müll. Zudem traten sie die Türen mehrerer Umkleideräume auf. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 1.200 Euro beziffert. Zeugenhinweise werden bei der Polizei in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0 entgegengenommen.

Männer sollen Stein auf Auto geworfen haben – Mühlheim am Main

(as) Zwei offensichtlich betrunkene 30 und 26 Jahre alte Männer sollen sich auf die Fahrbahn in der Dieselstraße in Höhe der Hausnummer 24 gestellt und durch Gestikulieren den fließenden Verkehr angehalten haben. Der 26-Jährige soll dann einen zuvor vom Grundstück Dieselstraße 24 entnommenen Pflasterstein auf den weißen BMW eines 41-Jährigen, der zuvor sein Fahrzeug stoppen musste, geworfen haben Das Auto wurde hierdurch am linken hinteren Dachteil, sowie an der Motorhaube beschädigt. Der ältere mutmaßliche Täter führte ebenfalls ein Pflasterstein mit, drohte mit diesem aber lediglich, zu einem Wurf kam es nicht. Beide Beschuldigte wurden noch am Tatort vorläufig festgenommen und standen nach ersten Erkenntnissen erheblich unter Alkoholeinwirkung. Der Sachschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt.

Zeugen nach Frontalzusammenstoß gesucht – Neu-Isenburg

(as) Noch unklar sind die Gründe für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmittag in der Friedhofstraße in Höhe der Hausnummer 11 ereignete. Ein 71-Jähriger befuhr mit seinem Smart Fortwo die Friedhofstraße in Richtung Frankfurter Straße. Ein 58-Jähriger befuhr mit seinem Skoda Superb die Friedhofstraße in Richtung Herzogstraße. Der 71-Jährige kam vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme von der Fahrbahn nach links ab und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Skoda. Beide Unfallbeteiligte kamen schwerverletzt ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die etwas zu dem Unfallhergang sagen können, insbesondere zu dem Fahrverhalten des 71-Jährigen, bevor es zu dem Zusammenstoß kam. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06102 2902-0 entgegen.

Fragen rund um das Thema Cybercrime? – Telefonaktion mit Fachberaterin Tonia Lehmann

(fg) Auch zum diesjährigen Safer Internet Day beteiligt sich das Polizeipräsidium Südosthessen mit einer Telefonaktion zum Thema „Tatort Internet – Schwachstelle Mensch“.

Die Telefonaktion wird am Dienstag, 09.02.2021 (Safer Internet Day), von 18 bis 20 Uhr stattfinden. In dieser Zeit ist die Fachberaterin Cybercrime Tonia Lehmann für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Sicherheit im Internet telefonisch unter der Rufnummer 069-8098-1265 erreichbar.

Bereich Main-Kinzig

Einbruch in Silberschmiede – Gründau

(tl) In der Nacht zu Freitag brachen Unbekannte in einen Fachbetrieb für Edelmetalle in der Hainstraße ein. Die Einbrecher verschafften sich in der Zeit zwischen 0.30 und 8 Uhr gewaltsam Zugang zu der Werkstatt und durchwühlten in allen Räumen diverse Schränke. Ihr Werk vollendeten sie, indem sie diverse Silbergegenstände mitnahmen. Der Wert der Beute wird derzeit noch ermittelt. Die Kripo Hanau hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Unfallflucht: Wer kann Hinweise zu dem weißen VW Caddy geben? – Autobahn 66 bei Bergen-Enkheim / Maintal

(tl) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Sonntagnachmittag auf der Autobahn 66 bittet die Polizei um Zeugenhinweise zum Verursacher. Gegen 15.30 Uhr fuhr ein 60-Jähriger mit seiner silberfarbenen Mercedes C-Klasse an der Anschlussstelle Bergen-Enkheim auf die Autobahn in Richtung Fulda auf. Etwa 100 Meter nach der Ampelanlage, kurz vor der scharfen Linkskurve, wechselte der Verursacher, bei dem es sich um einen weißen VW Caddy mit polnischem Kennzeichen gehandelt haben soll, vom linken Fahrstreifen nach rechts auf den Fahrstreifen des Mercedes und touchierte diesen vorne links. Anschließend sei er ohne anzuhalten weitergefahren. Durch den Zusammenstoß entstand Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Die Beamten der Autobahnpolizei Langenselbold erbitten sich nun Hinweise zu dem Caddy, sowie dessen Fahrer und nehmen Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

Sendehinweis – Aktenzeichen XY: Einbruch in Hanauer Juweliergeschäft

(fg) Am Mittwoch, 20.15 Uhr, berichtet das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) in der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ von einem Einbruch in ein Juweliergeschäft in Hanau, der sich im Juli vergangenen Jahres ereignet hatte (wir berichteten).

Am frühen Morgen des 30. Juli fuhren vier Unbekannte mit einem dunklen Opel Signum vor das Juweliergeschäft in der Hirschstraße in der Hanauer Innenstadt. Nachdem drei der Männer den Rollladen vor der Eingangstür abgerissen hatten, beschädigten sie die Eingangstür des Ladens und betraten diesen. Im Anschluss entwendeten sie Schmuck aus den dortigen Auslagen und flohen. Am Fluchtwagen waren Friedberger Kennzeichen (FB) angebracht, die kurz zuvor in Wölfersheim entwendet worden waren. Acht Tage nach der Tat wurde das vordere Kennzeichen an dem Pendlerparkplatz Ehringhausen an der Autobahn 45 aufgefunden.

Dieser Vorfall steht vermutlich mit einem Einbruch in ein Juweliergeschäft in Hagen (Nordrhein-Westfalen) am 22. Oktober 2020 in Verbindung. Die Tat wird ebenfalls am Mittwoch in der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ ausgestrahlt.

Beamte des Kommissariats 21 der Polizei in Hanau werden am Mittwochabend telefonisch unter der Rufnummer 06181 100-123 Hinweise entgegennehmen.

Fragen rund um das Thema Cybercrime? – Telefonaktion mit Fachberaterin Tonia Lehmann

(fg) Auch zum diesjährigen Safer Internet Day beteiligt sich das Polizeipräsidium Südosthessen mit einer Telefonaktion zum Thema „Tatort Internet – Schwachstelle Mensch“.

Die Telefonaktion wird am Dienstag, 09.02.2021 (Safer Internet Day), von 18 bis 20 Uhr stattfinden. In dieser Zeit ist die Fachberaterin Cybercrime Tonia Lehmann für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Sicherheit im Internet telefonisch unter der Rufnummer 069-8098-1265 erreichbar.