Friedberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Bad Vilbel: 20-jährige Autofahrerin erliegt schweren Verletzungen

(ots) – Nachdem es in den Abendstunden des vergangenen Dienstags (2. Februar) auf der B3 zwischen Dortelweil und Massenheim zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen war, in dessen Rahmen mehrere Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden waren, erlag eine 20-jährige Fahrerin am Freitag (5. Februar) im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Gegen 20.20 Uhr war die junge Frau am Steuer ihres Hyundai an der Anschlussstelle Dortelweil in Richtung Frankfurt auf die Bundesstraße aufgefahren. Dort kam es wenige Augenblicke später dann zur Kollision mit einem entgegenkommenden Ford, in dem sich ein 61-jähriger Autofahrer sowie seine 41 Jahre alte Beifahrerin befanden.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass ein missglücktes Wendemanöver unfallursächlich gewesen sein könnte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft war noch am Abend ein Gutachter mit der Unfallursachenermittlung beauftragt worden.
ie Ermittlungen dauern an.

Karben: Auto landet im Grünstreifen

Am Montagvormittag verunfallte auf der L3351 zwischen Burg-Gräfenrode und Groß-Karben der 20-jährige Fahrer eines weißen Renault. Gegen 10.15 Uhr war das Auto in Höhe des Herbert-Wamser-Weges von der Straße abgekommen, hatte sich gedreht und war auf der Seite liegend im Grünstreifen gelandet. Der 20-Jährige blieb unverletzt; das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt.

Ortenberg: Dank verlorenem Kennzeichen – Unfallflucht schnell geklärt

In der Neuen Straße krachte am gestrigen Montag kurz nach 14 Uhr ein schwarzer Audi in die Grundstücksumfriedung eines in Höhe der einstelligen Hausnummern gelegenen Gebäudes. Dabei wurden sowohl eine Mauer als auch zwei Zaunelemente beschädigt. Ohne sich jedoch um den verursachten Schaden zu kümmern, fuhr das Auto davon.

Für dessen Fahrer ungünstig: Er hatte das Kennzeichenschild am Unfallort verloren. Im Rahmen folgender Fahndungsmaßnahmen spürten Büdinger Polizisten Auto und Fahrer wenig später am Marktplatz auf. Die Beamten stellten den Führerschein des 22-jährigen Ortenbergers aufgrund der Schadenshöhe von vermutlich mehreren Tausend Euro erst einmal sicher. Bis auf weiteres wird der junge Mann nun zu Fuß unterwegs sein.

Friedberg und Niddatal: Unfälle bei Straßenglätte

Vermutlich aufgrund vorherrschender Straßenglätte ist am Montagabend in der Frankfurter Straße ein Mercedes-Fahrer von der Fahrbahn abgekommen und war in eine dortige Schutzplanke gekracht. Gegen 19.50 Uhr war der 26-jährige Friedberger aus Richtung Innenstadt kommend unterwegs in Fahrtrichtung Ober-Wöllstadt. Der Autolenker blieb unverletzt, jedoch wurden sowohl Daimler als auch über 100 Meter Leitplanke beschädigt.

Ähnlich erging es gegen 21 Uhr auch einem Ford-Fahrer in der Erbstädter Straße.
Der 25-Jährige aus Echzell war auf der K241 unterwegs in Richtung Bönstadt, als er in einer Kurve in Höhe der 30er-Hausnummern von der Fahrbahn rutschte und in die Leitplanke prallte. Auch hier blieb es bei Sachschäden; das Fahrzeug war anschließend jedoch nicht mehr fahrbereit.

Büdingen: Verursacher hinterlässt hohen Schaden – Zeugen gesucht!

Am Dienstagvormittag ist es in der Bahnhofstraße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen, in deren Rahmen ein bislang nicht bekannter Verkehrsteilnehmer einen am Fahrbahnrand geparkten, blauen Audi erheblich beschädigte. Der Q3 hatte zwischen 9.30 Uhr und 10.15 Uhr in Höhe der Hausnummer 20 gestanden. Anhand der Spurenlage könnte der SUV beim Vorbeifahren touchiert worden sein, ehe sich der Schadenverursacher verdünnisierte.

Die Polizei in Büdingen ermittelt nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet mögliche Zeugen, sich telefonisch unter 06042/96480 zu melden.
Wo ist ein Fahrzeug mit deutlichen Beschädigungen auf der rechten Fahrzeugseite aufgefallen, welches gegebenenfalls auch blaue Fremdlackanhaftungen aufweist?

BAB 5 bei Friedberg: Alkohol am Steuer?

Am Montagmorgen ist es auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Ober-Mörlen zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Eine Streife der Autobahnpolizei spürte den vermutlichen Unfallverursacher wenig später auf einem nahegelegenen Rastplatz auf. Er stand unter Alkoholeinfluss.

Gegen 8.25 Uhr war der Fahrer eines schwarzen BMW in Richtung Kassel unterwegs, als der PKW ins Schleudern geriet und nach rechts in die dortige Leitplanke krachte. Der Autolenker wurde durch andere Verkehrsteilnehmer angesprochen, übergab sich und setzte sich kurz darauf wieder in sein erheblich beschädigtes Fahrzeug, um weiterzufahren. Zeugen, die bei dem Mann zudem Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, verständigten daraufhin die Polizei.

Die Beamten spürten das Fahrzeug schließlich auf der Park- und Rastanlage Wetterau auf. Der dort ebenfalls Angetroffene, ein 35-Jähriger aus Ginsheim-Gustavsburg, stritt ab, gefahren zu sein. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille.

Mögliche weitere Zeugen des Unfallherganges werden gebeten, sich telefonisch mit der mittelhessischen Autobahnpolizei in Verbindung zu setzen, Tel. 06033/7043-5010.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen