Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Bereich Offenbach

Zeugen nach Gartenhüttenbrand gesucht – Offenbach

(fg) Feuerwehr und Polizei rückten am späten Dienstagabend zu einem gemeldeten Gartenhüttenbrand in der Helene-Meyer-Straße aus. Gegen 23.35 Uhr stellten Zeugen den Brand einer Gartenhütte fest. Zuvor wurden offenbar die Schlösser aufgebrochen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Wo ist die Unfallflucht passiert und wer hat was gesehen? – Obertshausen

(tl) Noch unklar ist die genaue Örtlichkeit einer Unfallflucht, die sich am Montag zwischen 12.15 und 14 Uhr im Gewerbegebiet im Stadtteil Hausen zugetragen haben müsste. Der Fahrer eines silberfarbenen VW Golf mit OF-Kennzeichen parkte im vorgenannten Zeitraum zunächst auf dem zugehörigen Parkplatz einer Praxis für Physiotherapie in der Straße „Samerwiesen 8“. Im Anschluss fuhr er auf den Parkplatz des Aldi-Marktes in der Feldstraße. Als er dort wieder wegfahren wollte, stellte er einen Schaden in Höhe von etwa 600 Euro an der hinteren Beifahrertür fest. Die Polizei in Heusenstamm bittet nun um Hinweise von aufmerksamen Zeugen unter der Rufnummer 06104 6908-0.

Main-Kinzig-Kreis

Wo ist der „angekettete“ Multivan? – Hanau

(aa) Nachdem Beamte der Polizeiautobahnstation am späten Freitagabend in der Edisonstraße an einem geparkten VW eine Kette angebracht hatten, um diesen am Wegfahren zu hindern, sind nun der schwarze Multivan und die Kette verschwunden. Zu diesem Verschwinden, welches zwischen Freitag, 23 Uhr und Montag, 10 Uhr, erfolgte, bittet die Polizei um Hinweise. Hintergrund ist, dass die Polizeistreife am Freitag, gegen 22 Uhr, den geparkten VW überprüfte. An dem Fahrzeug waren rote Händlerkennzeichen ohne Zulassungsplakette angebracht. Wegen Verdachts der Urkundenfälschung, des Kennzeichenmissbrauchs sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz legten die Beamten den Multivan schließlich an die Kette, stellten die Kennzeichen sicher und hinterließen eine Nachricht am VW. Am Montag wurde das Fehlen von Fahrzeug und Kette festgestellt. Um die Kette, die als Wegfahrsperre fungiert, zu knacken, braucht man eine Flex oder ein ähnlich „schweres“ Werkzeug. Der Multivan könnte auch mit einem Pritschenwagen oder Anhänger abgeschleppt worden sein. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Polizeiautobahnstation zu melden.